Logo der HdM
Name:
Prof. Dr. Katarina Bader  Elektronische Visitenkarte
Funktion:
Professorin
Lehrgebiet:
Online-Journalismus, Journalistische Darstellungsformen, Recherche
Forschungsgebiet:
Wechselwirkungen zwischen Medien und Politik im Zeitalter des Internets, Journalismus im Wandel
Studiengang:
Crossmedia-Redaktion/Public Relations (Bachelor, 7 Semester)
Fakultät:
Fakultät Electronic Media
Sprechzeiten:
nach Vereinbarung
Raum:
S304, Nobelstraße 10a (Nobelstraße 10a)
Telefon:
0711 8923-2689
E-Mail:
baderk@hdm-stuttgart.de
Katarina Bader
Lebenslauf Publikationen Projekte Lehre

Lebenslauf

Seit Oktober 2014: Professorin für Online-Journalismus an der HdM Stuttgart.

2006-2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im "Elitestudiengang Osteuropastudien" der LMU München. Zugleich tätig als freie Journalistin und Autorin.

Seit November 2012: Mitglied des Stiftungsrates der internationalen Jugendbegegnungsstätte Auschwitz.

Juni 2012: Abschluss der Promotion zum Thema "Medialisierung der Parteien, Politisierung der Medien - Interdependenzen zwischen Medien und Politik im postsozialistischen Polen" (Erstgutachterin Prof. Dr. Petra Stykow, Politikwissenschaft; Zweitgutachter Prof. Dr. Carsten Reinemann, Kommunikationswissenschaft).

2011/2012: Moderation der wissenschaftlichen Begleitveranstaltung des NRW-Polen-Jahres am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen.

2010: Abschluss des journalistischen Buchprojekts "Jureks Erben". Veröffentlichung bei Kiepenheuer und Witsch.

2005/2006: Arbeit als freie Journalistin (u.a. Pauschale bei jetzt.de).

2000-2005: Redakteursausbildung an der „Deutschen Journalistenschule", München.

Ebenfalls 2000-2005: Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität, München (Diplomjournalistik, Politikwissenschaft, Geschichte Ost- und Ostmitteleuropas).

1999-2000: Zertifikat für polnische Sprache an der Jagiellonen-Universität, Krakau.

1979: geboren in Immenstadt (Allgäu)

 

Publikationen

(Auswahl)

Polarisiert, politisiert und vielfältig. Polens Medien 27 Jahr nach dem Systemwechsel. In: Osteuropa 1-2, 2016, S. 131–148 (zusammen mit Tomasz Zapart).

Das Unerzählbare erzählbar machen? Verarbeitungsprozesse im Bericht eines Auschwitz-Überlebenden. In: Gülich, Elisabeth/Lucius-Hoene, Gabriele/Pfänder, Stefan/ Schumann, Elke (Hrsg.): Wiedererzählen. Formen und Funktionen einer kulturellen Praxis. Bielefeld: Transcipt, 2015.

Medialisierung der Parteien, Politisierung der Medien : Interdependenzen zwischen Medien und Politik im postsozialistischen Polen. Wiesbaden: Springer Fachmedien, 2013.

Die Bürgerplattform: Von der Bürgerbewegung zur Mitgliedspartei. In: Osteuropa Nr.5-6 (61), 2010. S. 259-278.

 

Auswahl von journalistischen Publikationen

"Ihr habt das Fernsehen - aber wir die Fernbedienung". Gastkommentar zm neuen Mediengesetz in Polen.  In: Süddeutsche Zeitung 26.1.2016.

Herr Hronowski und ich. In: Pyritz, Richard/ Schütt, Matthias (Hrsg.): Auschwitz als Aufgabe: 25 Jahre Internationale Jugendbegegnungsstätte Oswiecim (Auschwitz), 2013. 181-192.

Eine Kindheit. Rezension zu Otto Dov Kulkas Landschaften der Metropole des Todes. In: Die Zeit Literatur, politisches Buch, 14.03.2013 (Literaturbeilage der Wochenzeitung „die Zeit" Frühling 2013). S. 40-43.

Der Wert des Graphits. Rezension zu Warlam Schalamows Erzählungen aus Kolyma. In: Die Zeit, 3.5.2012.

Bei uns in Auschwitz. Rezension zu Tadeusz Borowskis gleichnamigem Werk. In: Die Zeit, Literaturkanon des 20. Jahrhunderts. 19.7.2012.

Wer war Jan Karski? Literaturbericht zum Thema Jan Karski. In: Die Zeit Literatur, politisches Buch, Nr.12 (2011) (Literaturbeilage der Wochenzeitung „die Zeit" Frühling 2011).S. 72-73.

 

 

 

Projekte

WS 2015/2016: Creative Danube - ein crossmedialer Reiseführer über die Kreativindustrie der Donauregion. Betreuung des Content-Teams: http://www.creative-danube.eu/

 

Lehrveranstaltungen (im laufenden Semester)

Crossmedia-Redaktion/Public Relations (Bachelor, 7 Semester)

Medienwirtschaft (Bachelor, 7 Semester)

© Hochschule der Medien 2017 | Impressum | Hinweise zum Datenschutz Login