DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

HdM-Kalender prämiert

Besondere Anerkennung bei der 57. Internationalen Kalenderschau

Bei der internationalen Kalenderschau im Haus der Wirtschaft in Stuttgart wurde der Kalender "Brauchst du's - 10 Gebote im Angebot" von Studierenden der Hochschule der Medien (HdM) am 19. Januar 2007 mit dem Prädikat "Besondere Annerkennung für ein kreative Arbeit" ausgezeichnet.

Zur Detailansicht Der prämierte Kalender

Der prämierte Kalender

Zur Detailansicht Die Projektgruppe

Die Projektgruppe

Zur Detailansicht Urkundenübergabe im Haus der Wirtschaft

Urkundenübergabe im Haus der Wirtschaft

Zur Detailansicht Das Januar-Blatt

Das Januar-Blatt

Zur Detailansicht Das März-Blatt

Das März-Blatt

Zur Detailansicht Das Mai-Blatt

Das Mai-Blatt

Zur Detailansicht Das August-Blatt

Das August-Blatt

Der Kalender entstand im Rahmen des Praktikums "Druckprojekte in der Anwendung" im Studiengang Druck- und Medientechnologie der Hochschule der Medien (HdM).

Angeregt durch Volker Strauss, Pfarrer der Brenzkirche in Stuttgart, hat sich eine achtköpfige studentische Projektgruppe mit den Zehn Geboten und den Themen Freiheit, soziale Verantwortung und Menschenwürde auseinandergesetzt. Dabei entstand im Sommersemester 2006 ein Kalenderkonzept, das die Zehn Gebote als wichtige ethische Grundregeln auf moderne Art und Weise bildlich, typografisch und inhaltlich interpretiert. Produziert wurde der Kalender im Wintersemester 2006/2007. Er ist noch bis zum 11. Februar im Haus der Wirtschaft zu sehen.

Die Herstellung des Kalenders, von der Fotografie bis zur Klebebindung, konnte weitgehend in den technischen Laboren der HdM umgesetzt werden. Dabei haben die Studenten und die betreuenden technischen Angestellten Hand in Hand gearbeitet und keine technischen Herausforderungen gescheut: Sechs unterschiedliche Papiere, von gestrichenem Bilderdruckpapier bis zu kunstoffbeschichteten Feinstpapieren der Firma Arjo Wiggins, wurden für den Kalender verwendet und hervorragend bedruckt. Der Druck des Kalenders wurde größtenteils auf der Heidelberg Speedmaster CD 74 durchgeführt, die am 25. Januar 2007 feierlich eingeweiht wird. Technische Unterstützung erhielt die Projektgruppe von der IST Metz GmbH, von dpk digitale Plattenkopie, der Offsetdruckerei Grammlich und der Rhode GmbH + Co. KG.

"Letztendlich entstand ein außergewöhnliches Druckprodukt, das eine tiefgehende inhaltliche Konzeption mit einer einzigartigen technischen Umsetzung zu kombiniert", freut sich Projektbetreuer Professor Roland Schaul. Das fand auch die Jury bei der 57. Internationalen Kalenderschau: Der HdM-Kalender wurde mit dem Prädikat "Besondere Anerkennung für eine kreative Arbeit" ausgezeichnet. Die Urkunden nahmen Studenten und Betreuer vom Wirtschaftsminister des Landes Baden-Württemberg, Ernst Pfister, und dem Vorsitzenden des Graphischen Klubs Stuttgart, Peter Schwend, entgegen.

Die Kalenderschau ist die europaweit größte Kalenderpräsentation. Veranstalter sind das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg, der Graphische Klub Stuttgart e.V., die Kodak GmbH Stuttgart und der Verband Druck und Medien in Baden Württemberg. Zahlreiche Werbeagenturen, Grafikbüros, Design- und Fotostudios sowie Druckereien, Papierhersteller und Reproanstalten beteiligen sich am internationalen Wettbewerb um die besten Kalender. 2007 wurden insgesamt 1094 Kalender eingereicht. "Wir freuen uns riesig über die Auszeichnung", so das Projektteam. Dazu zählen: Géza Anderson, Astrid Hornikel, Christian Haneke, Eva Lax, Hanna Merk, Andreas Merkert, Achim M’Rabet und Birgit Sutor. Betreut wurden sie von Professor Ronald Schaul, Eva Löffler, Tobias Rausch, Stefanie Stroh und Thomas Sprinzing.

Im Haus der Wirtschaft ist der HdM-Kalender noch bis zum 11. Februar zu sehen (Dienstag bis Freitag und Sonntag 11 bis 18 Uhr; Samstag 9 bis 18 Uhr). Anschließend werden die Arbeiten in einer Wanderausstellung auch in Karlsruhe, Wien (Österreich), Durban (Südafrika), Kapstadt (Südafrika) und Windhoek (Namibia) gezeigt.

Interessenten können den Kalender in der Werkstatt-Edition des Fördervereins für 25 Euro erwerben: www.hdm-stuttgart.de/vff/werkstatt.

Bilder zu dieser Pressemitteilung finden Sie im HdM-Bildarchiv unter dem Monat der Veröffentlichung (01.2007). Die Verwendung des Bildmaterials ist bei Nennung der Quelle vergütungsfrei gestattet. Das Bildmaterial darf nur in Zusammenhang mit dem Inhalt dieser Pressemitteilung verwendet werden.

VERÖFFENTLICHT AM

22. Januar 2007

KONTAKT

Eva Löffler
Telefon0711/8923-2151

Lesen Sie auch

ARCHIV

Erfolge
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren