Generator unterstützt den Aufbau „Games Hub" Heidelberg

Heidelberg bekommt einen „Games Hub". In dieser Einrichtung erhalten Entwickler von Computerspielen und Apps mietfreie Arbeitsplätze und weitere Unterstützung, um neue Titel zu programmieren. Dabei geht es nicht um Spiele zur reinen Unterhaltung, sondern um Lernspiele und ähnliche Anwendungen im Bereich Gesundheit und Lebenswissenschaften. Entwickler und Gründer können sich noch bis zum 31. Mai bewerben.

Das Land Baden-Württemberg finanziert den „Games Hub" mit 110 000 Euro, Kooperationspartner beim Aufbau der Einrichtung sind die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG), die Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) mit dem Games Institut und dem Generator HdM Startup Center sowie die Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft in der Heidelberger Stadtverwaltung.

Der Generator wird mit dem Games Hub Heidelberg eine enge Kooperation in den Bereichen Programmentwicklung, Mentoring und Netzwerk eingehen. Dabei kann der Generator auf seine langjährige Expertise mit dem Accelerator-Programm Sandbox zurückgreifen. Beide Einrichtungen erhoffen sich von der Kooperation Impulse für die Startup-Förderung im Games-Sektor.

Die Wissenschaftsministerin und Heidelberger Landtagsabgeordnete Theresia Bauer möchte mit dem neu geschaffenen ,Games Hub' „die Branche und ihre kreative Arbeitsweise mit dem Motor unserer Region zusammenbringen und innovative Neugründungen und Ansiedlungen von Games-Unternehmen fördern".

Heidelbergs Oberbürgermeister Eckart Würzner freut sich über die Ansiedelung des Games Hub in seiner Stadt: „Das Vorhaben trifft hier auf fruchtbaren Boden: Heidelberg bietet als Zentrum internationaler Spitzenforschung, bedeutender Gesundheitsstandort und Bildungsstadt ideale Bedingungen. Hinzu kommt die Kultur- und Kreativwirtschaft mit ihrer hohen Gründungsdynamik sowie mit dem Heidelberg Innovation Park ein Ideenquartier für die digitale Zukunft. Ich bin sicher, dass ein ,Games Hub' von den vielfältigen Synergien in unserer Stadt profitieren wird."

Angesprochen sind mit dem Projekt vor allem Neugründer. Eine Fachjury wird bis zu fünf Teams auswählen, die voraussichtlich ab Sommer dieses Jahres den „Games Hub" beziehen werden. Sie erhalten im Coworking-Bereich des Business Development Center kostenlose und technisch voll ausgestattete Arbeitsplätze und eine Beratung durch einen Koordinator vor Ort. Zusätzlich bekommen sie die Möglichkeit, sich mit für sie passenden Einrichtungen und Unternehmen zu vernetzen, sowie Angebote zur weiteren Qualifizierung. Das Projekt läuft bis Ende März 2022.

Neben den landesweiten Partnern MFG und HdM sind zahlreiche lokale und regionale Akteure mit im Boot, etwa der „Life Science Accelerator", ein Partner-Accelerator der Sandbox, die SRH-Hochschule mit ihrem Gründer-Institut als Projektkoordinatorin, der Technologiepark Heidelberg und der Verein Startup Partners.

Die Bewerbung für den „Games Hub" läuft noch bis 31. Mai: Jetzt Bewerben!

 

VERÖFFENTLICHT AM

17. Mai 2021

KONTAKT

Dr. Hartmut Rösch

Telefon: 0711/8923-2118

E-Mail: roesch@hdm-stuttgart.de

WEITERFÜHRENDE LINKS

Pressemitteilung
Bewerbung | Games BW
Diese Meldung schließen

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. In der Datenschutzerklärung können Sie mehr dazu erfahren.