DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Veranstaltung

Das Phänomen "Prosumer"

Broadcast-Infotag 2008 an der Hochschule der Medien im Zeichen der Kundenorientierung

Der passive, unbekannte Rezipient existiert in der heutigen Broadcast-Landschaft nicht mehr. Der Empfänger wird zum Kunden, mit der Möglichkeit, sich sein Programm selbst zusammen zu stellen, die Sender zu wählen und Interaktionsmöglichkeiten zu ergreifen, indem er selbst Inhalte produziert und anderen zur Verfügung stellt. Der Konsument wird zum "Prosumenten", User-generated content erfreut sich enormer Beliebtheit. Über diese Entwicklungen und ihre Folgen diskutieren Experten beim 4. Broadcast-Infotag am 26. November 2008 an der HdM.

Auch 2007 war das Interesse am Broadcast-Tag hoch.

Auch 2007 war das Interesse am Broadcast-Tag hoch.

Unternehmen müssen heutzutage reagieren und das Differenzierungspotenzial der Sendeleistung, verbunden mit Zusatzdiensten, nutzen, um sich die Gunst der Kunden zu sichern. Dies erfordert ein besonderes Kundenbeziehungsmanagement der Sender oder dritter Anbieter, damit die Kunden gebunden werden können.

Über diese Entwicklungen und ihre Folgen diskutieren Experten beim 4. Broadcast-Infotag an der Hochschule der Medien (HdM) unter dem Motto "Kundenorientierung im Broadcast". Er findet am 26. November 2008 in der Nobelstraße 10 in 70569 Stuttgart in Raum 011 statt. Interessierte können ab 9 Uhr kostenlos an zahlreichen Fachvorträgen teilnehmen. Um eine Online-Anmeldung unter www.hdm-stuttgart.de/infotag2008 wird gebeten.

Vielschichtige und aktuelle Vorträge

Der Broadcast-Infotag findet bereits zum vierten Mal statt und hat sich laut HdM-Rektor Professor Dr. Alexander W. Roos als Fachveranstaltung etabliert. "Der Tag bietet ein breites Spektrum an Einblicken und stellt gleichzeitig eine Plattform dar, um das Thema Kundenorientierung in der Medienwirtschaft in Theorie und Praxis zu verbinden", so Roos. So erläutert etwa Philipp Scherf, Medienexperte bei der IBM Global Business Services, die Rolle des Konsumenten. Er hat 2008 eine IBM-Studie zum Thema "Innovation der Medien: Web 2.0 verwöhnte Konsumenten zwingen Medienanbieter zum Umbau ihrer Geschäftsmodelle" begleitet. Dr. Michael Hausenblas von der Joanneum Research Forschungsgesellschaft geht in seinem Vortrag "Shape Shifting Media" auf interaktive Inhalte für Broadcast ein. Hausenblas ist Experte für Forschung, Entwicklung und Projektleitung im Bereich Semantic Web mit dem Schwerpunkt multimediale Daten. Der Bereichsleiter für Multimedia und Produktion beim Mitteldeutschen Rundfunk (MDR), Jens Schöne, referiert über die erste öffentlich-rechtliche Web2.0 Plattform und erklärt am Beispiel von mySPUTNIK.de wie Kundenbindung und Innovation aussehen kann.

Darüber hinaus werden in mehreren Vorträgen weitere Themen diskutiert. Zum Abschluss gibt HdM-Professor Dr. Thorsten Gurzki vom Studiengang E-Services Einblicke in "Mobile Services" und leitet zum Gedankenaustausch beim Get together über.

Der Broadcast-Infotag wird vom Institut für Angewande Forschung der HdM, Schwerpunkt Business Intelligence & Knowledge Management, veranstaltet. Er findet einmal pro Jahr statt. Zu den Partnern zählen die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg, die Detecon International GmbH und Thomson S.A..

VERÖFFENTLICHT AM

19. November 2008

KONTAKT

Prof. Holger Nohr
Studiendekan Wirtschaftsinformatik
Telefon0711 25706-187
E-Mailnohr@hdm-stuttgart.de

DATEIANHÄNGE

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren