Start-up BW ASAP

Mit Tisch-Schuhen und einem Kunst-Onlineshop ins Finale

Bei dem landesweiten Wettbewerb "Academic Seed Accelerator Program Baden-Württemberg" (ASAP) haben zwei Studierenden-Teams der Hochschule der Medien (HdM) einen Preis und eine Crowdfunding Beratung gewonnen. Der Wettbewerb soll Studierende motivieren, ihre kreativen Ideen, die sie im Rahmen des Studiums entwickeln, zu Geschäftsmodellen voranzutreiben und umzusetzen. Das Finale wurde live aus dem TV Studio der HdM gesendet.

An dem Wettbewerb "Academic Seed Accelerator Program Baden-Württemberg" haben dieses Semester 120 Teams von 25 Hochschulen in Baden-Württemberg teilgenommen. In den letzten Monaten haben sie ihre Geschäftsmodelle in fünf Challenges entwickelt. 30 davon haben es in das Finale geschafft und am 18. Februar 2021 ihre Ideen live von zuhause vor über 400 Zuschauern präsentiert. In 90 Sekunden galt es, die Jury zu überzeugen, um einen Preis aus insgesamt acht Kategorien zu gewinnen.

Die Tisch-Schuhe des Teams "RückMal" ermöglichen das Arbeiten in wechselnden Sitz- und Stehpositionen.
Die Tisch-Schuhe des Teams "RückMal" ermöglichen das Arbeiten in wechselnden Sitz- und Stehpositionen.
Auch das Team "RückMal" von der HdM konnte die sechsköpfige Jury begeistern und hat den "Corona Special" Award gewonnen. Das Start-up hat "Tisch-Schuhe" entwickelt, mit denen jeder Tisch höhenverstellbar gemacht werden kann. Damit sollen Rückenschmerzen, die durch das starre Sitzen entstehen, verhindert werden.

Mit dem Onlineshop des Teams "Art in a box" sollen Nutzer ganz leicht zum eigenen Kunstwerk kommen.
Mit dem Onlineshop des Teams "Art in a box" sollen Nutzer ganz leicht zum eigenen Kunstwerk kommen.
Das zweite Team der HdM, "Art in a box", konnte mit einem Onlineshop überzeugen, in dem man aus einer großen Zahl von DIY-Kunst-Motiven auswählen kann. Bestellt man einen Artikel, so erhält man alle dafür benötigten Materialien in der exakt passenden Menge, sowie den Zugang zu einem Video-Tutorial, um das ausgewählte Kunstwerk selbst zu erstellen. Das Team hat eine Crowdfunding Beratung gewonnen.

Start-up BW ASAP

Der Wettbewerb Start-up BW ASAP wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg sowie vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert. Die Projektleitung liegt bei der HdM. Weitere beteiligte Hochschulen sind die Universitäten Hohenheim und Stuttgart sowie die Hochschulen Aalen und Reutlingen.

Anna-Sophie Kächele

VERÖFFENTLICHT AM

04. März 2021

KONTAKT

Janina Erb

Institut für angewandte Forschung (IAF)

Telefon: 0711 8923-2612

E-Mail: erb@hdm-stuttgart.de

Prof. Dr. Nils Högsdal

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2003

E-Mail: hoegsdal@hdm-stuttgart.de

June Nardiello

Institut für angewandte Forschung (IAF)

Telefon: 0711 8923-2608

E-Mail: nardiello@hdm-stuttgart.de

WEITERFÜHRENDE LINKS

Das Finale der Start-up BW ASAP

ARCHIV

Erfolge
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren