DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Kongress

Social Web: Plattform für eine neue Ära der Politik?

„SocialMania - Medien, Politik und die Privatisierung der Öffentlichkeit" 21. und 22. Juni 2012 an der Hochschule der Medien

Twitter, Google, Facebook und Co. - kaum ein Medienthema hat im letzten Jahr den aktuellen Diskurs über die Mediennutzung so stark polarisiert wie die sozialen Medien. Dabei wird neben dem Datenschutz vor allem über die Rolle des Social Web für die politische Partizipation diskutiert.

Der Ort der Verranstaltung: Die HdM in der Nobelstraße

Der Ort der Verranstaltung: Die HdM in der Nobelstraße

Nicht erst seit den Erfolgen der Piratenpartei sehen viele Menschen im Social Web ein Werkzeug, das neue Beteiligungsformen ermöglicht, gar eine neue Art der Politik. Erfahrungen aus dem ersten Präsidentschaftswahlkampf Barack Obamas, aus dem arabischen Frühling oder der Kampagne „Kony 2012" scheinen diese Erwartungen zu stützen. Zahlreiche Medientheoretiker befürchten jedoch, dass die Kommunikation über soziale Netzwerke eher zu einem Rückzug ins Private führen werde - frei nach Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, der meinte, dass ein Eichhörnchen im Garten wichtiger sein könne als Menschen, die in Afrika sterben. Werden wir künftig nur noch in von Google oder Facebook vorgefilterten „Bubbles" denken und handeln, in denen uns nur die Informationen erreichen, die unsere „digitalen Freunde" posten? Das glaubt der amerikanische Medientheoretiker Eli Pariser und fragt, welche Folgen das für die gemeinsame gesellschaftliche Wissensbasis hat, die politisches Handeln erst ermöglicht.

Referenten aus Politik, Wissenschaft und Medien

Über diese und andere Fragen diskutieren Referenten aus Politik, Wissenschaft und Medien beim Kongress „SocialMania" an der Stuttgarter Hochschule der Medien vom 21. bis 22. Juni 2012. Zu Gast sind unter anderen der Blogger Markus Beckedahl, die ehemalige „Mrs. Micosoft" und Netz-Transparenz-Verfechterin Anke Domscheit-Berg, der Staatssekretär bei der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien Marc Jan Eumann, der Polit- und Kampagnen-Berater Julius van de Laar aus dem Wahlkampfteam von Barack Obama. Auch ProSiebenSat.1 Digital-Geschäftsführerin Eun-Kyung Park, der F.A.Z.-Herausgeber Frank Schirrmacher sowie die Medien- und Gesellschaftswissenschaftler Bernhard Pörksen und Gerhard Schulze formulieren ihre Thesen auf dem Podium.

„Mit ‚Social Mania‘ beschreiben wir das Phänomen eines hochfrequenten sozialen Kommunikationsverhaltens im digitalen Lebensraum des Social Web", erläutern die Kongress-Initiatoren, Prof. Dr. Petra Grimm und Prof. Dr. Michael Müller von der HdM. Eine gewisse Aufregung über die beschriebene Entwicklung in der öffentlichen Diskussion sei verständlich. Allerdings sei sie nicht selten selbst getrieben von einem gewissen Social-Mania-Effekt, so Grimm und Müller.

Anmeldung ab sofort möglich

Können wir künftig noch ohne Social Media kommunizieren? Geht es nur noch mit? Und welche Konsequenzen zieht das Social Web für das Verständnis von Öffentlichkeit, sozialer Realität und politischem Handeln nach sich? Diese Fragen vertiefen die Kongressteilnehmer bei Thesenstatements und in Diskussionslounges. Die Anmeldung ist ab sofort unter www.hdm-stuttgart.de/socialmania möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 170 Euro (ermäßigt 50 Euro).

Veranstalter des „SocialMania"-Kongresses ist die Hochschule der Medien, in Kooperation mit der Stuttgarter Agentur Milla & Partner, die auf die Gestaltung von Begegnungskommunikation spezialisiert ist. Im Rahmen der Nachwuchsförderung begleiten und beraten Milla & Partner die HdM und ihre Studierenden bei der Realisierung des Kongresses „Social Mania" - von der Konzeption bis zur praktischen Durchführung.

Veranstaltungsort:
Hochschule der Medien, Nobelstr. 10, 70569 Stuttgart

VERÖFFENTLICHT AM

23. Mai 2012

KONTAKT

Prof. Dr. Petra Grimm

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2202

E-Mail: grimm@hdm-stuttgart.de

Prof. Dr. Michael Müller

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2295

E-Mail: muellermi@hdm-stuttgart.de

DATEIANHÄNGE

Lesen Sie auch

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren