DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Erweiterungsbau Süd

Hochschule der Medien feiert Richtfest

Der Rohbau des neuen Erweiterungsbaus der Medienhochschule in der Nobelstraße steht. Am 26. Februar 2015 um 15 Uhr hat die Hochschule das Richtfest für das vierstöckige Gebäude gefeiert. Zum Sommersemester 2016 soll dort der Lehrbetrieb aufgenommen werden. Die Grußworte sprachen der Architekt Christof Simon, die Leiterin des Universitätsbauamtes Stuttgart und Hohenheim Sybille Müller, sowie der Hausherr, HdM-Rektor Professor Dr. Alexander W. Roos.

Zur Detailansicht Der Bau hat vier Stockwerke

Der Bau hat vier Stockwerke

Zur Detailansicht Im März 2016 soll der Lehrbetrieb starten

Im März 2016 soll der Lehrbetrieb starten

Zur Detailansicht Der "Pavillon" muss weichen (Bilder: HdM, Simon Freie Architekten)

Der "Pavillon" muss weichen (Bilder: HdM, Simon Freie Architekten)

„Mit dem neuen Gebäude sind wir für die Zukunft gut aufgestellt", sagte der Rektor und dankte auch den Bauleuten. Der Hochschulstandort an der Nobelstraße werde mit diesem Bau weiter gestärkt und aufgewertet. Das Gebäude schaffe die dringend nötige Entlastung für die HdM, so Roos. Beim Richtfest im Beisein von über 120 Gästen und der Baucrew wurde nach den Richtsprüchen die mit Farbbändern geschmückte Richtkrone mit dem Kran hochgezogen. Die Krone - eine Spende der Firma Züblin an die Hochschule der Medien - wurde oberhalb des Rohbaus platziert. Mit einem zünftigem Vesper feierten Gäste, Bauleute und Vertreter der Hochschule die Fertigstellung dieser Bauetappe.

Neue Gestaltungsmöglichkeiten

Mit dem Ausbau der Studienangebote in nahezu allen Medienbereichen ist es eng geworden in der Hochschule der Medien. Rund 4500 Studenten sind derzeit eingeschrieben, über 140 Professoren, 200 Mitarbeiter und zahlreiche Lehrbeauftragte sorgen für den Hochschulbetrieb. Flächen für Büros, Räume zum Lernen oder für Projektarbeiten fehlen. „In den letzten 14 Jahren hat sich die HdM mehr als verdoppelt. Dieser Neubau wird deshalb sehnlich erwartet. Wir freuen uns auf neue Gestaltungsmöglichkeiten ab März 2016", erklärt Rektor Roos.

Ersatz für "Pavillon"

Baubeginn für den würfelförmigen Bau war im Mai 2014. Die Nutzfläche beträgt 1700 Quadratmeter. Die Gesamtbaukosten, maximal sieben Millionen Euro, übernimmt die Hochschule. Der „Würfel" ersetzt den aktuellen „Pavillon" auf dem Hochschulgelände. Er wird abgerissen.

Zu den Besonderheiten des Neubaus zählen große Fenster mit breiten Bänken, die als „chill areas" genutzt werden können. Die Flure der Obergeschosse haben Öffnungen, die architektonisch die Offenheit der Hochschule widerspiegeln und die Kommunikation über Stockwerkgrenzen ermöglichen.

Im Erdgeschoss des „Würfels" befindet sich eine „Kreativfläche", auf der Veranstaltungen, Empfänge oder Planspiele stattfinden können. Die Terrasse vor dem Gebäude dient als „green classroom".

Zeitplan
• August 2012: Bauzusage vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
• Januar 2014: Baufreigabe vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
• Februar 2015: Rohbau abgeschlossen
• August 2015: Installation von EDV und Videotechnik
• September 2015: Übernahme des Gebäudes
• Dezember 2015: Bau-Übergabe
• Januar/Februar 2015: Bezug des Gebäudes
• März 2016: Start des Lehrbetriebs

VERÖFFENTLICHT AM

26. Februar 2015

KONTAKT

Kerstin Lauer
Presseprecherin
Telefon0711 8923 2020
E-Mailpresse@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren