Logo der HdM

HdM-Experte bei Anhörung zum Bibliotheksgesetz in Rheinland-Pfalz - Zentrale Rolle der Bibliotheken stärken

Lerntreff in der Stadtbibliothek Trier
Lerntreff in der Stadtbibliothek Trier

Die Vorbereitungen für ein Bibliotheksgesetz in Rheinlad-Pfalz kommen in eine entscheidende Phase.

Am 16.09.2014 fand im Rheinlad-Pfälzischen Landtag eine öffentliche Anhörung im zuständigen Kulturausschuss zum Bibliotheksgesetz Rheinland-Pfalz (Drucksache 16/3660) unter Leitung des Vorsitzenden Manfred Geis statt. Eingeladen waren fünf Sachverständige, die aus unterschiedlichen Perspektiven die Vorlage für ein Bibliotheksgesetz beleuchteten. Prof. Dr. Richard Stang (HdM) wies auf zentrale Rolle der Bibliotheken als Bildungseinrichtungen hin und machte deutlich, dass neben der Informationsfunktion in den nächsten Jahren vor allem auch die soziale Funktion von Bibliotheken sowohl im städtischen als auch im ländlichen Kontext von zentraler Bedeutung sein werden. Besonders vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und der gesellschaftlichen Spaltung werden Themen wie Inklusion und Integration bei der Arbeit von Bibliotheken in den Fokus rücken. Projekte wie der Lerntreff in der Stadtbibliothek Trier bieten hier wichtige Impulse für die Entwicklung in Rheinland-Pfalz.

In diesem Zusammenhang hält er ein Bibliotheksgesetz für eine wichtige Rahmung, die die Institutionen im Alltagsgeschäft unterstützt. Perspektivisch sollte aber auch über finanzielle Fördermaßnahmen nachgedacht werden. Auch Landrat Ernst Walter Görisch, der die Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Spitzenverbände vertrat, betonte die Bedeutung von Bibliotheken, u.a. für das Grundrecht der Informationsfreiheit. Prof. Dr. Eric Steinhauer würdigte den Entwurf des Bibliotheksgesetzes als wichtigen Schritt, verlässliche Rahmenbedingungen zu schaffen und hob hervor, dass vor allem die Regelungen zu Pflichtexemplaren elektronischer Veröffentlichungen aktuellen Entwicklungen Rechnung tragen. Von kirchlicher Seite mahnte Ordinariatsdirektor Dieter Skala, Katholisches Büros Mainz, an, dass die kirchlichen Bibliotheken, die vor allem in den ländlichen Regionen von Rheinland-Pfalz eine wichtige Funktion bei der Sicherung des Zugangs zu Medien, nicht unberücksichtigt bleiben dürfte, wenn es um gesetzliche Regelungen geht. Günter Pflaum (Landesbibliothekszentrum) wie auf das im Verhältnis zu anderen Bundesländern doch niedrige Niveau der Bibliotheksmittel in Rheinland-Pfalz hin. Das Gesetz wäre eine Wertschätzung der Arbeit der Bibliotheken und ein erster Schritt zu Weiterentwicklung der Infrastruktur. Die Diskussion mit den Ausschussmitgliedern zeigte, dass fraktionsübergreifend die Bedeutung der Bibliotheken gesehen wird. Man darf gespannt sein, wann das Gesetz verabschiedet wird. Manfred Geis machte abschließend deutlich, dass ein solches Gesetz ein Meilenstein wäre, aber auch nur ein nächster Schritt, die kulturelle Infrastruktur in dem Flächenland zu sicheren, weitere müssten folgen.



Kontakt:
Prof. Dr. Richard Stang
Telefon: 0711 8923-3174
E-Mail: stang@hdm-stuttgart.de

Weiterführende Links:
Link zu zum Gesetzentwurf und den Stellungnahmen:

29. September 2014

Termine

FaMI-Tag an der HdM  in Outlook eintragen 09.09.2019 FaMI-Tag an der HdM mehr

bibTalk Stuttgart  in Outlook eintragen 10.09.2019 - 11.09.2019 bibTalk Stuttgart mehr

International Summer School  in Outlook eintragen 16.09.2019 - 21.09.2019 International Summer School mehr

© Hochschule der Medien 2019 Login