DE

| EN

Studiengang Medieninformatik

News

Liebe zu Games kann ansteckend sein

Test
Test

Warum braucht ein Trickfilmfestival eine Game Zone? Weil Computerspiele und Animationsfilme zusammengehören. Unter dem Motto „Level Up!" bot die Game Zone beim Internationalen Trickfilmfestival (ITFS) vom 26. April bis 1. Mai 2016 Workshops, Preisverleihungen, Tanz Competitions,- aber vor allem Spiele, Spiele, Spiele. In den Räumen des Württembergischen Kunstvereins lieferten sich der Opa mit dem Enkel ein spannendes Car-Race, Girlies stürmten zum computeranimierten Tanz die Bühne und Studenten amüsierten sich mit Partyspielen oder führten wilde Spielduelle. In einem Flashback blicken wir zurück auf fünf Tage Spiele-Ausnahmezustand in der Stuttgarter Innenstadt. Hier im Fokus: Die Begeisterung der Professoren, Studierenden und Besucher

Liebe zu Games kann ansteckend sein

Begeisterung ist manchmal wie ein Grippevirus: Höchst ansteckend! Einen Virus der Begeisterung verbreiteten die Studierenden, die Professoren und die Besucher bei der Game Zone. Über die mit Motivation aufgeladene Atmosphäre während des Internationalen Trickfilmfestivals freute sich HdM-Professorin Sabiha Ghellal: „Ich bin so beeindruckt, wie viel eigene Initiative und Herzblut unsere Studenten in die Organisation stecken." Warum die Studierenden auch vor einem aufwendigen Projektmanagement wie der Game Zone nicht zurückschreckten, liegt für HdM-Professor Jens-Uwe Hahn an der Struktur ihres fachübergreifenden Studiengangs: „Bei Mobile Medien stellen sich die jungen Menschen ständig neuen Herausforderung - auch in Zusammenarbeit mit anderen Studiengängen wie Medieninformatik und Audiovisuelle Medien. Sie sind Teamarbeit gewohnt." Aus seiner Sicht lohnte sich ihr Engagement bei dem Event in doppelter Weise: „Wer bei der Game Zone mitmacht, bleibt sichtbar für mögliche Bewerbungsadressaten."

Gesprächspartner für Studieninteressierte auf der Game Zone

Für die jungen Besucher und deren Eltern, die sich noch nicht für ein Studium entschieden haben, bot die Game Zone genügend kompetente Gesprächspartner an. Professorin Sabiha Ghellal hatte für die ratsuchenden Eltern eine Checkliste parat, um zu klären wann die Entscheidung für den Beruf des Game Designer die Richtige ist: „Erfindet Ihr Kind gern kreative Geschichten? Hat ihr Kind eine Begeisterung für Medien? Ist Ihr Kind mathematisch und gestalterisch interessiert? Dann ist der Studiengang Mobile Medien die perfekte Wahl." Kein Wunder, dass einige potentielle Studienbewerber den Virus der Spielbegeisterung von der Game Zone mit nach Hause nahmen.

Eva Tilgner


Kontakt:
Prof. Sabiha Ghellal
E-Mail: Ghellal@hdm-stuttgart.de

Weiterführende Links:
Fortsetzung der Reihe: Game Zone 2016

17. Mai 2016

Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren