DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Die Alumni der HdM, Teil 19

Ein Auge für ansprechende Designs

Sandra Tennemann studierte an der Hochschule der Medien (HdM) zuerst Verpackungstechnik auf Diplom und machte hier im Anschluss auch ihren Master in Packaging Design & Marketing. Heute ist sie Inhaberin der Agentur "Packaging Circus".

HdM-Alumna Sandra Tennemann bei der Arbeit.

HdM-Alumna Sandra Tennemann bei der Arbeit.

Ihre Studienzeit hat Sandra Tennemann großen Spaß gemacht. Daher war sie an ihrem letzten Tag an der HdM schon etwas wehmütig. Es fiel ihr nicht leicht, die Hochschule nach sechs Jahren zu verlassen, obwohl sie schon während des Schreibens ihrer Master-Thesis im Januar 2005 bei der Creme 21 GmbH fest angestellt wurde. Bis 2007 arbeitete sie dort im Bereich "Packaging Develepoment", von 2007 an war sie als Director of Product Development & Design für alle nationalen und internationalen Neuproduktentwicklungen verantwortlich. Im Juni 2013 rief Sandra Tennemann gemeinsam mit ihrer Schwester den Blog "LOOK & LIKE" ins Leben, bevor sie sich Anfang 2014 mit ihrer Agentur "Packaging Circus" selbständig machte.

Alumni-Sprechstunde mit...
Name: Sandra Tennemann
Alter: 35
Studiengang an der HdM: Verpackungstechnik (Bachelor) und Packaging, Design & Marketing (Master)
Jahr des Studienabschlusses: 2005
Thema der Abschlussarbeit: "Erweiterung der Produktrange unter Berücksichtigung der Markenstrategie - dargestellt am Beispiel der Marke Creme 21"

Stationen nach der HdM:
2005 - 2007 Packaging Development bei der Creme 21 GmbH
2007 - 2014 Director of Product Development & Design bei der Creme 21 GmbH
2013 Gründung des Packing-Blogs "LOOK & LIKE"
2014 Eröffnung der Agentur "Packaging Circus"

Berufsbezeichnung: Inhaberin Packaging Circus; Editor in Chief LOOK & LIKE

HdM: Wie war Ihr letzter Tag als HdM-Student?
Sandra Tennemann: Der letzte offizielle Tag war die Zeugnisübergabe des Masterstudiengangs. Diese fand im geliebten Verpackungslabor statt, wo ich teilweise Tag und Nacht geschuftet habe, um meine Projekte zu realisieren. Nachdem ich also mit dem Verpackungstechnik Studium und dem anschließenden Master mehr als sechs Jahre meines Lebens an der HdM verbracht habe, musste ich an diesem Tag schon ein paar Tränchen vergießen.

HdM: Wie war der erste Tag nach dem Abschluss?
Sandra Tennemann: Da ich bereits fest angestellt war, bin ich in keine tiefe Depression gefallen. Außerdem blieb mir ab sofort die nächtliche Arbeit an meiner Master-Thesis erspart.

HdM: Wo haben Sie in der HdM am liebsten studiert?
Sandra Tennemann: Eindeutig im Verpackungslabor - an dieser Stelle auch ganz liebe Grüße an die Assistenten! Das Rumwerkeln, Ausprobieren und Umsetzen der Ideen fand ich super!

HdM: Wie sieht Ihr heutiger Arbeitsplatz aus?
Sandra Tennemann: Kreativ chaotisch. Aber Struktur ist in Sicht: Vor 24 Stunden habe ich tatsächlich mein Traum-Büro im Münchner Glockenbachviertel klar gemacht - ein charmantes Ladenbüro mit genügend Stauraum, auch ein Praktikant hätte noch Platz.

HdM: Wie fing ein typischer HdM-Tag bei Ihnen an?
Sandra Tennemann: Der Tag begann entweder in dem "exklusiven", eigens für uns angelegten Masterstudiengangsraum oder im Verpackungslabor - grundsätzlich wurde erst mal ausgiebig "geschwätzt".

HdM: Was machen Sie heute als erstes, wenn Sie anfangen zu arbeiten?
Sandra Tennemann: Einen Chai Latte.

HdM: Wer war Ihr Lieblingsprof an der HdM und warum?
Sandra Tennemann: "Ha naddürlich der Chrischtoph Häberle". Durch sein fundiertes Wissen, seine tollen Erfahrungswerte, sein außerordentliches Engagement für die Studenten, aber auch vor allem durch seinen Humor, ist Prof. Dr. Christoph Häberle wirklich die coolste Socke unter den Dozenten. Von ihm habe ich viel gelernt. Seine praxisnahen Projekte waren immer eine große Herausforderung, aber am Ende hat man gemerkt, dass nichts unmöglich ist.

HdM: Welche Vorlesung ist Ihnen am meisten hängen geblieben und warum?
Sandra Tennemann: Oh da gab es mehrere. Wir hatten im Masterstudiengang einen externen Marketing-Dozenten, mir fällt nur noch sein Spitzname "Steini" ein. Der war echt eine Nummer für sich. Die Vorlesung war super spannend, sehr praxisorientiert und somit äußerst einprägsam. Dann waren natürlich die Vorlesungen von Herrn Häberle immer ein Highlight. Nicht zu vergessen sind auch die amüsanten und kuriosen Vorlesungen von Prof. Dr. Arabinda Ghosh.

HdM: Was würden Sie anders machen, wenn Sie noch einmal Student wären?
Sandra Tennemann: Ich bereue nichts.

HdM: An was arbeiten Sie gerade?
Sandra Tennemann:
Momentan arbeiten wir an einem neuen Projekt aus dem Bereich Pet Food. Es handelt sich dabei um ein hochwertiges und nachhaltiges Produkt aus Schweden. Die Firma benötigt eine komplette Packaging Konzeption für eine aus sechs Sorten bestehende Range. Es macht unglaublich viel Spaß sich immer wieder in neue Branchen reinzudenken. Außerdem sind wir, aufgrund des Packaging Blogs, ständig auf der Suche nach ansprechenden Packaging Designs und Neuigkeiten aus der Branche.

 

Kristina Simic

VERÖFFENTLICHT AM

19. Mai 2014

Lesen Sie auch

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren