DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Branchentreff

JDF Workflow Symposium an der Hochschule der Medien

Die Hochschule der Medien (HdM) und die CIP4 Organisation veranstalten am 24. November 2011 zum vierten Mal ein Symposium rund um das Thema JDF-Workflow. Ab 10 Uhr stehen Vorträge und Live-Demonstrationen auf dem Programm. Eingeladen sind Vertreter von Druckereien, Anwenderfirmen und Studierende.

Das Symposium zieht zahlreiche Fachbesucher an

Das Symposium zieht zahlreiche Fachbesucher an

Die Diskussion im letzten Jahr: Wohin geht JDF?

Die Diskussion im letzten Jahr: Wohin geht JDF?

Die Teilnahme am JDF-Symposium ist kostenlos. Um Anmeldung unter http://www.cip4.org/activities/symposium_registration.php wird gebeten.

Nach der Begrüßung durch HdM-Rektor Professor Dr. Alexander W. Roos und CIP4 Sekretär Stefan Daun erläutert Dr. Rainer Prosi, CIP4 Chief Technical Officer, die neuen Trends beim Job Definition Format (JDF) und dem Job Messaging Format (JMF) im grafischen Workflow. Danach beschreibt Remo Vendramini, Agfa Graphics Switzerland AG, Dübendorf, die Möglichkeiten einer JDF-Implementierung.

Potenziale

Stephan Pung und Matthias Bein von der Essener alphagraph team GmbH erläutern, warum JDF E-Business braucht und welche Auftragspotenziale darin stecken. Sebastian Riegel, Hochschule der Medien, stellt die JDF-Integration an der Hochschule vor, vom Auftragsmanagement bis zum fertig gedruckten Bogen. Marcel Liedermann, That's it Solutions Liedermann, Neckartailfingen, beschreibt, wie Druckereien das Internet nutzen könne, um sich am Markt zu positionieren. Wie ein Web-Shop in den Workflow eingebunden werden kann, beschreibt Hans Gerhard Schieber, Heidelberger Druckmaschinen.

Digitale Fabrik

Ein Zukunftsszenario zeichnet Professor Dr. Wolfgang Kühn von der Bergischen Universität Wuppertal: Er sieht JDF und JMF als Bausteine einer digitalen Fabrik. Warum man sich davor nicht fürchten muss, erläutert Christopher Graf von der Dalim Software AG in Kehl. Die Moderation der Veranstaltung übernehmen Professor Dr. Thomas Hoffmann-Walbeck und Sebastian Riegel von der HdM. Im JDF-Labor der Hochschule klingt das Symposium ab 17.30 Uhr aus.

CIP4, die internationale Kooperation zur Integration der Prozesse in Druckvorstufe, Druck und Weiterverarbeitung, ist eine Organisation mit Sitz in der Schweiz. Ihr Ziel ist die Förderung der Entwicklung und Einführung der Prozessautomatisierung in der grafischen Industrie.

Wann?
Donnerstag, den 24. November 2011, 10 bis ca.18 Uhr

Wo?
Hochschule der Medien, Nobelstr. 10, 70569 Stuttgart, Raum 011

 

 

VERÖFFENTLICHT AM

15. November 2011

KONTAKT

Prof. Dr. Thomas Hoffmann-Walbeck, Sebastian Riegel
Studiengang Druck- und Medientechnologie
Telefon0711 89232128,
E-Mailjdf@hdm-stuttgart.de
Stefan Daun
CIP4 Sekretariat, c/o Fraunhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung
Telefon06151 155575
E-Mailstefan.daun@igd.fraunhofer.de

DATEIANHÄNGE

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren