DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

CONMEDIA/Kommunalwahlen

Studierende drehen Dokumentarfilm über Kommunalwahlen in Baden-Württemberg: "Bube, Dame, König, Wahl"

Am 13. Juni 2004 ist es wieder soweit: Im "Superwahljahr" finden in Baden-Württemberg zeitgleich zu den Wahlen des Europäischen Parlaments die Kommunalwahlen statt. Bis dahin ist es nur noch eine Woche und die heiße Phase des Wahlkampfs hat längst begonnen. Die Kandidaten hetzen von Termin zu Termin und buhlen um die Gunst der Wähler. Doch vor allem bei der jungen Generation scheint dies vergebens, sie haben offenbar keinerlei politisches Interesse.

Zur Detailansicht Das Team des Projekts CONMEDIA/Kommunalwahl

Das Team des Projekts CONMEDIA/Kommunalwahl

Genau das ist der Grund, weshalb sich 23 Studenten des Studiengangs Medienwirtschaft der Stuttgarter Hochschule der Medien das Ziel gesetzt haben jungen Menschen zu zeigen, wie nah, umfassend und spannend Kommunalpolitik sein kann.

Innerhalb des Hochschulprojektes CONMEDIA/Kommunalwahlen produzieren sie einen Dokumentarfilm, in dem sie die Kandidaten Dr. Maria Hackl (SPD Stuttgart), Fred-Jürgen Stradinger (CDU Stuttgart) und Thomas Kuttler (Freie Wählervereinigung, Köngen, Kreis Esslingen) während der letzten sechs Wochen ihres Wahlkampfs mit der Kamera begleiten. Der Film mit dem Titel "Bube, Dame, König, Wahl" beobachtet die Kandidaten, zeigt ihre Persönlichkeit und schildert ihr politisches Engagement und ihre Motivation, sich zur Wahl zu stellen. Dabei erklärt er nicht vorrangig die Kommunalwahlen oder geht auf die Parteien und Wahlprogramme ein, sondern beschreibt, was die Kandidaten antreibt.

So wird die Welt hinter den Parteien und Wahlprogrammen dokumentiert, in der die Kandidaten - jeder auf seine eigene Art und Weise – das Interesse des Zuschauers für das Thema Politik wecken. Die gegensätzlichen Bilder von Stadt und Land, Anonymität und Idylle, Mann und Frau, jung und alt, vermitteln die Vielfältigkeit und den Facettenreichtum der Politik auf lokaler Ebene. Dem Zuschauer wird deutlich, dass kommunale Politik jeden Bürger betrifft und jeder an ihr teilhaben kann. Der Film macht mittelbar Lust auf Politik.

Zusätzlich liefern Experten dem Zuschauer Interpretationen und ordnen das Thema Kommunalpolitik vor dem Hintergrund ihrer Erfahrungen ein. Ministerpräsident Erwin Teufel kommt dabei genau so zu Wort wie der Journalist der Stuttgarter Zeitung, Thomas Durchdenwald, die ehemalige Stuttgarter Gemeinderätin der SPD Helga Ulmer und der Oberbürgermeister von Vaihingen/Enz und Landesvorsitzender der Freien Wählervereinigung Heinz Kälberer.

Premiere feiert der Dokumentarfilm am 29. Juni 2004 mit einer Filmgala an der Hochschule der Medien. Die rund 300 Gäste der öffentlichen Veranstaltung können sich den Film in Kinoatmosphäre ansehen. Nach der Vorführung besteht für die Gäste die Möglichkeit, die im Film begleiteten Kandidaten, die Experten oder aber auch die Studierenden zu befragen. Die Gesprächsrunde wird von zwei Studenten moderiert. Einlass ist ab 19:30 Uhr.

Unterstützt wird das Projekt CONMEDIA/Kommunalwahlen von zahlreichen Sachsponsoren, dem Förderprogramm LARS (Leistungsanreizsysteme in der Lehre an Fachhochschulen in Baden- Württemberg), der Landeszentrale für politische Bildung (LpB) und der Robert Bosch GmbH, Stuttgart.

Ausgestrahlt wird der Dokumentarfilm auf "Prometheus", dem Wissenschaftssender für Baden-Württemberg im digitalen, modernisierten Netz der Kabel-BW (erstmals am Freitag, 16. Juli 2004, ab 9.00 Uhr in einer stündlichen Schleife).

VERÖFFENTLICHT AM

23. Juni 2004

KONTAKT

Kerstin Henning
Studentische Projektleitung
Telefon0179-70 70 625
E-Mailkh11@hdm-stuttgart.de
Professor Stephan Ferdinand
Studiengangleiter Medienwirtschaft
Telefon0711 685 5591
E-Mailferdinand@hdm.stuttgart.de

WEITERFÜHRENDE LINKS

www.hdm-stuttgart.de/conmedia

Lesen Sie auch

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren