DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Feierstunde

Hochschule der Medien verabschiedet 295 Absolventen

Sieben Auszeichnungen für herausragende Studienleistungen vergeben

Am 18. Februar 2005 hat die Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) 295 Medienspezialisten in einer Feierstunde verabschiedet. 164 Frauen und 131 Männer nahmen ihre Zeugnisse und Abschlussurkunden entgegen.

Zur Detailansicht Rainer Rickborn, Ellen Schweigert, Prof. Dr. Uwe Schlegel, Wilfrid Rollé,  Dr. Hartmut Sandig, Juliane Dreßler (v.l.)

Rainer Rickborn, Ellen Schweigert, Prof. Dr. Uwe Schlegel, Wilfrid Rollé, Dr. Hartmut Sandig, Juliane Dreßler (v.l.)

Zur Detailansicht Tim Jennerjahn, Martin Maier und Betreuer Prof. Axel Ritz (v.l.)

Tim Jennerjahn, Martin Maier und Betreuer Prof. Axel Ritz (v.l.)

Zur Detailansicht Katrin Sauermann, Regina Männle, Juliane Dreßler, Prof. Andreas Papendieck (v.l.)

Katrin Sauermann, Regina Männle, Juliane Dreßler, Prof. Andreas Papendieck (v.l.)

Zur Detailansicht Natalia Wirtz, Barbara Münz, Henner Grube (v.l.)

Natalia Wirtz, Barbara Münz, Henner Grube (v.l.)

Am 18. Februar 2005 hat die Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) 295 Medienspezialisten in einer Feierstunde verabschiedet. 164 Frauen und 131 Männer nahmen ihre Zeugnisse und Abschlussurkunden entgegen.

Im Studiengang Druck- und Medientechnologie schlossen eine Ingenieurin und 25 Kollegen ihr Studium ab. Im Studiengang Werbung und Marktkommunikation verhielt es sich umgekehrt: ein Wirtschaftsingenieur und 18 Absolventinnen starten in den Beruf. Insgesamt wurden sieben Auszeichnungen für hervorragende Studienleistungen und überdurchschnittliches Engagement vergeben. Juliane Dreßler vom Diplom-Studiengang Bibliotheks- und Medienmanagement erhielt zwei Auszeichnungen – als beste Absolventin und für hervorragende Studienleistungen in der Fakultät Information und Kommunikation. Die Preise haben der Förderverein der Hochschule, die BASF Drucksysteme GmbH Stuttgart, der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und die ekz-Bibliotheksservice GmbH gestiftet. Grußworte sprachen Professor Dr. Uwe Schlegel, Rektor der Hochschule der Medien, und Dr. Hartmut Sandig vom Verein der Freunde und Förderer der HdM. Zwei Absolventen bilanzierten ihre Studienzeit in der Abschlussrede.

HdM-Rektor Professor Dr. Uwe Schlegel gratulierte den frisch gebackenen Medienexperten und wünschte ihnen einen erfolgreichen Einstieg in den Beruf. "Jetzt liegt es an Ihnen, künftige Herausforderungen mit Engagement und Freude anzugehen", erklärte Schlegel. "Die Hochschule hat Ihnen eigenverantwortliche Leistungen abverlangt. Diese Erfahrung wird ihnen den Start in ein selbst bestimmtes Arbeitsleben erleichtern", so der Rektor. Die Weichen dafür habe die Hochschule nach bestem Wissen und Gewissen gestellt, mit einer hohen Qualität der Lehre, aber auch mit einem offenem Geist und einer kreativen Atmosphäre. "An dieser Qualität arbeitet die HdM permanent", berichtete Schlegel. Neuen Studenten biete die HdM seit dem Wintersemester 2004/2005 mit den sechssemestrigen Bachelor-Studiengängen ein straff organisiertes Studium und die Option, das Know-how anschließend ein einem Master-Studiengang zu vertiefen. Der Rektor ermunterte die Absolventen auch, den Kontakt zur Hochschule zu halten und ihr Wissen aus der Praxis wieder in die Hochschule zu tragen.

Anschließend wurden die erfolgreichsten Absolventen ausgezeichnet. Den Preis der BASF Drucksysteme GmbH nahm Juliane Dreßler vom Diplom-Studiengang Bibliotheks- und Medienmanagement entgegen. Sie schloss ihr Studium mit der besten Note ab (1,14) ab. In ihrer Diplomarbeit "Suche in Bibliothekskatalogen" analysierte sie Suchanfragen an die Webkataloge der Universitätsbibliothek Freiburg.

Den Preis für besonderes soziales Engagement vom Förderverein der Hochschule der Medien erhielten Rainer Rickborn, Absolvent des Studiengangs Medieninformatik, und Ellen Schweigert, Absolventin des Diplom-Studiengangs Bibliotheks- und Medienmanagement. Rickborn und Schweigert engagierten sich im Unabhängigen Studierendenausschuss (UStA). Dort stand für sie das Zusammenwachsen der HdM-Standorte in der Stadtmitte und in Vaihingen im Vordergrund. Rainer Rickborn betreute regelmäßig die Studenten des ersten Semesters und arbeitete an der studentischen Hochschulzeigung "Zustände" mit. Ellen Schweigert setzte sich in Gremien für die Interessen ihrer Kommilitonen ein. Dank ihrer Bemühungen konnten sich aber auch zahlreiche Studierende von der Welt des Theaterspielens verzaubern lassen - vor der Bühne und dahinter.

Im Rahmen der Absolventenfeier wurde auch der DAAD-Preis für ausländische Studierende verliehen. Der mit 800 Euro dotierte Förderpreis, mit dem akademische Leistungen sowie ein bemerkenswertes gesellschaftliches, interkulturelles und hochschulinternes Engagement eines ausländischen Studierenden ausgezeichnet werden, erhielt Wilfrid Rollé aus Frankreich. Rollé, eingeschrieben im Studiengang Audiovisuelle Medien, hat bereits einen Studienabschluss in Philosophie von der Pariser Sorbonne-Universität in der Tasche. An der HdM gab Rollé unter anderem Französisch-Kurse für Kommilitonen, arbeitete im Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) mit und initiierte Filmprojekte. Sein Studium schließt er voraussichtlich noch in diesem Jahr ab.

Die beste Absolventin, Juliane Dreßler, nahm auch den Hermann-Waßner-Preis für herausragende Studienleistungen in der Fakultät Information und Kommunikation entgegen. Diesen Preis teilte sie sich mit ihrer Kommilitonin Katrin Sauermann vom Diplom-Studiengang Bibliotheks- und Medienmanage­ment. Beide wurden für ihren Einsatz für die Belange der Hochschule sowie für ihre Diplomarbeiten geehrt. Katrin Sauermann hatte "Impulse aus dem Ausland für die multikulturelle Bibliotheksarbeit in der Deutschland" beleuchtet. Der Hermann-Waßner-Preis erinnert an den ersten Rektor der früheren Bibliothekshochschule, deren Angebote heute die Fakultät Information und Kommunikation der Hochschule der Medien bündelt.

Regina Männle, ebenfalls Absolventin des Diplom-Studiengangs Bibliotheks- und Medienmanagement, nahm den Sonderpreis des Fördervereins der Hochschule entgegen. Sie wurde für ihre außergewöhnliche Diplomarbeit über "Die 'andere' Literatur Nordamerikas: das kulturelle Selbstverständnis Kanadas im Spiegel seiner Literatur" geehrt. Die Arbeit zeichne sich durch eine sorgfältige literaturwissenschaftliche Methodik, neue Sichtweisen für die zeitgenössische kanadische Literatur und innovative Ansätze zur Literatur­präsentation in Bibliotheken aus. Auch Barbara Münz und Natalia Wirtz vom gleichen Studiengang wurden für ihre hervorragende Diplomarbeit ausge­zeichnet. Den von der ekz.bibliotheksservice GmbH gestifteten Preis erhielten sie für die Untersuchung "Make-or-Buy-Entscheidungen in Öffentlichen Bibliotheken am Beispiel der Kosten für die Medienbearbeitung". Darin prüften die Autorinnen die Wirtschaftlichkeit von Bibliotheksdienstleistungen.

Tim Jennerjahn vom Verband Druck und Medien in Baden-Württemberg e.V. überreichte Martin Maier den Preis des Landesverbandes für den besten Absolventen des Studiengangs Druck- und Medientechnologie. Maier hat sein Studium mit der Note 1,5 abgeschlossen. In seiner Diplomarbeit untersuchte er die amplituden- und frequenzmodulierte Rasterung und deren Einfluss auf den Negativaufbau. Die Arbeit wurde bei der MAN Roland Druckmaschinen AG in Augsburg angefertigt.

Bilder zu dieser Pressemitteilung finden Sie im HdM-Bildarchiv unter dem Monat der Veröffentlichung (02.2005). Die Verwendung des Bildmaterials ist bei Nennung der Quelle vergütungsfrei gestattet. Das Bildmaterial darf nur in Zusammenhang mit dem Inhalt dieser Pressemitteilung verwendet werden.

VERÖFFENTLICHT AM

18. Februar 2005

KONTAKT

Kerstin Lauer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon0711 685 8388

DATEIANHÄNGE

Lesen Sie auch

ARCHIV

Erfolge
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren