Logo der HdM

Promotionskolleg Digital Media

Medien unterhalten, informieren, bewerben und bilden uns, sie sind wichtige Bestandteile unseres Lebens.
Wir sind Zeugen dieser medientechnologischen Revolution. Das kooperative Promotionskolleg Digital Media ermöglicht eine zielgerichtete Forschung auf dem zukunftsträchtigen Gebiet der digitalen Medien. Dabei werden alle wichtigen technischen Aspekte digitaler Medien wie Bildgewinnung, Bild- und Videoverarbeitung, Bildsynthese, Visualisierung sowie Displaytechnik in Verbindung mit künstlerischen Aspekten abgedeckt.

Die Universitäten Stuttgart und Tübingen und die Hochschule der Medien haben sich zum kooperativen Promotionskolleg Digital Media zusammengeschlossen. Das Kolleg wird vom Land Baden-Württemberg mit elf Vollzeit-Stipendien nach dem Landesgraduiertenförderungsgesetz (LGFG) für maximal drei Jahre unterstützt. Der Schwerpunkt des Kollegs liegt auf den Gebieten Medienproduktion, Visualisierung und Computergrafik/Vision.

Aufbau

Das Kolleg wird von Prof. Dr. Bernhard Eberhardt (Sprecher, Hochschule der Medien), Prof. Dr. Thomas Ertl (Universität Stuttgart) und Prof. Dr. Andreas Schilling (Universität Tübingen) geleitet. Die Promotionen im Kolleg werden von der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen und der Fakultät Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik der Universität Stuttgart gemäß ihrer Promotionsordnung durchgeführt. Die Fakultäten verleihen nach erfolgreichem Abschluss des Promotionsverfahrens den Grad eines Doktors der Naturwissenschaften.

Die Partner

Hochschule der Medien

Die Hochschule der Medien (HdM) ist seit vielen Jahren aktiv in der Erforschung neuer Wege in der Medienproduktion. Vom Film, Ton, interaktiven Medien bis hin zur Computergraphik, Computeranimation und VFX bietet sie ein reichhaltiges Forschungsterrain und aktuelle, technische Infrastrukturen im Bereich der digitalen Medien. Sitz des Promotionskollegs ist die HdM in Stuttgart, Ansprechpartner Prof. Dr. Bernhard Eberhardt.

Universität Stuttgart

Das Institut für Visualisierung und Interaktive Systeme (VIS) der Universität Stuttgart wird geleitet von Prof. Dr. Thomas Ertl und ist ein Institut im Fachbereich Informatik der Fakultät Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik. Forschungsgebiete des Instituts sind die Visualisierung und Computergraphik, Mensch-Computer-Interaktion und Interaktive Systeme, sowie Computer Vision und Mustererkennung.

Universität Tübingen

Zentrale Themen des Arbeitsbereichs Medieninformatik – Visual Computing an der Universität Tübingen sind die Generierung und Verarbeitung von digitalen Bildern. Hierzu gehören die Entwicklung von Algorithmen für das Rendering, physikalisch basierte Modellierung und Simulation, Visualisierung wissenschaftlicher Daten sowie Bildverarbeitung und Computer Vision, Bildaufbereitung und Computergraphik für die Medizin und Lebenswissenschaften. Geleitet wird der Arbeitsbereich von Prof. Dr. Andreas Schilling.

© Hochschule der Medien 2015 | Impressum | Hinweise zum Datenschutz Login