DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Von Bücherstapeln zur Bibliothek

Praxiseinsatz für Bibliotheks- und Medienmanager

Im Wintersemester 2003/2004 haben 18 Studierende des Studiengangs Bibliotheks- und Medienmanagement der Hochschule der Medien (HdM) den Medienbestand des Stuttgarter Künstlerhauses zu einer Bibliothek zusammengestellt.

Die Projektgruppe bei der Arbeit

Die Projektgruppe bei der Arbeit

Von Bücherstapeln zur Bibliothek

Von Bücherstapeln zur Bibliothek

25 Jahre waren die Medienschätze – Bücher und Kataloge sowie zahlreiche nationale und internationale Zeitschriften - in unzugänglichen Schränken verborgen. Durch die Zusammenarbeit mit den HdM-Studenten hat sich dies geändert: Vier Arbeitsgruppen haben die kunstwissenschaftlichen Werke strukturiert, benutzbar gemacht und ansprechend präsentiert. Betreut wurden die Teams von Professor Bernward Hoffmann sowie den Diplom-Bibliothekaren Elisabeth Dietze und Florian Engster.

Das Künstlerhaus (www.kuenstlerhaus.de) wurde 1978 von einer Initiative engagierter Künstler als Produktionsstätte für Kunstschaffende und als Plattform für die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst gegründet. Die jeweiligen künstlerischen Leiter haben Fachbücher und –zeitschriften erworben und Publikationen des Künstlerhauses gesammelt. Dabei entstanden unterschiedliche Schwerpunkte. Der Bestand umfasst etwa 1.300 Einheiten, darunter seltene Publikationen und Eigenproduktionen. Daraus bauten Studierende des siebten Semesters im Studiengang Bibliotheks- und Medienmanagement eine Bibliothek auf. Sie befassten sich mit den Schwerpunkten Bibliotheksmanagementsystem, Bestandserschließung, Bestandspräsentation und Bestandsvermittlung. Die Gruppe Bibliotheksmanagementsystem kümmerte sich um die Formalerschließung und entwickelte ein Konzept zur Erstellung eines elektronischen Bibliothekskatalogs sowie ein entsprechendes Pflichtenheft. Dabei arbeitete sie mit dem Team zusammen, das die Bestandserschließung übernahm. Hier galt es, die vorhandenen Werke zu gliedern, in eine Systematik zu bringen und ein Konzept für die Verschlagwortung des Bestandes zu entwickeln. Die Kommilitonen, die sich um die Präsentation des Bestandes kümmerten, nutzten diese Ergebnisse. Sie übernahmen die übersichtliche Aufstellung der Medien und die Festlegung möglicher Signaturen.

Das Team "Bestandsvermittlung" hatte die Aufgabe, Mitglieder und externe Nutzer über die Existenz der neuen Bibliothek und ihrer Angebote zu informieren. Es stellte Überlegungen zu einem Erscheinungsbild der Bibliothek an und entwarf verschiedene Werbeträger. Die Bilanz des Praxiseinsatzes war für die beteiligten Studierenden positiv. Sie fanden die Erfahrung wichtig für den späteren Start ins Berufsleben. Es sei lehrreich gewesen, einen Mittelweg zwischen dem Wünschenswerten und dem Machbaren finden zu müssen.

VERÖFFENTLICHT AM

23. Februar 2004

KONTAKT

Prof. Bernward Hoffmann
Leiter Diplom-Studiengang Bibliotheks- und Medienmanagement
Telefon0711 25706 169

WEITERFÜHRENDE LINKS

www.kuenstlerhaus.de
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren