HdM Resource Discovery

Was ist das?

Das HdM Resource Discovery System (kurz RDS) durchsucht Millionen von Volltextquellen aus Zeitschriften und Büchern, die für die HdM lizenziert sind und allen HdM Angehörigen elektronisch zur Verfügung stehen. Außerdem viele weitere Quellen - sobald Verfügbar in der Bibliothek deaktiviert wurde.

Die Voraussetzung: Ihr Rechner muss im Hochschulnetz angemeldet sein. Deshalb müssen Sie sich bei einem Zugriff von außerhalb des Campus über Shibboleth anmelden d. h. sobald Sie auf einen Volltext zugreifen, wählen Sie - pro Verlag - das institutionelle Login über die HdM aus.

Den Schnelleinstieg zum RDS System finden sie prominent auf der Startseite der Bibliothek oder über HdM Resource Discovery in der Navigation oder über Service A-Z unter RDS.

Wie kommt man zum Volltext?

Über den Button Zum Volltext wird die Verlagsseite aufgerufen und Sie können den geünschten Volltext auswählen. Beachten Sie das Sie über Shibboleth angemeldet sein sollten.

Über den Button Verfügbarkeit prüfen wird in einem eigenen Browserfenster geprüft, ob der Volltext frei zugänglich ist. Andernfalls wird Ihnen die Möglichkeit angeboten, über den OPAC eine (kostenpflichtige) Fernleihbestellung aufzugeben.

Nichts relevantes für Sie dabei?

Dann sollten Sie eine speziellere Datenbank befragen. Suchen Sie in unserem Datenbank-Informationssystem DBIS eine passende Datenbank aus und recherchieren Sie dort erneut. Oder verwenden Sie andere, z. B. auch englischsprachige Suchbegriffe, denn ein Schwerpunkt der im RDS System gespeicherten Literatur liegt auf Verlagen aus dem englischsprachigen Sprachraum. Deutschsprachige Verlage sind momentan noch in der Minderheit, werden aber nach und nach integriert.

Was ist im RDS enthalten ..... ?

  • Alle Medien aus dem Bibliothekskatalog
  • Millionen Fachartikel und Kapitel aus mehreren tausend E-Journals und E-Books aus unseren wichtigsten Datenbanken

.... und was nicht?

Aus unterschiedlichen meist technischen Gründen sind einige wichtige Quellen nicht im RDS integrierbar. Diese können aber direkt über unser Datenbankinfosystem DBIS aufgerufen werden: