DE |

EN

Study. Understand. Do.

YouTube

Jahresrückblick fällt bei den Nutzern durch

Am 5. Dezember hat YouTube sein alljährliches Rückblickvideo "Rewind“ veröffentlicht. Unter dem Motto "For the Record“ soll der Flop des vergangenen Jahres wiedergutgemacht werden. Den Großteil ihrer Fans konnte die Video-Plattform damit allerdings nicht überzeugen.

Mit der Herangehensweise für den Jahresrückblick 2019, konnte YouTube seine Nutzer nicht überzeugen. Screenshot via: https://www.youtube.com/watch?v=2lAe1cqCOXo

Mit der Herangehensweise für den Jahresrückblick 2019, konnte YouTube seine Nutzer nicht überzeugen. Screenshot via: https://www.youtube.com/watch?v=2lAe1cqCOXo

Das "Rewind"-Video 2018 wurde mit 17 Millionen Dislikes (Stand Dezember 2019) zum Video mit den meisten Dislikes auf YouTube. Die Fans warfen der Platt form vor, dass sie zu sehr Marken und Berühmtheiten hervorhebe, anstatt die Stimme der eigenen Community in den Vordergrund zu rücken. Das hat sich YouTube für den Rückblick 2019 zu Herzen genommen.

Unter dem Motto "For the Record" hat die Video-Plattform einen Zusammenschnitt der Videos mit den meisten Likes und Aufrufen aus verschiedenen Kategorien wie "Creator-Videos", "Musikvideos", "Videospiele" oder "Neue Creator" veröffentlicht. Es beginnt mit dem Statement: "2018 haben wir etwas gemacht, was euch nicht gefallen hat. Also schauen wir, was euch 2019 wirklich gefallen hat. Denn darin seid ihr besser als wir". Doch auch diese Herangehensweise fand bei den Nutzern keinen guten Anklang. So heißt es in den Kommentaren, das Video sei nicht von Grund auf schlecht, aber langweilig oder wenig kreativ, YouTube habe es cih mit dieser Version zu einfach gemacht. Das zeigen auch die Zahlen unter dem Video: Bei mehr als 61 Millionen Aufrufen hat das Video gerade mal drei Millionen Likes, aber über sieben Millionen Dislikes erhalten (Stand Dezember 2019).

Die beliebtesten Videos 2019

Neben dem "Rewind"-Video hat YouTube zudem einen Blogpost mit den "Top-Videos", "Top-Musikvideos" und "Top-Aufsteigern" 2019 in Deutschland veröffentlicht. Das meistgesehene Video 2019 in Deutschland war "Die Zerstörung der CDU" vom YouTuber Rezo. Ganze 16 Millionen (Stand Dezember 2019) Aufrufe gab es auf das 55-minütige Video, in dem Rezo über die Sozial- und Klimapolitik der Regierung spricht. Weitere beliebte Videos 2019 waren "Märchen in Asozial feat. Kelly" vom YouTuber Julien Bam oder "Capital Bra X Klaas - Die Gang ist mein Team" aus der Late Night Show "Late Night Berlin" von Klaas Heufer-Umlauf. 

Als den deutschen Aufsteiger des Jahres kürt YouTube den Kanal "Gewitter im Kopf - Leben mit Tourette". Der Kanal dreht sich um die zwei besten Freunde Jan und Tim und Jans Tourette-Syndrom, das sie liebevoll "Gisela" getauft haben. Gemeinsam stellen sie sich in den Videos Alltagssituationen und zeigen, wie sie auch mit dem Tourette-Syndrom gemeistert werden können. "Die lustigen und liebevollen Videos der beiden begeistern in den letzten Monaten immer mehr Menschen und erreichen den ersten Platz der Top-Aufsteiger-Videos", heißt es auf dem Blog von YouTube. Nachdem die Youtuber Jan und Tim im März 2019 das erste Video auf ihrem Kanal veröffentlicht haben, konnten sie bis Dezember 2019 1,6 Millionen Follower gewinnen.

 

Quellen:

 

Carolin Hilleke

RELEASED ON

27. Dezember 2019

ARCHIVE

Medienwelt
Comments


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren