DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Global Communication Association Konferenz

Drei Tage im Zeichen des digitalen Wandels

Zum ersten Mal findet die Global Communication Association Konferenz vom 16. bis zum 18. Juli 2015 in Deutschland (Berlin) statt. Studenten des Studiengangs Wirtschaftsinformatik und digitale Medien der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart organisieren die Veranstaltung im Rahmen einer Lehrveranstaltung bei Prof. Dr. Mike Friedrichsen. Partner sind die Humboldt School Luxembourg und die UNESCO.

Kommunikationsexperten aus der ganzen Welt treffen sich drei Tage lang zur dem Kongress, der zum zehnten Mal veranstaltet wird. Gastgeber ist jährlich ein anderes Land. In der Hauptstadt werden Referenten aus Wissenschaft und Politik aus verschiedenen Ländern erwartet, darunter Günther Oettinger. Der EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft spricht am 17. Juli um 12:30 Uhr über die digitale Agenda in Europa. Um 19 Uhr am gleichen Tag findet in den Räumen der Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) eine Podiumsdiskussion mit Christoph Keese (Springer Verlag), Sebastian Turner (Tagesspiegel) sowie Mathias Müller von Blumencron (FAZ) zum Thema „Digital Transformation in Media Companies" statt. Moderator ist Cherno Jobatey.

Digitale Transformation

Das Programm der Global Communication Association Konferenz dreht sich rund um das Thema „Digital Transformation". Inhaltlich werden die Auswirkungen auf den zukünftigen Informationsfluss und das Mediensystem sowie den Journalismus diskutiert. Auch länderübergreifende Fragestellungen zur Digitalisierung werden diskutiert. Insbesondere die Frage nach internationalen Regulierungsmöglichkeiten und die Veränderungen der Infrastrukturen stehen im Mittelpunkt des Interesses. Internationale Keynote-Speaker sprechen über die politische Kommunikation im digitalen Zeitalter und über verändertes Konsumverhalten sowie über neue digitale Distributionskanäle.

Ein zentrales Element der Konferenz ist die Session in Kooperation mit der UNESCO am 18. Juli um 11 Uhr. Darin geht es um Themen wie Meinungsfreiheit und die damit verbundene Sicherheit von Journalisten. Michelle Betz und Paul Beighley (United States Foreign Service, USA) sprechen beispielsweise über die „Herausforderungen bei der psychologischen Betreuung von Journalisten während und nach einem traumatischen Ereignis".

Eine Registrierung für die Konferenz ist unter http://gca2015.com/registration/ möglich. Interessenten können sich für verschiedene Kategorien anmelden. Für Studenten kostet ein Tagesticket 40 Euro.

Wann?
16. bis 18. Juli 2015

Wo?
Westin Grand Hotel, Friedrichstraße 158-164, 10117 Berlin

VERÖFFENTLICHT AM

06. Juli 2015

KONTAKT

Prof. Dr. Mike Friedrichsen
Studiengang Wirtschaftsinformatik und digitale Medien
Telefon0711 8923 3269 und 0171 999 22 32
E-Mailfriedrichsen@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren