Startup des Monats - Bønka Coffee

Ihr seid Kaffeenerds und probiert euch gerne durch verschiedene ausgefallene Kaffeesorten als immer nur durch den Einheitsbrei im Supermarkt? Gianna Zeyns, Masterstudierende im Studiengang Medienmanagement an der Hochschule der Medien, Barista und Gründerin des Startups Bønka Coffee versorgt euch mit ausgewählten Speciality Coffees in Probiergrößen. Als leidenschaftliche Kaffeegenießerin möchte sie ihren Kund*innen die Welt des Kaffees näherbringen.


Wer bist du und was machst du?

Ich bin Gianna, Barista, Masterstudentin an der Hochschule der Medien im Studiengang Medienmanagement und leidenschaftliche Kaffee Genießerin. Mit meinem Startup Bønka Coffee möchte ich anderen Menschen die Welt des Kaffeegenusses näherbringen und besonders den Bereich des Specialty Coffee aufzeigen. Ich kooperiere mit unterschiedlichen, meist kleinen, Röstereien aus Deutschland zusammen, die ihre Kaffees aus Direct Trade oder Fairtrade beziehen. Der Rohkaffee ist sehr hochwertig und wird nur in kleinen Margen bezogen. Dieser wird dann von den Röster*innen schonend geröstet, wodurch vielseitige Geschmacksprofile entstehen können. Kaffee schmeckt nicht nur nach „Kaffee“ – Kaffee kann sehr vielfältig schmecken. Das möchte ich meinen Kund*innen mittels kleiner Probierpakete aufzeigen.

Was waren deine größten Herausforderungen auf deinem Gründungsweg?

Die Koordination der Abläufe und die Kalkulation der verschiedenen Materialmengen waren bisher die größten Herausforderungen für mich. Da Kaffee ein frisches Konsumprodukt ist, sollte er möglichst direkt nach der Röstung zu mir versendet und verpackt werden. Die Arbeit mit unterschiedlichen und auch kleineren Röstereien stellt sich als Herausforderung dar, da hier alle Abläufe gleichzeitig koordiniert werden müssen. Eine weitere Herausforderung zeigt sich immer wieder in der Kalkulation von den Mengen der Verpackungsmaterialien und ähnliches. Da kleinen Mengen meist kostspieliger sind als Größe Stückzahlen, muss man genau abwägen welche Menge sich am preislich lohnt.

Welche Tipps hast du für andere Gründer?

Einfach machen! Wer einmal anfängt, hat den ersten Schritt gewagt. Scheitern ist nicht schlimm - im Gegenteil, durch solche Erfahrungen lernt man ungemein viel dazu. Außerdem kann ich jedem empfehlen sich mit Menschen auszutauschen. Besonders verschiedene Expert*innen auf unterschiedlichen Gebieten können sehr hilfreiche Tipps geben. Aber auch Branchen ferne Leute, die mit einem ganz anderen Blickwinkel auf ein Produkt blicken, helfen bei der Entwicklung.

Wie hat dich die HdM unterstützt?

Meine Startup Idee ist aus einem Bachelorkurs entstanden und wurde im Anschluss von mir weiterverfolgt. Die Starthilfe lieferte also Hr. Prof. Högsdal im Kurs „Corporate Finance and Entrepreneurship“. Auch andere Fähigkeiten, die ich während meines Bachelorstudiums gelernt habe, helfen mir jetzt beim Managen, im Marketing und in der Kommunikation. Das Startup Center war besonders in den letzten Zügen, kurz vor der Gründung Hilfreich. Bürokratische Fragen konnten mir schnell und einfach in einer Eins-zu-Eins-Betreuung beantwortet werden.

Wo siehst du dich in 5 Jahren?

Aktuell läuft Bønka Coffee neben meinem Teilzeitjob und dem Studium. Ich kann mir vorstellen, nach meinem Master Bønka Coffee größer aufzuziehen, indem ich häufiger neue Boxen anbiete und auch andere (Kaffee-)Produkte in mein Sortiment aufzunehmen.

VERÖFFENTLICHT AM

01. Juni 2021

KONTAKT

WEITERFÜHRENDE LINKS

Bønka Coffee
Diese Meldung schließen

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. In der Datenschutzerklärung können Sie mehr dazu erfahren.