MediaNight

Einladung zum Rundgang durch die Welt der Medien

Zum ersten Mal seit 2020 findet die Semesterabschlussveranstaltung MediaNight wieder vor Ort an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart statt. Am 30. Juni 2022 ab 18 Uhr stellen Studierende dort rund 100 Projekte aus dem Sommersemester 2022 vor - mit einigen Live-Erlebnissen für die Gäste. Auch gleich drei Jubiläen werden gefeiert.

Dieses Semester gibt es auf der MediaNight einiges zu feiern! Die HdM ist nun seit bereits 50 Jahren eine Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW). Zur Feier dieses Jubiläums werden die Besucher und Besucherinnen der MediaNight auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Hochschule eingeladen. In anekdotischen Interviews erzählen Alumni, Mitarbeitende, Professorinnen und Professoren sowie Ehemalige, wie sie die HdM auf ihrem Lebensweg begleitet hat. Gleichzeitig feiern der Studiengang Werbung und Marktkommunikation das 50-jährige Bestehen und der Studiengang Crossmedia-Redaktion/Public Relations das 10-Jährige mit Alumni-Talks und einem Quiz.

Teamwork

Die Gäste der MediaNight dürfen auch dieses Semester wieder selbst mitmachen: Zahlreiche Games können live ausprobiert werden. Wer sich vorher noch mit Virtual Reality (VR) vertraut machen möchte, kann dies direkt vor Ort mit der Software "Lux Pharus" von Studierenden des Studiengangs Medieninformatik tun. Darin lernt man in einer Welt aus fliegenden Inseln spielerisch die Funktionen der Controller. Wenn diese Grundregeln sitzen, geht es weiter zum Spiel "Extract", das im Studiengang Audiovisuelle Medien entwickelt wurde. "Extract" ist ein interaktives Koop-Spiel, bei dem eine Person an der HoloLens AR-Brille und eine andere Person am PC zusammenspielen. Gemeinsam werden Puzzles geknackt, Räume erkundet und eine neue Art des Spielens erlebt. Eine altbekannte Spiel-Form hat der Studiengang Informationswissenschaften umgesetzt: Den Escape Room "Eine Challenge - ein Team - ein Ziel", bei dem in der Gruppe die Story des Roboters IWan entwirrt werden muss.

Medieninstallationen

Die Bachelor- und Masterstudierenden des Studiengangs Audiovisuelle Medien haben im vergangenen Semester die Klanginstallation "Linie U54" geschaffen. Darin wird eine Bahnfahrt simuliert, die den Besuchern und Besucherinnen anhand eines auditiven, immersiven Erlebnisses zeigen soll, dass es jenseits der eigenen Komfortzone eine Welt gibt, die über das Smartphone und Kopfhörer betreten werden kann. Das Gegenstück dazu bietet die interaktive mediale Rauminstallation "Trapped Inside", die die negativen Effekte der Medien - Reizüberflutung, Mediensucht und die Schwierigkeit, sich von Social Media zu befreien - behandelt. "Trapped Inside" ist ein gemeinsames Projekt von Studierenden der Bachelorstudiengänge Audiovisuelle Medien und Medienwirtschaft.

Der Umgang mit Krisen

Auch gesellschaftlich relevante Themen beschäftigten die Studierenden dieses Semester. In der "Porsche CO2-Tracking-App" können Mitarbeitende etwa ihre CO2-Emissionen aus dem Arbeitsalltag erfassen. Mit der App wollen die Studierenden der Studiengänge Medieninformatik, Mobile Medien und Medienwirtschaft mehr Bewusstsein für den täglichen CO2-Ausstoß schaffen und die persönliche Verantwortung für Nachhaltigkeit steigern. Eine Gruppe von Informationsdesign-Studierenden hat sich mit Krisen wie dem Klimawandel, der Pandemie und dem Ukraine-Krieg beschäftigt: Um auf kleine Lichtblicke, wie Momente der Hoffnung und Zuversicht, hinzuweisen, haben sie kunstvoll gestaltete Windlichter in Origamitechnik geschaffen. Außerdem wird das Projekt "GaSolEn" von Studierenden aus dem Studiengang Medienwirtschaft und Studierenden der Hochschule Esslingen vorgestellt. Dabei geht es um die Entwicklung einer solarbetriebenen Mobilitätslösung für Gambia mit dazugehörigem Geschäftsmodell und verschiedenen Kommunikationsstrategien.

TV-Sendung und Radiobegleitung

Die Arbeiten werden in allen drei Gebäuden der HdM (Nobelstraße 8, 10 und 10a) vorgestellt. Die Bandbreite reicht von künstlerisch-kreativen Projekten bis hin zu alltagstauglichen Industrieanwendungen. Gäste können sich unter anderem auf Kurz- und Dokumentarfilme, Tonproduktionen oder Software-Entwicklungen, VR- Projekte und Printprodukte freuen.

Im Außenbereich treten verschiedene Musikformationen auf. Außerdem steht eine Live-Fernsehsendung auf dem Programm: Von 19 bis 21 Uhr werden unter anderem Projektteams interviewt und Trailer gezeigt. Die Sendung wird auf www.hdm-stuttgart.de/medianight und auf dem YouTube-Kanal der HdM gestreamt. Auch das Hochschulradio HORADS 88,6 begleitet die MediaNight live on air von 18 bis 21 Uhr, zu hören in Stuttgart auf UKW 88,6 oder weltweit über das Web oder die HORADS-App. Für Studieninteressierte wird eine Studienberatung angeboten.

Die MediaNight findet regelmäßig zum Ende der Vorlesungszeit statt und ist eine hochschulöffentliche Veranstaltung. Der Eintritt ist frei. 2022 ist sie Teil des Stuttgarter Wissenschaftsfestivals.

Vivian Walz

VERÖFFENTLICHT AM

21. Juni 2022

WEITERFÜHRENDE LINKS

Zur Website der MediaNight
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Diese Meldung schließen

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. In der Datenschutzerklärung können Sie mehr dazu erfahren.