Das Programm des Workflow Sysmposiums 2022 am 15 September:

 

zurück zur Startseite

zur Anmeldung

 

9:00

Check-in mit Erfrischungen

     

9:30

Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung

 

 

Prof. Armin Weichmann

Studiengang Print Media Technologies

Hochschule der Medien
 

 

Prof. Dr. Volker Jansen

Studiengang Print Media Technologies

Hochschule der Medien

9:50

Begrüßung durch die CIP4 Organisation

 

 

Henny van Esch

DirectorOptimus Group Limited

CEO, CIP4 Organization

10:00

Quo vadis Druckindustrie

 

 

Dr. Rainer Prosi
Chief Technical Officer
CIP4 Organization

 

Ein Überblick über den Standard-Zoo in der Druckindustrie – Was machen eigentlich CIP4 und ISO? Wo liegen deren Gemeinsamkeiten und wo unterscheiden Sie sich? Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für mich als Drucker, Entwickler, Hard- oder Softwarelieferant?

10:30

Micro Services in der Druckindustrie

 

 

Bertin Sorgenfrey


Dalim Software GmbH

 

In der heutigen digitalen Welt setzen viele Unternehmen Microservices ein, um ihre Effizienz zu steigern und ihre Arbeitsabläufe zu optimieren. Für die Druckindustrie bedeutet dies schnellere Durchlaufzeiten für Projekte, niedrigere Produktionskosten und mehr Kundenzufriedenheit. Durch die Zerlegung von Prozessen in kleinere, überschaubare Teile kann der gesamte Druckprozess rationalisiert werden, um ein besseres Endprodukt zu erzielen. Doch was genau sind Microservices und wo sollte man bei ihrer Implementierung ansetzen?

11:15

Kaffeepause

     

11:45

Customized Candy Smart Factory

 

 

Matthias Heinz
CEO
ctrl-s GmbH

 

 

Florian Meier
Leiter E-Commerce
Kalfany Süße Werbung GmbH & Co KG

  Kalfany Süße Werbung ist eine der ersten Adressen, wenn es um Mass Customization bei Werbeartikeln geht. Wie es mit Symphony Workflow Manager gelingt, Personalisierung, Individualisierung und ein wenig dynamisches ERP in End-to-End automatisierte Prozesse zu integrieren, soll in diesem Slot gezeigt werden. Ein Referent bringt süßes Anschauungsmaterial mit!

12:20

Planung 4.0 - Intelligente Planung durch Interaktion moderner MIS und MES Applikationen

 

 

Erik Gasse
Projektingenieur Service Vertrieb

Koenig & Bauer AG

 

In den vergangenen Jahren haben sich die Planungsanforderungen an die Druckunternehmen deutlich verändert. Mit einer Diversifikation Ihres Produktportfolios versuchen sich die Druckbetriebe in Ihren Märkten von der Konkurrenz abzugrenzen, um Kundenbedürfnisse individuell befriedigen zu können.  Eine Sortierung der Aufträge in der Feinplanung muss deshalb so erfolgen, dass „gleiche“ oder „ähnliche“ Fertigungsaufträge in der Produktion aufeinander folgen. Der Koenig & Bauer  Job Optimiser, als Werkzeug für die Fein- und Kapazitätsplanung, ist ein Advanced Planning System (kurz: APS System) und optimiert die Vorplanung einer Druckerei ganzheitlich bis ins kleinste Detail.

13:00

Mittagessen

     

14:00

Moderne End-to-End-Automatisierung durch Standardisierung der Auftragsdaten

 

 

Florian Käsbauer

Automation Solution Architect
Impressed GmbH

 

 

Immer mehr Druckbetriebe erhalten Auftragsdaten aus vielen unterschiedlichen Quellen wie MIS Systemen, Webshops oder Print-Brokern in den unterschiedlichsten Metadaten-Formaten, die dann mit verschiedenen externen Systemen kommunizieren müssen.

Anhand unterschiedlicher Kundenprojekte wird gezeigt, wie heterogene Auftragsdaten in einem auf xJDF/PrintTalk basierenden standardisierten Datenmodel abgebildet werden und dadurch zum einen die Kommunikation mit externen Systemen wie Ausschießlösungen und Farbservern, aber auch die Ansteuerung der Druck- und Weiterverarbeitungsmaschinen via JDF automatisiert werden kann.

Dies spart Kosten bei der Integration und Wartung und sichert die Flexibilität für die Zukunft und das Wachstum Ihres Unternehmens.

14:40

JDF im Digitaldruck – So können Sie Ihre Produktivität steigern!

 

 

Jochen Günther

 

Jochen Günther Training & Consulting

 

Am Beispiel der Druckerei Rausch Druck in Augsburg erklärt Consultant Jochen Günther, wie mit Hilfe von JDF die Produktivität auf über 1500 Seiten pro Minute gesteigert werden konnte. Für die Umsetzung des Projekts hat die Druckerei EU-Fördergelder vom Freistaat Bayern bekommen.

Die Druckerei Rausch Druck produziert vielfältige Produkte im Digitaldruck, z.B. Blöcke, bei denen jede Seite auf einer anderen Papiersorte gedruckt wird. Die Zuordnung der Seiten zu den Papiersorten ist in einer Online-Datenbank abgelegt. Aus der Datenbank werden JDF-Tickets, auch im Batch-Modus, erzeugt und an die Druckmaschinen übergeben. Es sind keine Einstellungen an den Druckmaschinen mehr nötig, die Aufträge kommen bereits fertig konfiguriert dort an.

15:20

Kaffeepause

     

15:50

Weiterverarbeitung von Digitaldruck zum Buch – was geht mit Workflow Automatisierung

 

 

Axel Lüdecke

Geschäftsführer

Aster Europe GmbH – Meccanotecnicagroup

 
In der Weiterverarbeitung von Digitaldruck zur Herstellung von hochwertigen Büchern erfordern die Rahmenbedingungen den Einsatz der Möglichkeiten zur Automatisierung. Diese werden zusammen mit Grenzen anhand eines Beispiels dargestellt. Digitalisierung und Automatisierung auszuschöpfen eröffnet die Durchdringung des Produktionsprozesses als Antwort auf die sektorspezifischen Herausforderungen.

16:30

MIS und JDF: Aktuelle Anwendungen mit MultiPress

 

 

Lode Vlayen

Business Development Manager DACH

Dataline

 
Wir wissen schon lange, dass JDF ein Haus mit vielen Zimmern ist. Aber sie sind oft sehr schön. Dataline präsentiert einige aktuelle Beispiele für JDF-Anbindungen seiner ERP/MIS-Software MultiPress an Lösungen von Canon, Zund, Caldera, Agfa, Kodak und anderen Anbietern der Druckindustrie.

 

17:10

Offizielles Ende der Veranstaltung

     

17:30

Stammtisch

 

zurück zur Startseite

zur Anmeldung