Die Lehrangebote von Prof. Dr. Petra Grimm können zum Erwerb des sogenannten ETHIKUMs angerechnet werden. Informationen zu diesem Zertifikat finden Sie hier.


Im Wintersemester 2019/20 bietet Prof. Dr. Petra Grimm an:


im Studiengang Medienwirtschaft B.A.


Interdisziplinäres Projekt: Medienwissenschaft

Ziel des Projekts im Sommersemester 2019 ist es, einen Preisträger für den Medienethik-Award (META) 2019 zu ermitteln, der einmal im Jahr von Studierenden des Studiengangs Medienwirtschaft verliehen wird. Das bedeutet, dass das studentische Team die Jury bildet, die anhand der sogenannten „MediaCharta“ – dem verbindlichen Kriterienkatalog des META – Printbeiträge analysiert und bewertet. Untersucht werden in diesem Jahr die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), die Süddeutsche Zeitung (SZ), der SPIEGEL und die ZEIT. Zudem organisiert das Projektteam das Event der Preisverleihung, hierzu zählen u. a. die Sponsorenakquise, das Marketing und die Eventgestaltung.
In diesem Jahr interessieren uns Beiträge zum Thema „Künstliche Intelligenz“.
Die Auszeichnung META versteht sich als Qualitätssiegel für wertebewusste und ethisch orientierte Medieninhalte. Weitere Informationen rund um den META finden Sie hier.

 

Medientheorien

In der Vorlesung wird eine Einführung in semiotisch, kommunikationswissenschaftlich und soziologisch ausgerichtete Ansätze gegeben. Ebenso werden Grundlagen zur Funktion der Massenmedien dargelegt. Die theoretischen Ansätze werden praktisch erprobt und eingeübt in der Analyse von medialen Äußerungen.
Die Studierenden werden nach Abschluss des Moduls das Grundlagenwissen der Medien- und Kommunikationstheorie erworben haben. Ebenso werden sie in der Lage sein, die Muster des Bedeutungsaufbaus und der Realitätskonstruktion in medialen Äußerungen zu analysieren.

 

in den Studiengängen Medienmanagement M.A., Unternehmenskommunikation M.A., Audiovisuelle Medien M.A.


Ethik & Narrative Medienanalyse

Was hat Künstliche Intelligenz (KI) mit Ethik zu tun? Im SOSe2019 werden wir uns mit Filmen befassen, die KI zum Thema machen. Das heißt, wir werden anhand der narrativ-semiotischen Methode das Verhältnis von Mensch und Maschine gemeinsam analysieren. I Robot, Eva, Ex Machina, Real Humans etc. werfen ethische Fragen auf, die uns auch in der aktuellen Diskussion um KI beschäftigen. Was unterscheidet menschliche von maschineller Intelligenz? Sollen Roboter Rechte haben? Was passiert mit unserer Autonomie, wenn Maschinen immer mehr autonom entscheiden? Was heißt eigentlich Autonomie? Texte der Ethik zu KI und Maschinenethik dienen hier als Grundlage.

 

Digital Privacy Stories