Mediapublisher besuchen Klosterverlag Maria Laach

Die Klosterbuchhandlung Maria Laach
Die Klosterbuchhandlung Maria Laach
Vertriebsleiter Markus Zens im Lager des Klosterverlags (Fotos: uhu)
Vertriebsleiter Markus Zens im Lager des Klosterverlags (Fotos: uhu)

Eine ungewöhnliche Exkursion stand am Nikolaustag auf dem Programm der Sechstsemester des Verlagsstudiengangs Mediapublishing: Zusammen mit Prof. Ulrich Huse machten sie sich auf den Weg in die Eifel, um Verlag und Buchhandlung des Klosters Maria Laach zu besichtigen.

Hintergrund für das außergewöhnliche Exkursionsziel war die Aufgabenstellung im Seminar ›Medienökonomie‹: Unter der Leitung des Lehrbeauftragten Markus Fels wollen die Studierenden im WS 16/17 eine Zukunftsstrategie für die beiden Wirtschaftsbetriebe des bereits 1093 gegründeten Benediktinerklosters erarbeiten.

Spiritualität im Wirtschaftsleben

Klöster sind Orte der Suche und der Begegnung. Aber sie wollen nicht nur die Menschen erreichen, die den Weg zu ihnen finden, sondern auch nach außen wirken. Mit Karten, Kalendern und Kunstgegenständen versucht der Klosterverlag Maria Laach, den Glauben der Menschen zu stärken und ihnen Orientierung im Alltag zu geben.

Mit welch großem Engagement dies geschieht, davon konnten sich die Studierenden bei ihrem Besuch überzeugen: Sie durften nicht nur einen Blick in den religiösen Alltag der Brüder und Patres werfen, zum Beispiel beim Mittagsgebet, der sog. Tageshore, sondern auch in den Arbeitsalltag in der Gärtnerei oder der Kunstwerkstatt.

220 Menschen beschäftigt das Laacher Kloster in seinen Betrieben, vom Seehotel bis zur Buch- und Kunsthandlung. Auch wenn die meisten dieser Betriebe nicht mehr von Mönchen geführt werden, so ist ihr spiritueller Einfluss doch stets spürbar: Weil aber Werte wie Authentizität und Nachhaltigkeit im Vordergrund stehen, ist es nicht immer leicht, sich mit den hochwertigen, aber oft auch etwas höherpreisigen Klosterprodukten in der profanen Wirtschaftswelt zu behaupten.

Dies wurde auch in der abschließenden Gesprächsrunde deutlich, in der Thomas Schäfer, kaufmännischer Leiter der Klosterbetriebe, Verlags-Vertriebsleiter Markus Zens sowie zwei Verlagsmitarbeiterinnen Rede und Antwort standen. Wie sich der spirituelle Auftrag eines Klosters mit erfolgreichem Wirtschaften verbinden lässt - das ist eine offene Frage, auf die nun die Verlagsstudenten nach guten Antworten suchen. 

(uhu)

 

13. Dezember 2016