Amazon - in den Hallen des Marktführers

Bei der Präsentation im Amazon Logistikzentrum
Bei der Präsentation im Amazon Logistikzentrum
Gruppenfoto zum Abschluss der Führung durch das Logistikzentrum (Fotos: ep032)
Gruppenfoto zum Abschluss der Führung durch das Logistikzentrum (Fotos: ep032)

Am Donnerstagnachmittag waren wir eingeladen, das Amazon Logistikzentrum in Brieselang bei Berlin zu besuchen. Schon bei der Einfahrt auf das Amazon-Gelände wurden wir mit einem großen einladenden Schild begrüßt und anschließend sehr freundlich empfangen. Im Logistikzentrum angekommen, verschaffte uns Change-Manager Ali Türk interessante Einblicke in die Visionen und Strategien des Unternehmens und veranschaulichte bei einer Führung die Abläufe von der Kundenbestellung bis zur Warenauslieferung.

„Start with the customer and work backwards"

Der Besuch startete mit einer kurzen Präsentation über Amazon und den Standort Brieselang. Dabei wurde vor allem die hohe Kundenorientierung des 1994 gegründeten Unternehmens deutlich. Innerer Antrieb von Amazon für neue Konzepte und Ideen sei der von Amazon-CEO Jeff Bezos ausgegebene Ansatz: »start with the customer and work backwards«.

Weltweit orientieren sich rund 340.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an diesem Leitgedanken, der von den Erwartungen, Wünschen und Bedenken der Amazon-Kunden gesteuert wird. Neben der Unternehmensphilosophie wurden uns außerdem Einblicke in die aktuellen Entwicklungen und Zielsetzungen des Marktführers des Internethandels gegeben, der mit zahlreichen Diensten, wie beispielsweise Amazon Video, Amazon Publishing, Audible oder Alexa Internet, in viele neue Bereiche expandiert.

»Chaotische Lagerhaltung« auf zehn Fußballfeldern

Als nächstes folgte die mit Spannung erwartete Führung durch das Logistikzentrum. Nach ausführlichen Sicherheitshinweisen durften wir hautnah miterleben, wie der Warenfluss funktioniert und bekamen dabei die Zusammenhänge und Aufgabenfelder geschildert. Sobald eine Bestellung eingeht, landet sie sofort bei dem Mitarbeiter, der der Ware auf der ca. zehn Fußballfelder großen Fläche am nächsten ist. Wir erhielten die Möglichkeit, den kompletten Durchlauf einer Bestellung vom Wareneingang, über die Einlagerung bis zur Auslieferung zu besichtigen. Dabei war besonders interessant zu sehen, wie sehr die Prozesse standardisiert und optimiert sind.

Die angelieferte Ware wird zunächst im Receive-Bereich entgegengenommen. Dort findet auch die physische Entladung statt und jede Ware erhält einen eigenen Barcode. In den folgenden Hallen werden die unzähligen Produkte zwischengelagert. Um den Lagerplatz optimal ausnutzen zu können, hat man sich für eine »chaotische Lagerhaltung« entschieden. Dies machte uns bewusst, wie wichtig die durchgängige IT-Unterstützung der Tätigkeiten im Werk ist, um die scheinbar willkürlich abgelegten Waren zielgenau und effektiv wieder auffinden und ausliefern zu können.

Je näher man der Verpackungs- und Auslieferungshalle kommt, umso höher wird die »Drehung« der Artikel. Bei der Verpackung wird - dank effektiver IT-Unterstützung - nicht zwischen Einzel- und Mehrfachbestellungen unterschieden. Während wir knapp eine Stunde lang den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Logistikzentrum über die Schultern blicken durften, haben enorme 2.000 Pakete jedes einzelne Auslieferungsband verlassen.

Große logistische Kompetenz hinter einem »Klick«

Der Rundgang hat uns verdeutlicht, welche logistischen Kompetenzen hinter einem einzigen Klick auf amazon.de stecken. Durch die ganzheitliche Betrachtung war der Besuch eine sehr lehrreiche Erfahrung, die uns wertvolle Einblicke in die Welt der Logistik sowie ein besseres Verständnis für Amazon gegeben hat. Unsere theoretischen Kenntnisse und Vorstellungen wurden praktisch greifbar und ließen uns über den Tellerrand schauen.

Besonders erfreulich waren die sehr gute Vorbereitung des Besuchs sowie die große Mühe, all unsere Frage zu beantworten. Wir bedanken uns daher herzlich für den interessanten und informativen Tag bei Amazon!

 

as274

18. Juli 2017