DE | EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Branchentreff

Workflow Symposium an der Hochschule der Medien

Die Hochschule der Medien (HdM) und die CIP4 Organisation veranstalten am 26. Oktober 2017 zum neunten Mal ein Symposium rund um das Thema Workflow-Automatisierung, Industrie 4.0 und (X)JDF. Ab 9:30 Uhr stehen Vorträge und Live-Demonstrationen auf dem Programm. Die Veranstaltung gibt Einblicke und praktische Hinweise über die Workflow-Lösungen - ein Thema, das in den letzten Jahren an Bedeutung stark zugenommen hat.

Das Symposium findet regelmäßig an der HdM statt

Das Symposium findet regelmäßig an der HdM statt

Kooperationspartner ist CIP4

Kooperationspartner ist CIP4

Eingeladen sind Vertreter von Druck- und Medienhäusern, Hersteller, Studenten und alle Interessierte. Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos. Um Anmeldung unter http://www.hdm-stuttgart.de/print40 wird gebeten.

Datenmodelle, Prozesse, Automatisierung und Integration

Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Edmund Ihler, Dekan der Fakultät Druck und Medien der HdM, und Henny van Esch, Director der Optimus Group Limited und CEO der CIP4 Organisation, erläutert Stefan Meißner, CIP4 Chairman für XJDF und Projektleiter bei der Flyeralarm GmbH, die Zusammenhänge vom XJDF-Datenmodell und Print 4.0. Danach beschreibt Tom Peire, CEO der Four Pees NV, die Prozessoptimierung mit dem Workflow Management System tFLOW. Hans-Martin Kuhn (Leiter Direktvertrieb Central Europe) und Stefan Entner (Technical Services & Consulting) von der Regensburger OneVision Software AG erläutern die Automatisierung in der Medienproduktion. Olav Kollin, Geschäftsführer der Kollin Medien GmbH, beschreibt den Marktplatz MY MATZ zur Integration von Shopsystemen.

Kai Büntemeyer, geschäftsführender Gesellschafter der Kolbus GmbH & Co. KG, referiert über Stammdatenbanken für Produktionsplanungs- und Steuerungssysteme. Eine neue Generation von Cloud-basierter MIS Software stellen Dr. Christian Weyer, Technischer Geschäftsführer der Crispy Mountains GmbH, und Robert Zacherl, Gesellschafter und Workflowspezialist der Impressed GmbH vor. Thomas Persch, Sales Development Manager der EFI GmbH, zeigt an praktischen Beispielen die Herausforderungen bei der Implementierung von automatisierten Druckworkflows. Yan Hackl-Feldbusch, Innovation Team Leader bei RICOH EUROPE PLC schließt mit einer Präsentation über Transaktionsdruck das Symposium ab.

Ausklang im Labor

Im Workflow-Labor der Hochschule klingt das Symposium ab 17.15 Uhr aus. Dabei besteht die Möglichkeit, in kleiner Runde mit den Experten zu diskutieren. Die Moderation der Veranstaltung übernehmen Thomas Hoffmann-Walbeck und Sebastian Riegel von der HdM.

CIP4, die internationale Kooperation zur Integration der Prozesse in Druckvorstufe, Druck und Weiterverarbeitung, ist eine Organisation mit Sitz in der Schweiz. Ihr Ziel ist die Förderung der Entwicklung und Einführung der Prozessautomatisierung in der grafischen Industrie.

Wann?
Donnerstag, den 26. Oktober 2017, 9:30 bis ca. 17:00 Uhr

Wo?
Hochschule der Medien, Nobelstr. 10, 70569 Stuttgart, Hörsaal 011-013

VERÖFFENTLICHT AM

25. August 2017

KONTAKT

Prof. Dr. Thomas Hoffmann-Walbeck

Druck- und Medientechnologie / Digital Publishing

Telefon: 0711 8923-2128

E-Mail: hoffmann@hdm-stuttgart.de

Sebastian Riegel

Print Media Technologies

Telefon: 0711 8923-2115

E-Mail: riegel@hdm-stuttgart.de

DATEIANHÄNGE

Lesen Sie auch

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren