DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Hochschule der Medien

Hollywood-Regisseur Roger Spottiswoode erneut zu Gast

Am Mittwoch, 17. Oktober 2012, zeigt der US-Amerikaner an der HdM in Stuttgart-Vaihingen ab 17.30 Uhr seinen neuen Dokumentarfilm "Beyond Right and Wrong". Im Anschluss berichtet Spottiswoode von den Dreharbeiten in Ruanda, Palästina, Israel und Nordirland und beantwortet Fragen zu seiner Arbeit.

Roger Spottiswoode

Roger Spottiswoode

Das "Treppenstudio" in der HdM

Das "Treppenstudio" in der HdM

Die Veranstaltung wird in englischer Sprache gehalten und endet gegen 21 Uhr.

„Der Film erzählt persönliche Geschichten von Überlebenden und Tätern von Völkermord, Krieg und Terrorismus. Und obgleich Opfer und Täter ihr jeweiliges Dilemma völlig unterschiedlich voneinander beschreiben, werden doch gemeinsame Themen deutlich, wenn wir sie einander gegenübergestellt betrachten", so Spottiswoode.

Vor sechs Wochen wurden Höhepunkte dieses Films bei den Vereinten Nationen in New York gezeigt. Der Generalsekretär und die Mitglieder der Generalversammlung haben den Film in Vorbereitung auf eine Abstimmung über eine Resolution angesehen, die Vermittlung und Versöhnung als Teil eines nachhaltigen Friedensprozesses fördern soll.

Zweiter Termin

Am Donnerstag, 18. Oktober 2012, unterrichtet Spottiswoode an der HdM. Ab 16 Uhr berichtet der Autor und Regisseur im Kinosaal „Treppenstudio" im Untergeschoss der Hochschule von seinen Erfahrungen zum Thema Regie und Schauspielführung. Auch diese Veranstaltung wird in englischer Sprache gehalten und endet gegen 19.30 Uhr.

Roger Spottiswoode, ein US-amerikanischer Filmregisseur britisch-kanadischer Herkunft, schaffte den Durchbruch in Hollywood mit dem Film „Nur 48 Stunden" (Eddie Murphy & Nick Nolte), damals noch als Drehbuchautor. Er hat sich einen international anerkannten Namen als vielseitiger Filmemacher erworben, neben hochgelobten Arbeiten wie "Under Fire" (mit Nick Nolte und Jean-Louis Trintignant) auch bei weltweiten Blockbustern wie "Turner und Hootch" (mit Tom Hanks) oder dem James Bond-Film "Der Morgen stirbt nie" (Tomorrow never dies) Regie geführt. Spottiswoode hat diverse Preise gewonnen, etwa 1993 beim Montréal World Film Festival einen Special Grand Prize of the Jury für das Fernsehdrama "And the Band Played On" zum Thema AIDS. Im Folgejahr war er damit für den Emmy nominiert. 1998 gewann er einen Gemini Award für die Regie bei "Hiroshima".

Bezug zur Stadt

Zur Region Stuttgart hat Roger Spottiswoode unterschiedliche Verbindungen: Er arbeitet mit der Emmy- und Oscar-prämierten Special Effects-Schmiede Pixomondo an einer Studio Babelsberg-Produktion und plant in der Landeshauptstadt die Deutschlandpremiere eines eigenen Theaterstücks, der Adaption eines Romans von Nobel-Preisträger William Golding.

Interessierte sind zu beiden Veranstaltungen herzlich eingeladen. Um Anmeldung per E-Mail wird gebeten (precht@hdm-stuttgart.de). Die Gastvorträge finden im Rahmen der Seminare Dramaturgie und Inszenierung 1 von Professor Jørn Precht statt. Precht ist seit Sommersemester 2012 Professor für Storytelling und Dramaturgie an der Hochschule der Medien.

Zeit und Ort:

  • Mittwoch, 17. Oktober 2012, 17.45 Uhr, Präsentation Dokumentarfilm „Beyond Right Or Wrong" von Roger Spottiswoode
    HdM, Raum Hardcut, Nobelstr. 10, 70569 Stuttgart
  • Donnerstag, 18. Oktober 2012, 16 Uhr, Roger Spottiswoode zum Thema Regie und Schauspielführung
    HdM, Raum Treppenstudio, Nobelstr. 10, 70569 Stuttgart

VERÖFFENTLICHT AM

09. Oktober 2012

KONTAKT

Prof. Jörn Precht

Audiovisuelle Medien

Telefon: 0711 8923-2247

E-Mail: precht@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren