DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

"Große Ehre und Referenz"

Studierende gestalten Titel des ARD-Jahrbuchs 2009

Neun Studierende aus den Studiengängen Medienwirtschaft und Werbung und Marktkommunikation der HdM in Stuttgart haben am Cover-Wettbewerb des ARD-Jahrbuchs teilgenommen. Er wurde in diesem Jahr vom Südwestrundfunk (SWR), der den ARD-Vorsitz inne hat, in die Hochschule hineingetragen.

Zur Detailansicht Der Titel

Der Titel

Zur Detailansicht Eine Innenseite

Eine Innenseite

Mit 17 gestalterischen Entwürfen haben sich die Studierenden der öffentlich-rechtlichen Thematik genähert. In dem kreativen Prozess haben sie versucht, die Vielfalt, die Qualität und den Auftrag der ARD in visuelle Konzepte umzusetzen. Eine qualifizierte Jury der ARD hat die Entwürfe im Entstehungsprozess begleitet und den Sieger gekürt.

Gewonnen hat der Entwurf von Marie Neuhaus, Stefanie Preisedanz-Weisz, Julia Weisbrod und Ralf Ziegler. Die Studierenden der Medienwirtschaft überzeugten mit einem einfachen aber sehr effektvollen Konzept: Sie fotografierten eine Malaktion, bei der Jugendliche auf eine große Papierunterlage zeichneten, was ihnen zur ARD einfällt. Mit dem Pinsel wurden unter anderem Motive aus den Sendungen „Maus", „Tatort" „Verbotene Liebe", „Denis Scheck" oder „Sportschau" festgehalten. „Wir haben uns für dieses Thema entschieden, weil Jugendliche eine Klientel sind, der sich die ARD verstärkt widmen möchte und muss. Sie sind die Zuschauer von morgen", erläutert Ralf Ziegler die Idee. Der Entwurf punktete bei den ARD-Auftraggebern vor allem mit seiner Emotionalität, sagt die zuständige Sprecherin Ulla Fiebig: „Das ausgewählte Cover-Motiv ist authentisch und transportiert die Verbindung von jungen Menschen zur ARD auf natürliche, sympathische Weise."

Interdisziplinäres Projekt

Betreut wurden die Wettbewerbsteilnehmer von zwei Professoren der HdM: Professorin Gabriele Kille vom Studiengang Werbung und Marktkommunikation stand für die gestalterische Kompetenz, Professor Stephan Ferdinand, Studiengang Medienwirtschaft, hat das Selbstverständnis öffentlich-rechtlicher Anstalten zum Thema gemacht. „Für die Studierenden war die inhaltliche Auseinandersetzung der Schlüssel zur visuellen Umsetzung ihrer Konzepte", bilanzieren Ferdinand und Kille ihr interdisziplinäres Projekt.

Ralf Ziegler und seine Kommilitoninnen sind stolz darauf, dass ihr Entwurf für das Cover gewählt wurde. „Das ist eine große Ehre und eine schöne Referenz für künftig Projekte", finden sie. Das Team hatte seine Wettbewerbsteilnahme als Auftrag gesehen, bei der die ARD die Kunden-Rolle hatte. „Dafür wollten wir ein zufriedenstellendes Ergebnis abliefern", erklärt Ralf Ziegler.

Optische und inhaltliche Visitenkarte

Das ARD-Jahrbuch ist Aushängeschild der öffentlich-rechtlichen Anstalten. Mit dem Cover auf dem Jahrbuch gibt der Senderverbund eine optische und auch inhaltliche Visitenkarte ab. Im Buch wird die ARD auf 472 Seiten vorgestellt: Programme und Programmmacher, Medienpolitik und technische Innovationen stehen im Mittelpunkt. Die öffentliche Qualitätsdebatte spielt ebenso eine Rolle wie die Stärken des ARD-Verbundes. Es ist im Buchhandel erhältlich und kostet 9 Euro (ISBN 978-3-8329-5165-8). Online ist es unter www.ARD.de/intern als pdf abrufbar.

VERÖFFENTLICHT AM

11. Dezember 2009

KONTAKT

Prof. Stephan Ferdinand

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2256

E-Mail: ferdinand@hdm-stuttgart.de

Prof. Gabriele Kille

Werbung und Marktkommunikation

Telefon: 0711 8923-2225

E-Mail: kille@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren