DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

HdM-Film auf Bollywood-Festival

Die Geheimnisse des indischen Kinos in 43 Minuten

Fünf Studenten der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM) schlagen für ihre Studioproduktion im Studiengang Audiovisuelle Medien ungewöhnliche Wege ein. In ihrem 43-minütigen Dokumentarfilm „Indian Cinema" gehen sie den Geheimnissen des indischen Kinos auf den Grund.

"Indian Cinema"

"Indian Cinema"

Und wo kann dies besser geschehen als direkt vor Ort in Pune, Indien? Dort befindet sich eine der bedeutendsten Filmhochschulen des Landes, das Film and Television Institute of India (FTII). Dort waren Gregor Baumert, Sebastian Heinrich, Christian Kühn, Elaine Niessner und Rosario Squillace zum Austausch. Ihr Film "Indian Cinema" wird auf dem Festival „Bollywood and beyond" in Stuttgart gezeigt, das vom 14. bis zum 19. Juli im SI Centrum stattfindet. "Indian Cinema"ist am 19. Juli um 14 Uhr zu sehen.

Die Exotik der Kinokultur soll erforscht werden

In Pune starten die Studierenden ihre Reise durch die Geschichte des indischen Films und zeigen auch Leuten, die sich bisher wenig mit dem Thema befasst haben, interessante Aspekte des indischen Films auf und gewähren einen Blick hinter die Kulissen. Dabei stellen sie nicht nur filmische Besonderheiten wie Symbolik oder Bildsprache dar, sondern untersuchen auch die Kinokultur im Vergleich zu anderen Kulturkreisen. Anstoß für das ungewöhnliche Projekt war unter anderem der Trend zum „Bollywood"-Film, der in den USA und auch in Europa Einzug gehalten hat. Im Gepäck hatten die HdM-Studenten eine HD-Kamera und eine 58 Jahre alte 16 mm-Kamera. Unter http://indiancinema.blogger.de führten sie Tagebuch über ihre Drehs und hielte alle aufregenden Erlebnisse in einem für Europäer fremden Land fest.

Eine lebendige Partnerschaft

Die HdM pflegt seit drei Jahren die Partnerschaft mit dem Film and Television Institute of India (FTII) in Pune. Jedes Jahr reisen mehrere Studenten aus Stuttgart nach Indien, um dort neue Erfahrungen zu sammeln. Im Gegenzug kommen indische Studenten an die HdM. Betreut wurde die Produktion „Indian Cinema" von den Professoren Uwe Schulz, Rolf Coulanges und Wilfried Mödinger.

Beim Bollywood-Festival 2008 war der Dokumentarfilm "The Sound of India - A Musical Culture on the Move" zu sehen. Ihn hatten drei HdM-Studenten ebenfalls im Rahmen der Partnerschaft mit Pune gedreht.

VERÖFFENTLICHT AM

09. Juli 2009

KONTAKT

Rosario Squillace, Studiengang Audiovisuelle Medien
Telefon0176-800-409-44
E-Mailrs042@hdm-stuttgart.de

Prof. Dipl.-Ing. Uwe Schulz

Audiovisuelle Medien

Telefon: 0711 8923-2243

E-Mail: schulz@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren