Künstliche Intelligenz (KI)

Matching-Plattform WhatCanAIDoForMe.com gestartet

Die Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM), die KENBUN IT AG und die thingsThinking GmbH aus Karlsruhe haben eine Plattform entwickelt, auf der sich Unternehmen mit noch unspezifischen KI-Vorhaben und geeignete KI-Lösungsanbieter vernetzen können: WhatCanAIDoForMe.com. Die Matching-Plattform ist seit 19. Oktober 2021 in der Beta-Version live. Die Nutzung ist kostenfrei. Die drei Partner haben daran seit Januar 2021 gearbeitet.

Zur Detailansicht Die Matching-Plattform ging heute an den Start

Die Matching-Plattform ging heute an den Start

Mit der Web-Applikation WhatCanAIDoForMe.com sollen insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen die Potenziale von KI-Lösungen aufgezeigt und die erste Hürde bei der Implementierung - die Identifikation geeigneter Anwendungsmöglichkeiten und Lösungsanbieter - genommen werden. Basis für das Matching ist ein Forschungsprojekt am Institute for Applied Artificial Intelligence (IAAI) an der HdM.

Kunden gewinnen

Für KI-Lösungsanbieter stellt die Applikation eine kostenlose Möglichkeit dar, neue Kunden zu gewinnen und die eigenen KI-Lösungen stärker in die Anwendung bei Unternehmen zu bringen. "Mit dem Projekt möchten wir einen Beitrag zur Vernetzung des KI-Ökosystems mit der etablierten Wirtschaft leisten", erklärt Prof. Dr. Jürgen Seitz, Leiter des Verbundforschungsprojektes.

Unternehmen mit KI-Bedarf können auf WhatCanAIDoForMe.com ihre Problemstellungen in Textform beschreiben und erhalten durch semantisches Matching Vorschläge zu geeigneten KI-Anwendungsszenarien und Lösungsanbietern. Um als KI-Lösungsanbieter auf der Plattform vertreten zu sein, steht auf WhatCanAIDoForMe.com ein Online-Fragebogen zu Verfügung.

Förderung durch das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg

Das Verbundforschungsprojekt wird im Rahmen des KI-Innovationswettbewerbs Baden-Württemberg vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg gefördert. Die 44 ausgewählten Projekte sollen technologische Hürden überwinden und die Entwicklung von KI-Produkten und KI-Dienstleistungen beschleunigen.

 

VERÖFFENTLICHT AM

19. Oktober 2021

KONTAKT

Prof. Dr. Jürgen Seitz

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2741

E-Mail: seitz@hdm-stuttgart.de

Katharina Willbold

Fakultät Electronic Media

Telefon: 0711 8923-2487

E-Mail: willbold@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Forschung
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Katharina Willbold

am 04.11.2021 um 09:28 Uhr

Hallo Herr Dr. Fischer, vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Projekt. Ende des Jahres wird ein Forschungsreport zu den wissenschaftlichen Ergebnissen erscheinen. Melden Sie sich hierzu gerne bei Herrn Prof. Dr. Seitz (seitz@hdm-stuttgart.de) oder bei mir (willbold@hdm-stuttgart.de). Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen. Viele Grüße, Katharina Willbold

Dr. Tobias Christian Fischer

am 03.11.2021 um 18:54 Uhr

Hallo zusammen, das Thema sieht interessant aus. Gibt es darüber auch eine wissenschaftliche Arbeit, um mehr darüber zu erfahren. Gerne stehe ich auch zu einem telefonischen Austausch zur Verfügung. Viele Grüsse, Tobias Christian Fischer

Diese Meldung schließen

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. In der Datenschutzerklärung können Sie mehr dazu erfahren.