DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

14. HdM-GamesDay

The Future of Games

Hochschule der Medien lädt am 4. Juli 2014 von 13:30 bis 20 Uhr zum 14. GamesDay ein

Facebook bezahlt Milliarden für das Startup OculusVR. Sony entwickelt das Projekt Morpheus. Weltweit hacken Spieler Portale mit der App Ingress. Die Welt der Videospiele steht vor weitreichenden Umwälzungen; viele basieren auf Virtual- und Augmented-Reality-Konzepten. Grund genug, um sich am 4. Juli 2014 beim 14. GamesDay an der Hochschule der Medien (HdM) intensiv mit diesen Zukunftsvisionen auseinanderzusetzen.

Der HdM-GamesDay fand zum ersten Mal im Wintersemester 2005/2006 statt. Mit dem Thema Games beschäftigen sich neben dem Studiengang Medieninformatik auch die Studiengänge Mobile Medien und Audiovisuelle Medien. Seit Oktober 2013 verfügt die Hochschule zudem über ein eigenes Institut für Games.

Virtual Reality und 3-D Brillen

Eröffnet wird der 14. GamesDay durch den Vortrag von Rupert Jung. Nachdem er in den letzten Jahren über Killerspiele und 20 Jahre SNES sprach, geht es dieses Mal Virtual Reality und 3-D Brillen. Im Mittelpunkt stehen dabei die heutige (und zukünftige) Technik der Brillen und insbesondere das Oculus Rift. Den Bogen von der Theorie zur Praxis schlägt Markus Rapp, der die Entwicklung von Spielen für das Oculus Rift anhand eines selbst kreierten Prototypen vorstellt und live demonstriert. In den Pausen können Besucher das Spiel selbst testen.

HdM-Gameprojekt GRAVITY³

Der zweite Teil der Veranstaltung startet mit der Präsentation des HdM-Gameprojekts GRAVITY³ mit anschließendem Blick hinter die Kulissen einer Spieleproduktion und Erfahrungsberichten aus der Praxis zur Entwicklung mit der Cryengine. Einen weiteren Praxisbericht liefert Hauke Thießen in seinem Vortrag über die Entwicklung des Virtual Reality Spiels Mount Neverrest.

Offene Diskussion und neue Entwicklungen

Den dritten Teil der Veranstaltung bildet eine offene Diskussion mit dem Publikum und Vertretern der Gamesindustrie über die zukünftigen Entwicklungen im Bereich Games. Dabei soll es unter anderem um folgende Themen gehen: Bezahlte Spieler als Stars, Let's Play, Lizenz- und Releasemodelle, die automatische Produktion von Content, Game Streaming oder das Ende des Single Player Modus.

Der letzte Veranstaltungsteil ist ein technischer Track: Clemens Kern von Havoc wird über neue Entwicklungen bei Game Engines referieren und der Frage der Unterstützung von Multi-Core CPUs nachgehen. Den Abschluss bildet der Vortrag der GamesDay-Legende Andreas Stiegler. Er spricht über die Zukunft von Künstlicher Intelligenz in Spielen.

Programm

13:30 Uhr Welcome, Prof. Walter Kriha

13:35 - 15:00 Uhr Virtual Reality - Von Gesichtsbüchern, Rupert Jung, Medieninformatik HdM

Pause mit Demos der Oculus Rift und Games

15:20 Uhr Virtual Reality - Games on Oculus Rift (mit Demos), Markus Rapp, HdM-Masterstudiengang Computer Science and Media

15:50 - 16:10 Uhr Games Projekt der HdM, Studenten verschiedener HdM-Studiengängen

16:10 - 16:30 Uhr Hauke Thießen und das Mount Neverrest-Team, HdM-Bachelorstudiengang Audiovisuelle Medien

Pause

16:40 Uhr Offene Diskussion zur Zukunft der Games (Businessmodelle, Spielideen, Produktionstechniken etc.) mit Vertretern aus der Gamesindustrie und dem Publikum

Pause

17:30 Uhr Game Engines - Trends und Problemstellungen, Clemens Kern, Havoc

18:30 Uhr Die Zukunft der Künstlichen Intelligenz in Games, Andreas Stiegler, HdM-Doktorand

19:30 Uhr Wrap-Up

Termin und Ort der Veranstaltung

4. Juli 2014, 13:30 bis 20:00 Uhr
Hochschule der Medien
Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart, Raum 056

Die Veranstaltung ist wie immer kostenlos und offen für Interessierte aller Altersklassen.

Live-Stream

Ein Live-Stream sowie eine Chatmöglichkeit für Fragen aus dem Internet findet sich auf http://events.mi.hdm-stuttgart.de

 

Mirjam Müller

VERÖFFENTLICHT AM

27. Juni 2014

KONTAKT

Prof. Walter Kriha

Medieninformatik

Telefon: 0711 8923-2220

E-Mail: kriha@hdm-stuttgart.de

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren