MediaNight

Die Hochschule der Medien in Action

Am 30. Juni 2022 war es endlich wieder so weit: Die MediaNight konnte zum ersten Mal seit Januar 2020 wieder vor Ort an der Hochschule der Medien (HdM) stattfinden. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher nutzten diese Chance und sahen sich den ganzen Abend lang die Projekte der Studierenden an, probierten Games und Anwendungen, genossen Filme, Live-Musik, Druck- und Verpackungsideen, leckeres Essen und Getränke.

Zur DetailansichtDie MediaNight war sehr gut besucht. Im Außenbereich traten Bands auf.
Die MediaNight war sehr gut besucht. Im Außenbereich traten Bands auf.
Nachdem die MediaNight die letzten Semester pandemiebedingt virtuell standfand, war sie dieses Semester ein wahres Erlebnis. Ob Studierende der HdM, Alumni, Professoren und Professorinnen, Schüler und Schülerinnen oder Eltern - alle kamen zusammen, um das vergangene Semester zu feiern, in die Arbeiten der Studierenden hinein zu schnuppern und wieder den Zusammenhalt der Hochschule zu spüren. Auf dieser besonderen MediaNight konnten Studierende, die während der Online-Phase an der HdM angefangen haben, einen Blick über den eigenen Tellerrand in die Inhalte der anderen Studiengänge werfen. Gleichzeitig wurden alle, die die Semesterabschlussveranstaltung bereits live kannten, daran zurückerinnert und wie immer positiv von einem gelungenen Abend überrascht.

Games, Installationen, Filme und Projektarbeiten

Zur Detailansicht"Trapped Inside" ist eine Installation zum Thema Reizüberflutung
"Trapped Inside" ist eine Installation zum Thema Reizüberflutung
"Ich bin erstaunt, wie viele Leute gekommen sind" erzählte ein Student, der zum ersten Mal auf der MediaNight war. Er stellte mit einem Kommilitonen aus seinem Studiengang Medieninformatik die webbasierte Sammlung verschiedener Minispiele namens "Minigame Collection" vor und lud die Besucherinnen und Besucher auf eine gemeinsame Runde Memory oder Tic Tac Toe ein. Besonders vor der Bibliothek der HdM kam es zu langen Schlangen. Hier befand sich das Escape Game "Trapped Inside" von Studierenden der Studiengänge Audiovisuelle Medien und Medienwirtschaft. Dieses lockte mit einem schwarz ausgekleideten und mit bunten Lichtröhren bestückten Tunnel und der Frage, ob der Spieler oder die Spielerin das Game zum Thema Comedy, Tiere oder Trends spielen möchte. Neugierige gelangten durch den Tunnel in einen runden Raum, in dem sie von allen Seiten mit Social-Media-Inhalten beschallt wurden. Ihre Aufgabe bestand dann darin, sich von Social-Media loszureißen und die Reizüberflutung zu beenden. Meisterten sie dies erfolgreich, gab es zur Belohnung ein kühles Getränk in einer Chillout-Area. Im Audimax wurden Dokumentar-, VFX- und Animationsfilme gezeigt. In der Lernwelt gab es die Möglichkeit, verschiedenste VR-Games auszuprobieren, etwa das Spiel "Lux Pharus", bei dem die Gäste mit ihrem Guide "Lux" die Grundfunktionen von VR anhand von Minispielen und kleinen Rätseln kennenlernen konnten. "Es werden auf jeden Fall noch weitere Level folgen", ergänzen die Entwicklerin und der Entwickler des Spiels.

Zur DetailansichtBei "IGNY MAYSTRA" konnte man sich beim Spielen mit der VR-Brille ausprobieren, Fotos: Laura Poluschkin
Bei "IGNY MAYSTRA" konnte man sich beim Spielen mit der VR-Brille ausprobieren, Fotos: Laura Poluschkin
Nach diesem Einführungskurs ging es weiter zu "IGNY MAYSTRA", bei dem zwei Zauberer oder Zauberinnen mithilfe von VR Runen zeichnen und so Zauber gegeneinander wirken lassen. Neben diesen Fantasiewelten gab es auch realistische Games, wie die VR-Shooting Range, ein virtueller Schießstand, oder den Bankangestellten-Simulator, bei dem die Spielenden den Alltag eines oder einer Bankangestellten - inklusive Banküberfall - erleben. "Ich habe eigentlich nicht so viel Erfahrung mit Games und wollte, bevor ich mein Studium beende, nochmal etwas Neues ausprobieren", erzählte einer der Entwickler des Bankangestellten-Simulators. Seine witzige Idee lockte viele Neugierige an.

Studiengangsjubiläum bei der MediaNight

Der Studiengang Werbung und Marktkommunikation lud zur Feier seines 50-jährigen Bestehens auf eine kleine Zeitreise ein. Die Studierenden hatten einen Raum gestaltet, der die Besucher und Besucherinnen mit passendem Mobiliar, zeitgemäßer Werbung und vergangenen Technologien durch die Jahrzehnte führte - von der Gründung des Studiengangs in den 1970er Jahren bis hin zu einer Aussicht in die Zukunft der Werbung im Jahr 2025. „Unser Raum kommt sogar noch viel besser an, als wir es erwartet haben. Die einen erinnern sich nostalgisch zurück, die anderen finden es faszinierend, wie die letzten Jahrzehnte so aussahen", fasst eine Studentin die Reaktionen der Besucher und Besucherinnen zusammen.

Im Pavillon feierte der Studiengang Verpackungstechnik mit eigens gestalteten Bieretiketten und Musik den Semesterabschluss. Vor der Hochschule drehte das Fahrzeug des Projekts GaSolEn (Gambia Solar Energy) eine Runde. Diese kostengünstige und nachhaltige Mobilitätslösung für Gambia wurde von Studierenden der Medienwirtschaft mit Studierenden aus Esslingen entwickelt sowie umgesetzt. Wer lieber eine Bahnfahrt in der HdM erleben wollte, wurde im Tonstudio fündig: Eine 3D-Klanginstallation von Studierenden des Masterstudiengangs Audiovisuelle Medien imitierte eine solche Fahrt. Durch das Zusammenspiel von Klängen und Lichtern entstand der Eindruck, in einem fahrenden Bahn Abteil zu sitzen.

Begleitende TV-Show auf YouTube verfügbar

Aufgrund des positiven Feedbacks wurde den ausstellenden Studierenden bewusst, wie wertvoll ihre Projekte sind, und wie gut diese im eigenen aber auch in anderen Fachbereichen ankommen. Alle die nicht live bei der MediaNight dabei sein konnten, können sich in der TV-Show auf Youtube noch über die Arbeiten des Sommersemesters 2022 informieren: Linda Fricke und Noah Vaca Weber, die beide an der HdM studieren und Qualifikationsprogramm Moderation besuchen, haben darin zwei Stunden lang Musik und spannende Projekte vorgestellt.

 

Julia Lubos

,

Vivian Walz

VERÖFFENTLICHT AM

06. Juli 2022

KONTAKT

Kerstin Lauer
MediaNight Komitee
E-MailMediaNight-komitee@hdm-stuttgart.de
Andreas Koch
MediaNight Komitee
E-MailMediaNight-komitee@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Diese Meldung schließen

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. In der Datenschutzerklärung können Sie mehr dazu erfahren.