DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Poesie als Brücke zwischen Ost und West

Studenten der HdM realisieren deutsch-chinesische Buchproduktion

Chinesisch zum Lesen, Hören und Anfassen – das Buch "Poesie als Brücke zwischen Ost und West" von Studenten der Studiengänge Druck- und Medientechnologie und Print-Media-Management der HdM spricht gleich drei Sinne auf einmal an.

Zur Detailansicht "Poesie als Brücke zwischen Ost und West" (Foto: Eva Maria Löffler, HdM)

"Poesie als Brücke zwischen Ost und West" (Foto: Eva Maria Löffler, HdM)

Vier Monate hatten die Studierenden Zeit, von der Ideenfindung und Gestaltung über die eigentliche Produktion bis zur Verpackung alles zu bewältigen, was zu einer Buchproduktion dazugehört.

Das vierteilige Endergebnis kann sich sehen lassen: Ein Lyrikband mit Aquarellen wird ergänzt von einer CD, auf der die Gedichte vertont wurden. Hintergrundinformationen zur chinesischen Kultur, insbesondere Dichtung und Malerei, liefert ein Essayband. Ein Dokumentationsheft stellt die Tücken und Probleme im Produktionsablauf dar. Präsentiert werden die einzelnen Elemente in einem kunstvoll gestalteten Einband. Das Projekt, das von Professor Dr. Rainer Nestler, Studiengang Druck- und Medientechnologie, betreut wurde, glich einem Auslandsaufenthalt. "Die Teamarbeit mit unseren chinesischen Kommilitonen war reich an Erfahrungen und Einblicken in eine fremde Kultur", fanden die beteiligten Studenten. Sie wurden von jungen Chinesen der Partnerhochschule in Xi’an tatkräftig unterstützt, die im Rahmen des deutsch-chinesischen Studiengangs momentan an der HdM studieren und dem Buch das "chinesische Flair" einhauchten.

Lyrik aus mehr als tausend Jahren bildete die Grundlage für den Gedichtband – ausgewählt von Professor Dr. Gu, einem in Tübingen lebenden chinesischen Germanisten. Professor Zhao von der Technischen Universität in Xi’an hat jedes der 23 Gedichte mit Aquarellen illustriert. Die Drucke basieren ausschließlich auf seinen Originalen. Asiatisch ist auch die Bindung des manuell im Siebdruck produzierten Einbands. Per Hand fertigten die Studenten die seitliche Fadenheftung (Japanbindung) für jedes Exemplar.

Neben dem visuellen Erlebnis kann man auf der CD dann hören, wie die Gedichte "in echt" klingen. Die Aufnahmen wurden mit Hilfe von Studenten des Studiengangs Audiovisuelle Medien im hauseigenen Tonstudio der HdM produziert und abgemischt. HdM-Studenten und Profisprecher der Musikhochschule Stuttgart lesen die Werke, untermalt von eigens für jedes Gedicht ausgewählter Musik. Wie bei der gedruckten Version sind alle Gedichte in chinesischer und deutscher Sprache enthalten.

Als eine "Produktion nach Geschmack der Deutschen in der Manier der Chinesen" bezeichnet Rainer Nestler das Projekt, dessen literarischer Hintergrund eine besondere Herausforderung für seine Studenten darstellte – sie sind sonst mehr auf dem technischen Gebiet zu Hause.

Bilder zu dieser Pressemitteilung finden Sie im HdM-Bildarchiv unter dem Monat der Veröffentlichung (04.2005). Die Verwendung des Bildmaterials ist bei Nennung der Quelle vergütungsfrei gestattet. Das Bildmaterial darf nur in Zusammenhang mit dem Inhalt dieser Pressemitteilung verwendet werden.

VERÖFFENTLICHT AM

12. April 2005

KONTAKT

Prof. Dr. Rainer Nestler
Studiengang Verpackungstechnik (Diplom)
Telefon0711 685 2876
E-Mailnestler@hdm-stuttgart.de
Prof. Oliver Curdt
Studiengang Audiovisuelle Medien (Diplom)
Telefon0711 685 8337
E-Mailcurdt@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren