DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Neue Studienschwerpunkte geplant

20 Jahre Hochschulkooperation zwischen zwei starken Drachen

Für die Technische Universität Xi´an und die Hochschule der Medien (HdM) war es ein Glücksfall, dass die Verantwortlichen beider Hochschulen 1985 „Ja“ zueinander gesagt haben. Die Partnerschaft der TU Xi´an und der HdM gilt in China und Deutschland als beispielhaft für die hervorragende Zusammenarbeit.

Zur Detailansicht TU Xi'an und HdM: Verhandlungsrunde über den neuen Studiengang

TU Xi'an und HdM: Verhandlungsrunde über den neuen Studiengang

Zur Detailansicht Professor Dr. Uwe Schlegel (Rektor HdM) und Zhou Xiaode (Stellvertretender Rektor TU Xi'an)

Professor Dr. Uwe Schlegel (Rektor HdM) und Zhou Xiaode (Stellvertretender Rektor TU Xi'an)

Mit der Einrichtung des deutsch-chinesischen Studiengangs Druck- und Medientechnologie, der Vorlesungen in beiden Sprachen umfasst, haben beide Hochschulen schon vor zehn Jahren einen großen Schritt in die Zukunft gewagt. Der nächste folgt 2007: Die TU Xi´an und die HdM werden einen gemeinsamen Studienschwerpunkt Verpackungstechnik im deutsch-chinesischen Studiengang Druck- und Medientechnologie anbieten. Nach dem Bachelor-Abschluss kann ein Master-Studium angeschlossen werden.
Insgesamt werden 10 Plätze zur Verfügung stehen.

Dies wurde anlässlich der Feierlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen der Zusammenarbeit beider Hochschulen im September 2005 in Xi´an besiegelt. Daran nahmen Vertreter beider Hochschule und des baden-württembergischen Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst teil. Die erste Verhandlungsrunde zur Abstimmung der Studieninhalte bereits statt. „Vor dem Hintergrund der stürmischen Entwicklung des chinesischen Verpackungsmarktes mit zweistelligen Zuwachsraten können wir damit rechnen, dass der neue Doppelstudiengang Erfolg haben wird“, schätzt Professor Eberhard Wüst, Leiter des China-Projekts an der HdM. Die HdM bildet bereits seit über 30 Jahren Verpackungsspezialisten aus (1971), die TU Xi´an seit fast 20 Jahren (1987). In beiden Hochschulen zählten diese Studiengänge zu den erfolgreichsten Angeboten, so Wüst weiter.

Mit den chinesischen Partnern und Vertretern aus der Politik beider Länder wurde die Idee der Gründung einer gemeinsamen Deutsch-Chinesischen Universität evaluiert. „Ziel ist es, bis 2025 eine funktionierende, international aufgestellte Universität aufzubauen, die auch den spanischen und englischsprachigen Kulturkreis einschließt“, erklärt Professor Dr. Thomas Hoffmann-Walbeck, Studiendekan des deutsch-chinesischen Studiengangs Druck- und Medientechnologie. Derzeit werden in Xi´an und Stuttgart Arbeitsgruppen gegründet, die entsprechende Szenarien für das Zukunftsprojekt entwickeln und Umsetzungsmöglichkeiten definieren. Bis Mitte 2006 wünscht sich die chinesischen Regierung von der TU Xi´an einen Entwicklungsplan bis 2022. Noch Ende 2005 kommen die Hochschulen zu weiteren Konsultationen zusammen.

Der deutsch-chinesische Studiengang Druck- und Medientechnologie, den HdM und TU Xi´an seit 1999 anbieten, ist ein weltweit einmaliges, drachenstarkes Studienangebot. In Deutschland zählt es zu den sieben Best-Practice-Studienangeboten deutscher Universitäten und Fachhochschulen (Urteil der Hochschulrektorenkonferenz, HRK, 2005). In China zieht der Studiengang landesweit viele tausend Studenten an und genießt über den Druckbereich hinaus hohe Anerkennung als wegweisendes Studienangebot.

VERÖFFENTLICHT AM

25. Oktober 2005

KONTAKT

Professor Eberhard Wüst, Hongzhen Diao
China-Projekt der Hochschule der Medien
Telefon0711 89 23 2602

WEITERFÜHRENDE LINKS

www.hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren