DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Sommersemester 2012

Die Hochschule der Medien feiert ihre Absolventen

Sieben Auszeichnungen vergeben

385 Medienspezialisten hat die Hochschule der Medien (HdM) am 27. Juli 2012 in Stuttgart unter dem Motto „Mediaglyphen“ in einer Feierstunde verabschiedet. Fast genauso viele Frauen (194) und Männer (191) haben im Sommersemester ihr Studium erfolgreich beendet.

Absolventenfeier Sommersemester 2012
(Fotos: Dominic Fuchs und Rolf Kohler)

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.


385 Absolventinnen und Absolventen hat die HdM verabschiedet

385 Absolventinnen und Absolventen hat die HdM verabschiedet

Die HdM wünscht "Alles Gute"

Die HdM wünscht "Alles Gute"

Zur Detailansicht Die Preisträger und ihre Laudatoren

Die Preisträger und ihre Laudatoren

Flankiert von Bilderrätseln mit Mäusen, Miedern, Sanduhren oder Sonnen haben die frisch gebackenen Medien-Experten den Studienabschluss, den Start ins Berufsleben oder ins Aufbaustudium gefeiert. Grußformeln wie „Auf Wiedersehen“, Sprüche wie „Es war `ne geile Zeit“ oder „Ende gut, alles gut“ und natürlich Glückwünsche wie „Toi, toi, toi“ und „viel Erfolg“ galt es zu dechiffrieren bevor Auszeichnungen vergeben und gefeiert wurde.

Insgesamt sieben Preise wurden für hervorragende Studienleistungen und exzellente Abschlussarbeiten überreicht.  Gestiftet haben sie der Förderverein der Hochschule der Medien, der Verband Druck und Medien in Baden-Württemberg e.V. und die Ravensburger AG.

"Immer willkommen"

HdM-Rektor Professor Dr. Alexander W. Roos gratulierte den frisch gebackenen Akademikern und wünschte ihnen einen guten Start in einen neuen Lebensabschnitt – ob für den Einstieg ins Berufsleben oder für die Fortsetzung des Studiums in einem Master-Programm. „Sie blicken in eine Welt, die sich mit rasanter Geschwindigkeit verändert, gerade im Bereich der Medien. Entdecken sie zielsicher die ungeheuren Chancen, die darin stecken und kommen Sie gerne wieder zurück an Ihre ehemalige Hochschule“, gab der Rektor den Medienexperten auf den Weg. „Sie sind uns wichtig und immer herzlich willkommen. Begleiten Sie uns, als Alumna oder Alumnus, als Lehrbeauftragte, als Referentin oder Referent oder als Gast“, erklärte der Rektor, der auch den ersten Preis übergab.

Jonathan Brachthäuser vom Studiengang Medieninformatik nahm den Hochschulpreis des Fördervereins für den besten Studienabschluss des Sommersemesters 2012 von Rektor Roos entgegen. Brachthäuser hat sein Studium mit der Gesamtnote 1,0 beendet und sich in seiner englischsprachigen Abschlussarbeit „Building Compiled Language Extensions for JavaScript” mit der automatischen Erzeugung von JavaScript aus Metasprachen befasst. Betreut wurde er von Professor Walter Kriha.

„K+E-Preis"

Danach überreichte Torsten Erwied, Commercial Director DACH der Flint Group Germany, den „K+E-Preis" des Unternehmens für die beste Abschlussarbeit im Bereich Drucktechnik an Julian Erhard vom Studiengang Druck- und Medientechnologie. Er hat sich darin mit der Kompensation von Farbpasserdifferenzen an einer Bogenoffsetdruckmaschine beschäftigt. Erhards Arbeit wurde von Professor Dr. Karl Schaschek betreut.

Preis des Verbandes Druck und Medien

Seine Kommilitonin Laura Boonen nahm die Auszeichnung des Verbandes als beste Absolventin des Studiengangs Druck- und Medientechnologie von Melanie Erlewein, Verband Druck und Medien in Baden-Württemberg e.V. entgegen. Boonen hat ihr Studium mit 1,4 beendet und in ihrer Bachelor-Thesis, betreut von Professor Dr. Gunter Hübner, Druck- und Beschichtungsverfahren für farbstoffsensibilisierte Solarzellen entwickelt.

Hermann Waßner-Preis

Gleich dreimal wurde der Hermann Waßner-Preis für ausgezeichnete Studienleistungen und Engagement im Hochschulleben in der Fakultät Information und Kommunikation vergeben. Professor Andreas Papendieck, Sektionsvorsitzender Bibliothek und Information des Fördervereins der HdM, übergab ihn an Sabine Cornils, Absolventin des Studiengangs Bibliotheks- und Informationsmanagement, an den Wirtschaftsinformatiker Sebastian Hause und den Informationsdesigner Julian Henschel. Sie hatten sich in ihrer Bachelor-Thesis mit sozialen Medien als Kommunikationsinstrument, mit Methoden zur quantifizierbaren Bestimmung von Wertbeiträgen von IT-Projekten oder agilen Designprozessen beschäftigt. Betreut wurden die Medien-Experten von den Professoren Dr. Wolfgang Ratzek, Dr. Udo Mildenberger und Ralph Tille.

Der Hermann Waßner-Preis erinnert an den ersten Rektor der früheren Fachhochschule für Bibliothekswesen in Stuttgart, deren Angebote heute die Fakultät Information und Kommunikation in der HdM bündelt.

Preis für Master-Thesis

Für die beste Abschlussarbeit im Master-Studiengang wurde Claudia Zerfass geehrt. Sie hatte einen Newsletter für die Walter AG konzipiert und wurde von Professor Harald Eichsteller betreut. Gestiftet wurde der Preis von der Ravensburger AG, die Laudatio hielt Dr. Simone Meyer, Leiterin Zentrales Marketing des Unternehmens.

Stellvertretend für alle Absolventen des Wintersemesters bilanzierte Alexander Kastner, ebenfalls Absolvent des Master-Studiengangs Elektronische Medien, in der Abschlussrede seine Studienzeit an der HdM.

 

Bildunterschrift "Die Absolventen und ihre Laudatoren":
Claudia Zerfass, Jonathan Brachthäuser, Sabine Cornils, Sebastian Hause, Julian Hentschel (1. Reihe, von links) Julian Erhard, Laura Boonen, Melanie Erlewein, Prof. Andreas Papendieck, Dr. Simone Meyer (2. Reihe, von links) Torsten Erwied und Prof. Dr. Alexander W. Roos (3. Reihe, von links)

VERÖFFENTLICHT AM

27. Juli 2012

KONTAKT

Kerstin Lauer
Pressesprecherin
Telefon0711 8923 2020
E-Mailpresse@hdm-stuttgart.de

DATEIANHÄNGE

WEITERFÜHRENDE LINKS

www.hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Erfolge
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren