DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Studiengang Medieninformatik erhält Bestnoten

Spitzenergebnis im Hochschulranking von CHE und "Die Zeit"

Der Studiengang Medieninformatik der Hochschule der Medien (HdM) ist beim Anfang Mai 2006 erschienenen Rankings des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) ganz vorne dabei. In der Wertung für das Fach "Technische Informatik" erzielten die Stuttgarter neben der Fachhochschule Esslingen - Hochschule für Technik und der privaten Fachhochschule Wedel die besten Ergebnisse.

In vier von fünf Hauptkategorien zählt der Studiengang zur Spitzengruppe der deutschsprachigen Hochschulen. Das CHE untersuchte in diesem Jahr 280 Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz und bewertete 30 unterschiedliche Fächer. Neben Informationen zu Studium, Forschung, Lehre und Ausstattung beinhaltet die Studie vor allem das Urteil von über 250.000 Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule

Für die Gesamt-Studiensituation, die IT-Infrastruktur, den Praxisbezug und die Betreuung in ihrem Studiengang verteilten die HdM-Studenten glänzende Noten. Sie können beispielsweise mehrere Labore für die verschiedenen Studienschwerpunkte nutzen, von der Multimedia Software-Entwicklung über Mobile Applications Development und Internet Security bis hin zu Computeranimation und Virtual Reality.

„Die Planung der Studieninhalte erfolgt in enger Abstimmung mit Vertretern aus Wirtschaft und Industrie“, begründet Studiendekan Professor Dr. Edmund Ihler den großen Praxisbezug der Veranstaltungen. Jedes Semester gebe es Projekte und Diplomarbeiten in Zusammenarbeit mit der Industrie. Die Betreuung der zukünftigen Medieninformatiker beginnt bereits vor dem Studium. Seit kurzem wird ein Mathematikvorkurs im Internet angeboten, um die Kenntnisse vor dem Start ins erste Semester aufzufrischen. Während des Studiums stehen den Studenten zahlreiche Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Seite. Dass nur wenige der im Ranking befragten Professoren die HdM empfehlen (die eigene Hochschule durfte hier nicht genannt werden), begründet Ihler mit der noch recht geringen Bekanntheit des vor zehn Jahren eingerichteten Studiengangs. Nach einer Umstrukturierung seien erst seit kurzem alle Professuren besetzt. „Jetzt können wir durchstarten“, so seine Zukunftsperspektive.

Das Ranking von CHE in Zusammenarbeit mit der Wochenzeitung „Die Zeit“ ist das umfassendste in Deutschland. Ausgewählte Ergebnisse sind im neuen Zeit-Studienführer 2006/07, der Anfang Mai 2006 erschien, sowie im Internet veröffentlicht. Neu aufgenommen wurden die Fächer Mathematik, Human- und Zahnmedizin, Pflege sowie Informatik. Das Fach Technische Informatik, zu dem der Studiengang Medieninformatik der HdM zählt, wurde gesondert im Internet bewertet.

Der Fokus der Medieninformatik an der HdM liegt auf der praktischen und angewandten Informatik. Schwerpunkte sind die Bereiche, die für die neuen Medien relevant sind, wie beispielsweise Internet-Technologien, Software-Entwicklung oder Mobile Applikationen. Im Wintersemester 2007/2008 startet der konsekutive Master-Studiengang Computer Science and Media.

Im CHE-Ranking 2005 war die Hochschule der Medien mit dem Studiengang Medienwirtschaft im Fach „Medien“ vertreten.

VERÖFFENTLICHT AM

16. Mai 2006

KONTAKT

Prof. Dr. Edmund Ihler
Studiendekan Medieninformatik
Telefon0711 8923 2166

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren