THINK TANK

 

2011 fand zum ersten Mal ein Think Tank als Lehrveranstaltung des Master-Studienganges Electronic Media (EMM) an der Hochschule der Medien Stuttgart statt, in der die Studierenden unter Anleitung von Prof. Dr. Petra Grimm, Prof. Dr. Michael Müller und Clarissa Henning
eine narrative Szenario-Methode entwickelten.

 

Szenarien sind komplexe Geschichten, die in sich konsistente Bilder der Zukunft entwerfen. Sie ermöglichen es, sich mit aktuell erkennbaren Entwicklungstendenzen, den wichtigsten Einflussfaktoren und der Dynamik des Wandels auseinanderzusetzen. Narrative Szenariotechniken enthalten hierbei sowohl analytische als auch kreative Elemente. Auf der Grundlage empirischer Studien, medientheoretischer Diskurse, klassischer Einflussfaktorenanalyse sowie analytischer Betrachtung aktueller politischer Blogs haben die Studierenden den Strukturwandel der politischen Kommunikation im Zeitalter der Digitalisierung und Mediatisierung reflektiert. Um die Gegenwart verstehen und ein kohärentes Bild der Zukunft entwickeln zu können, musste ein Blick in die Vergangenheit geworfen werden. Dabei wurde herausgearbeitet, welche Faktoren und Ereignisse zur Situation im Hier und Jetzt geführt haben.

 

Auf Basis der gewonnen Erkenntnisse entwickeln die Studierenden in einem kreativen Prozess Zukunftsszenarien zu gesellschaftsrelevanten Themen. Im SS 2012 mündeten die Ergebnisse in dem Kongress „SocialMania – Medien, Politik und die Privatisierung der Öffentlichkeit“.

Ergebnisse des Think Tanks WS 2021/22 „Utopie Europa 2050“:

Neun Studierende aus den Masterstudiengängen Unternehmenskommunikation und Medienmanagement entwickelten im Wintersemester 2021/22 im Modul Think Tank Zukunftsszenarien, wie Europa im Jahr 2050 aussehen könnte. Verpackt sind diese in einem Radiobeitrag, der auf „10 Jahre Vereinigte Staaten von Europa“ zurückblickt.

https://soundcloud.com/horads-88-6/europa-2050-wie-gehts-wie-stehts

Ergebnisse des Think Tanks SS 2021 „Utopie Europa 2050“:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Think Tanks im Sommersemester 2021 befassten sich mit dem vermeintlichen Ende der Utopie und der Suche nach neuen, optimistischen Zukunftsszenarien für unser Zusammenleben im Europa 2050. Sie entwickelten die Vision eines europäischen Bundesstaates, der die Klimakrise überwunden hat, das Verhältnis zwischen Leistung und Arbeitszeit neu bestimmt und alle Generationen unter dem Dach eines Mehrgenerationenhauses vereint. Das Szenario wird in Form einer interaktiven Grafik präsentiert. Die Betrachter können dort unter anderem der Abschiedsrede der (fiktiven) Europäischen Präsidentin Sandra Ackermann lauschen.

https://view.genial.ly/60d2019c38f4b00da24aa93a

Ergebnisse des Think Tanks WS 2019 „Was soll Künstliche Intelligenz können?“:

Studentinnen der Unternehmenskommunikation entwickelten im Think Tank Medienmaster drei realistische Zukunftsszenarien zu KI.

Dabei untersuchten sie die Narrative Künstlicher Intelligenz in den Medien, definierten Metafragen und diskutierten die Gestaltung unserer Gesellschaft mit KI.

Podcast 1: Die Schule der Zeit

Podcast 2: Mit Rat und Tat zur Seite

Podcast 3: Die Schule der Freiheit

Ergebnisse des Think Tanks SS 2017 „Virtual Reality und ihre Auswirkungen auf Individuum und Gesellschaft“:


Ergebnisse des Think Tanks WS 2016/17 „Identität 2014″ (Hörspiele):

 

 

Ergebnisse des Think Tanks SS 2016 (Website):

„Arbeiten 2030“

 

Ergebnisse des Think Tanks WS 2015/16 „Selbstoptimierung & Glück im Jahr 2030″:

Ergebnisse des Think Tanks SS 2015 „Digitalisierte Gesellschaft 2030 als Utopie“ (Flyer):

Ergebnisse des Think Tanks SS 2014 „Das Internet der Dinge“ (Broschüre):

Ergebnisse Sommersemester 2014

Trailer des Think Tanks WS 2013/14:

 

Video

Ergebnisse des Think Tanks WS 2012/13 (Animierte Grafik):


 

 

Ergebnisse des Think Tanks SS 2012 Social Mania:

 

 

Ergebnisse des Think Tanks WS 2011/12 (Flyer):

Ergebnisse des Think Tanks SS 2011 „Information und Wissen 2025“ (Video):

Video Playe