DE

| EN

Studiengang Mobile Medien

News

Zurück in die Zukunft mit HelGA

Bei seinem ersten Auftritt sorgte der „Hochschule-electronic-Gaming-Automat (HelGA)“ mit seinem Retrodesign eines Spielautomaten aus Holz in dem Foyer der Hochschule für Medien für Aufsehen.

Der Arkade Automat dient als Promotion-Material der Hochschule der Medien und präsentiert den Studiengang Mobile Medien. Das Besondere an HelGA ist nicht nur sein ansprechendes äußeres Erscheinungsbild eines Geldautomaten aus Las Vegas. HelGA punktet auch mit "inneren" Werten: „Alle fünf Spiele, die über ein Tablett angesteuert werden, entwickelten die Studierenden beim Studiengangs Mobile Medien in der Vorlesung "Mobile Game Design" selbst", erklärt Professorin Sabiha Ghellal.

Wie zum Beispiel das unter Studenten beliebte Spiel „Sheep Defense":
http://gamedesign.mi.hdm-stuttgart.de/sheepdefense/

Bei der Vergabe der Prüfungsaufgabe war sie sich der Herausforderung für ihre jungen Spieldesigner bewusst: „Im Game Design ist es wichtig sich über den Input und Output Gedanken zu machen," erklärt sie. „Ein Game Designer sollte sich auch immer fragen: Wie interagiert der Spieler in der fiktionalen Welt? Welcher Input passt zu einem ganzheitlichen Erlebnis? Wie passen haptische Bewegungen mit der digitalen Schnittstelle zusammen?" Die Spielentwickler nahmen die Herausforderung an und arbeiteten Tag und Nacht an dem spannenden Projekt.

Das Making of HelGA als Video:
http://vimeo.com/113154815

Ein Einsatz, der sich gelohnt hat, findet Studierender Thanh Do: „Obwohl wir alle wenige handwerklichen Vorkenntnissen hatten, sind wir dank dem Erlernen neuer Skills und Improvisation zu einem Ergebnis gekommen, das uns stolz macht." Stolz konnte das junge Projektteam auch an dem Nachmittag des Workshops sein, denn HelGA bekam seinen ersten, amerikanischen Fan: „Ich sah sein Strahlen als er sich mit HelGA beschäftigte. Auch beim Gespräch mit unserem Projektmanager schien James Portnow begeistert", erzählt Teammitglied Robin Baumann. Auch Mitstudierender Thanh Do freute sich über die Anerkennung des Game Designer: „James Portnow nahm sich für uns viel Zeit und gab uns wertvolle Kritik. Er ist ein lustiger, entspannter Typ und für jeden Spaß zu haben."

Eva Tilgner

 

17. Dezember 2014


HelGA

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.



Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren