DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

HdM verabschiedet 316 Absolventen

Drei Auszeichnungen für herausragende Studienleistungen vergeben

Die HdM hat am 27. Juli 2007 in einer Feierstunde 316 Medienspezialisten verabschiedet. 200 Frauen und 116 Männer haben ihre Abschlussurkunden und Zeugnisse in Stuttgart entgegen genommen. Außerdem wurden drei Auszeichnungen für hervorragende Studienleistungen und überdurchschnittliches Engagement vergeben.

Absolventenverabschiedung im Foyer der HdM

Absolventenverabschiedung im Foyer der HdM

Zur Detailansicht Die Preisträger: Eva Marie Samtner, Timo Kehrer, Andrea Lutz (von links)

Die Preisträger: Eva Marie Samtner, Timo Kehrer, Andrea Lutz (von links)

Die Preise haben die Flint Group Germany GmbH, Stuttgart, der Förderverein der Hochschule und der Verband Druck und Medien in Baden-Württemberg e.V. gestiftet.

Zwischenstation auf Weg zu Wiedersehen

HdM-Rektor Professor Dr. Alexander W. Roos gratulierte den Absolventen und wünschte ihnen einen guten Start in ein erfolgreiches Berufsleben. "Wir verabschieden heute unseren ersten ‚Doppel-Jahrgang’: Absolventen der Diplom-Studiengänge und die ersten Bachelor of Arts, Science und Engineering nach der hausweiten Umstellung auf das gestufte Studienmodell vor drei Jahren haben ihren Studienabschluss in der Tasche", erklärt Roos. "Wir wünschen uns, dass wir Sie über kurz oder lang wieder hier treffen, als Alumna oder Alumnus, oder als Studienanfänger in einem der Master-Studiengänge, die zum Herbst starten", so der Rektor. Deshalb sei die Feier kein Abschied von der Hochschule, sondern vielmehr eine Zwischenstation auf dem Weg zum Wiedersehen. Zur aktiven Mitgestaltung des Alumni-Netzwerks lud Roos ausdrücklich ein: "Es lebt und wächst durch Ihr Engagement und erleichtert die Kontaktpflege jenseits des Studiums."

Medieninformatiker bester Absolvent

Im Anschluss überreichte Dr. Erich Frank, Leiter Technisches Zentrum Bogenoffset, Akzidenz der Flint Group, den Preis des Unternehmens für den besten Absolventen an Timo Kehrer. Der frisch gebackene Diplom-Ingenieur der Medieninformatik hat sein Studium mit der Note 1,0 abgeschlossen. In seiner Abschlussarbeit untersuchte Kehrer modellbasierte Vorgehensprozesse in der Softwareentwicklung. Er beschäftigte sich mit der Identifikation von Problemen in dieser im Vergleich zu anderen Ingenieurwissenschaften noch recht jungen Disziplin. Der Fokus der angestellten Lösungsansätze lag in der Integration von Modelltransformationen in projektspezifische Vorgehensmodelle. Dafür konzipierte er ein Metamodell und zeigte die Umsetzbarkeit durch die Entwicklung eines Machbarkeitsprototyps, der branchenunabhängig in verschiedenen Entwicklungsbereichen eingesetzt werden kann. Betreut wurde Timo Kehrer, der seit Mitte April als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HdM arbeitet, von den Medieninformatik-Professoren Dr. Edmund Ihler und Walter Kriha. Auf der anderen Seite des Schreibtischs vertieft Kehrer nun das Thema seiner Abschlussarbeit. Sein Ziel: die Promotion in Zusammenarbeit mit einer Universität.

Zwei Auszeichungen für Absolventinnen des Studiengangs Druck- und Medientechnologie

Die Auszeichnung des Verbandes Druck und Medien in Baden-Württemberg e.V. für die beste Absolventin des Studiengangs Druck- und Medientechnologie nahm Eva Marie Samtner von Bernd-Olaf Fiebrandt, Abteilungsleiter Technik beim Landesverband, entgegen: Samtner beendete ihr Studium mit einem Notenschnitt von 1,19. In ihrer Diplom-Arbeit untersuchte sie das dynamische Stellverhalten von Farbwerken im Rollenoffset. Eva Marie Samtner wurde von Professor Dr. Gunter Hübner, Studiendekan Druck- und Medientechnologie, und Dr. Oliver Hahn, Koenig und Bauer AG, Würzburg, betreut.

Andrea Lutz, ebenfalls Absolventin des Studiengangs Druck- und Medientechnologie, erhielt den Friedrich-Wiedemann-Preis für besonderes soziales Engagement. Er wurde von Henner Grube, stellvertretender Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer, übergeben. Andrea Lutz hat sich in vielfältiger Hinsicht um die Belange der Studierenden verdient gemacht. Sie betreute die Begrüßung der Erstsemester an der HdM und war Redakteurin der studentischen Hochschulzeitung "Zustände". Darüber hinaus setzte sie sich in verschiedenen Hochschulgremien für die Interessen ihrer Mitstudenten ein: Lutz war Mitglied des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) und im Fakultätsrat der Fakultät Druck und Medien. Als Finanzreferentin im AStA managte sie die organisatorischen Aufgaben der Studierendenvertretung.

Stellvertretend für ihre ehemaligen Kommilitonen zog Lutz in der Absolventenrede eine Bilanz der Studienzeit.

Bilder zu dieser Pressemitteilung finden Sie im HdM-Bildarchiv unter dem Monat der Veröffentlichung (07.2007). Die Verwendung des Bildmaterials ist bei Nennung der Quelle vergütungsfrei gestattet. Das Bildmaterial darf nur in Zusammenhang mit dem Inhalt dieser Pressemitteilung verwendet werden.

VERÖFFENTLICHT AM

27. Juli 2007

KONTAKT

Kerstin Lauer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon0711 8923 2020
E-Mailpresse@hdm-stuttgart.de

DATEIANHÄNGE

WEITERFÜHRENDE LINKS

www.hdm-stuttgart.de
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren