Serious Games zur "Security Awareness"

Das ICS wurde 2019 gegründet
Das ICS wurde 2019 gegründet

Das Institut für Cyber Security (ICS) der Hochschule der Medien (HdM) stellt bei einem Workshop des Landesmedienzentrums für Schüler und Lehrer erste Projekte vor: Prof. Dr. Dirk Heuzeroth, Prof. Dr. Judith Papadopoulos und Prof. Dr. Roland Schmitz präsentieren am 15. Mai 2021 von 16.15 bis 18.30 Uhr die Serious Games "PictureIT" und "ITventures". Sie sollen durch spielerische und metaphorische Ansätze Sicherheitsbewusstsein im Netz vermitteln.

Bei "PictureIT" geht es darum, eine Internetplattform zu bauen, auf der Nutzer ihre Fotos und Videos teilen können. "ITventures" ist als Reise durch die Cyber Security angelegt. Beim Workshops des Landesmedienzentrums im Rahmen der Veranstaltung "explore and learn" haben Schüler und Lehrer die Gelegenheit, beide Spiele zu testen.

 

Studiengangübergreifendes Institut


"Cyber Security" steht für den Schutz von Daten, Menschen, Firmen und Organisationen vor digitalen Bedrohungen. Dazu gehören der physische Schutz sowie umfassende Maßnahmen zur Absicherung von Unternehmensnetzwerken und Personenidentitäten, einzelnen Geräten und ganzen IT-Systemen sowie wertvollen Daten. "Cyber Security" deckt auch Sicherheitsfragen ab, die über herkömmliche Computer- und Netzwerk-Sicherheit hinausgehen, etwa die Sicherheit von Cloud-Infrastrukturen, Mobilgeräten, Wearables, vernetzten Maschinen und Awareness-Kommunikation.

 

In diesem Umfeld bewegt sich das Institut für Cyber Security der HdM, das im Mai 2019 von sieben Professorinnen und Professoren aus unterschiedlichen Studiengängen der HdM - von Medien- und Wirtschaftsinformatik über Medienwirtschaft bis zu Mobile Medien oder Informationsdesign - gegründet wurde. Sie bündeln im ICS ihr Know-how im Themenfeld der IT- und Informationssicherheit. "Im Institut wollen wir IT-Sicherheit fassbar und nachvollziehbar machen, für Studierende, Partner aus Medien und Wirtschaft", erklärt der Leiter, Prof. Dr. Dirk Heuzeroth. "Außerdem wollen wir uns mit der Kommunikation von Sicherheitsmaßnahmen beschäftigen sowie mit Hacks in geschützter Umgebung", so Heuzeroth weiter.

 


Kontakt:
Prof. Dr. Dirk Heuzeroth
Telefon: 0711 8923 2696
E-Mail: ics@hdm-stuttgart.de

Weiterführende Links:
Zum ICS
Zur Veranstaltung

14. Mai 2021