DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

European Business Master Cup

Finalisten des internationalen Planspielwettbewerbs zu Gast der HdM

Fünf Studenten aus fünf Nationen übernehmen im Rahmen eines Planspiels einen Fitnessgerätehersteller, der in direkter Konkurrenz zu drei weiteren internationalen Unternehmen steht. Geht das gut? Wie sehen die Abläufe aus? Gibt es erfolgreiche Strategien für die Zusammenarbeit in internationalen Teams?

Das Final-Team der HdM: Larissa Walz, Lukas Klingel, Melissa Brosig und Manuel Fink (von links, Foto: Petra Rösch)

Das Final-Team der HdM: Larissa Walz, Lukas Klingel, Melissa Brosig und Manuel Fink (von links, Foto: Petra Rösch)

Die Hochschule der Medien (HdM) nähert sich diesen Fragen mit dem Finale des European Business Masters Cup (ebmc), das am 26. und 27. November 2009 an der HdM in Stuttgart stattfindet. 20 Studierende aus Schottland (University of Abertay Dundee), England (London College of Communication), Frankreich (Université Nancy 2) und der Schweiz (Haute Ecole d'Ingénierie et de Gestion du Canton de Vaud) sind zu Gast, um sich kniffligen Aufgaben aus Unternehmensführung, Projektmanagement und Präsentationstechnik zu stellen.

Gemischtes Team

Für die HdM nehmen Melissa Brosig und Larissa Walz, eingeschrieben im 2. Semester Mediapublishing, sowie Lukas Klingel und Manuel Fink, Studenten des Studiengangs Print-Media-Management im 3 Semester, teil. Sie konnten sich in einer hochschulinternen Vorausscheidung Ende Oktober durchsetzen.

Das Finale eröffnet am Donnerstag, 26. November, um 10.00 Uhr Professor Dr. Wolfgang Faigle, Prorektor für Forschung und internationale Angelegenheiten der HdM. Er hatte die Auslands­kontakte für den Europa-Wettbewerb hergestellt und so diese Veranstaltung ermöglicht. Die Siegerehrung nimmt am Freitag, 27. November, gegen 17 Uhr, Professor Dr. Alexander W. Roos, Rektor der HdM vor.

Weiterentwicklung des deutschen Wettbewerbs

Der ebmc ist eine Weiterentwicklung des Planspielwettbewerbs EXIST-prime-Cup, den die HdM drei Jahre lang mit Erfolg deutschlandweit veranstaltet hat. „Der ebmc geht gleich mehrere Schritte weiter: Die Seminarsprache ist englisch, die Teammitglieder kommen aus unter­schiedlichen Ländern und kennen sich vorher nicht", erklärt Seminar­leiter Dr. Hartmut Rösch. „In der Simulation sind weitere Aufgaben integriert, die das Zentrum für internationale Lehr- und Lernmethoden am Institut für angewandte Forschung (IAF) der HdM entwickelt hat und die in das Lehrangebot der HdM einbezogen werden sollen", so Rösch weiter. Er und Magdalena Weinle, ebenfalls Seminarleiterin, haben den ebmc innerhalb des Zentrums für internationale Lehr- und Lernmethoden konzipiert. Seit März 2009 haben sie in fünf Vorrunden an den Partnerhochschulen und an der HdM die jeweils besten nationalen Teams ermittelt, die ihre Hochschulen beim ebmc-Finale in Stuttgart vertreten. „Alle Teams sind sehr motiviert und freuen sich auf die internationalen Kolleginnen und Kollegen", berichtet Magdalena Weinle.

Im Trend

Mit der Veranstaltung liegt die HdM im internationalen Trend, den das Bundesbildungsministerium wie folgt formuliert: „Die wachsende Globalisierung erfordert eine stärkere internationale Ausrichtung der Hochschulen in einem weltweiten Bildungsmarkt sowie mehr Austausch von Studierenden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Der internationale Austausch ist mehr denn je Voraussetzung für moderne Hochschulen, für Spitzenforschung und Innovation." Internationaler Austausch und die entsprechende Curriculum-Entwicklung sind auch die Ziele des von der Europäischen Union geförderten Projekts ECCE Innovation (Economic Clusters of Cultural Enterprises). Als Subpartner der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart leistet die HdM mit dem Zentrum für internationale Lehr- und Lernmethoden des IAF ihren Beitrag dafür.

"Neuartig und aufregend"

Auch HdM-Rektor Roos hält derartige internationalen Veranstaltungen, in denen Studierende gemeinsam arbeiten, Erfahrungen sammeln und Erfolgserlebnisse haben, für außerordentlich wertvoll: „Das ist neuartig und aufregend. Auf diesem Wege wollen wir weitermachen."

Gäste sind beim ebmc-Finale herzlich willkommen. Die Präsentationen der Teams beginnen am 27. November 2009 um 14.30 Uhr, die Abschlussveranstaltung findet ab 17 Uhr in Raum 056 statt. Um Anmeldung per E-Mail an ebmc@hdm-stuttgart.de wird gebeten.

Hartmut Rösch

VERÖFFENTLICHT AM

20. November 2009

KONTAKT

h.c. Magdalena Weinle

Startup Center

Telefon: 0711 8923-2043

E-Mail: weinle@hdm-stuttgart.de

h.c. Dr. Hartmut Rösch

Startup Center

Telefon: 0711 8923-2118

E-Mail: roesch@hdm-stuttgart.de

DATEIANHÄNGE

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Wettbewerbsrunden des Euro-Cups

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren