DE | EN

Studieren. Wissen. Machen.

Presse

Institut für Moderation

Martin Müller wird neues Direktionsmitglied

Das Institut für Moderation (imo) an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart stellt Weichen für die Zukunft: Wieland Backes wird nach neun Jahren aktiver Direktorenarbeit zum Gründungsdirektor ernannt. Backes reduziert sein operatives Engagement, bleibt dem imo und der HdM beratend und auch mit seinem Namen weiterhin erhalten. Er übergibt am 19. März 2018 an Martin Müller vom Südwestrundfunk (SWR), der gemeinsam mit HdM-Professor Stephan Ferdinand das neue Direktorenteam bildet.

Wieland Backes übergibt an ...

Wieland Backes übergibt an ...

... Martin Müller (Fotos: imo, SWR/Tom Oettle)

... Martin Müller (Fotos: imo, SWR/Tom Oettle)

Prof. Stephan Ferdinand bleibt Direktor

Prof. Stephan Ferdinand bleibt Direktor

Der Leiter der Abteilung "Journalistische Unterhaltung" und der Journalistik-Professor wollen die Qualifizierung junger Moderatoren am imo weiterführen. Wieland Backes war 2009 Ideengeber für das Institut, das er seitdem mit Stephan Ferdinand leitet. Inzwischen wurden fast 150 junge Moderatoren erfolgreich im Qualifikationsprogramm Moderation ausgebildet. Von Anfang an hatte Backes den Nachwuchs inhaltlich als Direktor und operativ als Coach begleitet. Für sein unermüdliches und nachhaltiges Engagement wurde er 2010 zum Honorarprofessor der HdM berufen.

"Exzellenter Ruf"

Das Weiterbildungsprogramm für journalistische Nachwuchskräfte ist ein Kooperationsprojekt des SWR und der HdM, das im Bereich der journalistischen Moderation Qualitätsstandards setzt. Im nächsten Jahr feiert das imo sein 10-jähriges Bestehen. "Prof. Dr. Wieland Backes hat mit seiner Expertise das Institut geprägt und die Hochschule zum Thema journalistische Moderation bundesweit bekannt gemacht. Das imo genießt einen exzellenten Ruf. Wir danken Herrn Backes für dieses Engagement. Wir freuen uns gleichzeitig, dass mit Martin Müller ein nahtloser Wechsel in der Führung des Instituts für Moderation gelingt. Er wird mit seinem Gespür für mediale Trends, wie Factual Entertainment, unser Profil einer zukunftsorientierten Hochschule weiter stärken", sagt der Rektor der Hochschule der Medien Prof. Dr. Alexander W. Roos.

Perspektive für Qualitätsjournalismus

Der neue imo-Direktor Martin Müller ist Lehrbeauftragter an der HdM und steht den Nachwuchsmoderatoren als Coach bei den Lehreinheiten "Journalistischer TV-Talk" und "Moderation einer Spieleshow" zur Seite. Er sieht Müller im Entertainment eine Perspektive für den Qualitätsjournalismus und die Weiterentwicklung des Qualifikationsprogramms Moderation.

Zum Institut für Moderation

Das Institut für Moderation (imo) bildet jährlich 15 Nachwuchsmoderatoren aus. Es ist das einzige akademisch verankerte Weiterbildungsangebot in diesem Ausbildungsbereich. Projektpartner sind die Hochschule der Medien (HdM), der Südwestrundfunk und die Akademie für gesprochenes Wort. Renommierte Medien- und Kommunikationsprofis vermitteln ihr Fachwissen in monatlichen Studiotrainings und Workshops. Das imo wird gefördert und unterstützt von der Landesanstalt für Kommunikation (LfK), der Medien- und Filmgesellschaft (MFG) und von der Stiftung der Sparda-Bank Baden-Württemberg.

 

imo-Direktion

Vita Wieland Backes

Wieland Backes‘ Fernsehkarriere begann 1973 als Hospitant beim Süddeutschen Rundfunk. Zwei Jahre später war er bereits auf dem Bildschirm präsent. Er war Reporter, Redakteur und Moderator und leitete die Abendschau Baden-Württemberg von 1981 bis 1986, bevor er 1987 mit seiner Talkshow „Nachtcafé" zum Talkmaster avancierte. Das Nachtcafé ist bis heute eines der erfolgreichsten Formate des SWR-Fernsehen. 1999 übernahm Backes auch die Moderation der Sendung „Ich trage einen großen Namen", für die er bis heute vor der Kamera steht. Die Moderation des Nachtcafés hatte er 2015 an Michael Steinbrecher abgegeben. 2010 wurde er von der Hochschule der Medien in Stuttgart zum Honorarprofessor ernannt, nachdem er dort das Institut für Moderation (imo) gegründet hatte.

Vita Martin Müller

Martin Müller ist Leiter der Abteilung "Journalistische Unterhaltung" beim Südwestrundfunk. Er verantwortet die Sendungen "Nachtcafé", "Die Mathias Richling Show", "Spätschicht", "Sag die Wahrheit", "Meister des Alltags" und "Ich trage einen großen Namen". Martin Müller hat in München und Tübingen Politikwissenschaften und Allgemeine Rhetorik studiert. Vor seiner Beschäftigung beim SWR arbeitete er in verschiedenen Hörfunk- und Fernsehredaktionen, unter anderem der Talkshow "Boulevard Bio", auch gehörte er vier Jahre lang zum Moderatorenteam von "SWR 2 Dschungel". Seit März 2018 ist Martin Müller neuer Direktor am Institut für Moderation (imo) und Lehrbeauftragter an der Hochschule der Medien in Stuttgart. Den Nachwuchsmoderatoren steht er als Coach bei den Lehreinheiten "Journalistischer TV-Talk" und "Moderation einer Spieleshow" zur Seite.

Vita Stephan Ferdinand

Stephan Ferdinand ist seit 2001 Professor für Journalistik im Studiengang Medienwirtschaft innerhalb der Fakultät Electronic Media an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart. Davor arbeitete er 14 Jahre als Reporter, Moderator und Fachredakteur bei Hörfunk und Fernsehen vorwiegend öffentlich-rechtlicher Anstalten, zuletzt als Redaktionsleiter der SDR-Hörfunkredaktion Wirtschaft, Sozialpolitik und Verkehr. Im SWR baute er das neue Programm SWR4 Radio Stuttgart auf. Ferdinand ist an der HdM Direktor des Instituts für Moderation (imo) und leitet zudem das Steinbeis-Transferzentrum Audiovisuelle Medien, eine Nahtstelle zwischen Wissenschaft und Medienpraxis. Er ist zweifacher Preisträger des „Ernst-Schneider-Journalistenpreises" der deutschen Industrie- und Handelskammern.

VERÖFFENTLICHT AM

19. März 2018

KONTAKT

Christiane Delong

Institut für Moderation

Telefon: 0711 8923-2269

E-Mail: delong@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren