DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Landeslehrpreis für Thomas Hoffmann-Walbeck

HdM-Professor für herausragendes Engagement ausgezeichnet

Wissenschaftsminister Professor Dr. Peter Frankenberg hat am 27. Oktober 2006 den Landeslehrpreis für die Fachhochschulen verliehen. Zu den Preisträgern gehört Professor Dr. Thomas Hoffmann-Walbeck von der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart.

Zur Detailansicht Prof. Dr. Thomas Hoffmann-Walbeck  mit Minister Prof. Dr. Peter Frankenberg und den anderen Preisträgern (Foto: Hochschule Offenburg)

Prof. Dr. Thomas Hoffmann-Walbeck mit Minister Prof. Dr. Peter Frankenberg und den anderen Preisträgern (Foto: Hochschule Offenburg)

Zur Detailansicht Minister Prof. Dr. Peter Frankenberg und Prof. Dr. Thomas Hoffmann-Walbeck (Foto: Hochschule Offenburg)

Minister Prof. Dr. Peter Frankenberg und Prof. Dr. Thomas Hoffmann-Walbeck (Foto: Hochschule Offenburg)

Er nahm die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung während einer Feierstunde an der Hochschule Offenburg entgegen. Der Preis würdigt besondere Leistungen und Verdienste um die Lehre. Hoffmann-Walbeck bekam ihn für sein herausragendes Engagement.

Thomas Hoffmann-Walbeck ist seit 2003 Studiendekan des deutsch-chinesischen Studiengangs Druck- und Medientechnologie. Er kam zum Sommersemester 1999 an die HdM und betreut Vorlesungen in den Bereichen Druckvorstufe und angewandte Informatik sowie technologische Praktika. Die Entwicklung eines deutsch-chinesischen Master-Studiengangs, der im Wintersemester 2007/2008 starten wird, hat er maßgeblich vorangetrieben.

Im März 2006 wurde Thomas Hoffmann-Walbeck vom Senat der Hochschule der Medien einstimmig für den Landeslehrpreis 2006 vorgeschlagen. Hoffmann-Walbeck genieße bei Studierenden und Kollegen einen hervorragenden Ruf, der auf seinem außergewöhnlichen Engagement für die Studierenden basiere, hieß es in der Begründung. Das Preisgeld setzt er für Projekte ein, um die deutschen und chinesischen Studierenden besser in die jeweilige Landeskultur und Lebensart einzuführen.

Hoffmann-Walbeck bringt Studierenden die angewandte Informatik und die Druckvorstufe in vielfältigen praxisnahen Projekten näher. Dazu zählt etwa die Konzeption und Produktion von Gesellschaftsspielen rund um Themen oder Abläufe aus der Druckindustrie. Dabei werden fachliche Kenntnisse aus dem Vorstufen- und dem Druckbereich spielerisch vermittelt. Dafür nutzt er eine Kombination aus Team- und Plenumsarbeit. Die Studierenden sollen eigene Verantwortung für den Aufbau und die Weitergabe ihres Wissens übernehmen. Hoffmann-Walbecks Vorlesungen reflektieren den neuesten Stand der Technologie. Er kombiniert offene Formen der Lehre und traditionelle Elemente ergebnisorientiert miteinander. Darüber hinaus organisiert er zahlreiche Exkursionen und Veranstaltungen zur Integration ausländischer chinesischer Studierender.

"Der Landeslehrpreis ist ein wichtiges Mittel zur Förderung der Qualität der Lehre an unseren Hochschulen", sagte Frankenberg bei der Preisverleihung. "Wir wollen gezielt Anreize zur Verbesserung der Lehre an den Hochschulen bieten. Damit gewährleisten wir, dass herausragende Leistungen in der Lehre in den Vordergrund gerückt und gebührend gefördert werden, denn gute Lehre bleibt ein Kernziel unserer Hochschulpolitik."

Erstmals verliehen wurde der Landeslehrpreis für die Fachhochschulen 1996. Seitdem werden jedes Jahr fünf bis sieben Professoren mit dem mit insgesamt 35.000 Euro dotierten Preis ausgezeichnet. An der Hochschule der Medien wurden die Professor Dr. Rainer Nestler, Studiengang Druck- und Medientechnologie, und Dr. Wolf-Fritz Riekert, Studiengang Wirtschaftsinformatik, bereits mit dem Landeslehrpreis geehrt.

Bilder zu dieser Pressemitteilung finden Sie im HdM-Bildarchiv unter dem Monat der Veröffentlichung (10.2006). Die Verwendung des Bildmaterials ist bei Nennung der Quelle vergütungsfrei gestattet. Das Bildmaterial darf nur in Zusammenhang mit dem Inhalt dieser Pressemitteilung verwendet werden.

VERÖFFENTLICHT AM

30. Oktober 2006

KONTAKT

Prof. Dr. Thomas Hoffmann-Walbeck
Studiendekan Deutsch-chinesischer Studiengang Druck- und Medientechnologie
Telefon0711 8923 2128

WEITERFÜHRENDE LINKS

www.mwk.baden-wuerttemberg.de
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren