Campus Vaihingen

Angespannte Parkraumsituation

Der Hochschule der Medien (HdM) fehlen auf dem Campus in Stuttgart-Vaihingen Parkplätze für Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lehrende und Gäste. Weitere entfallen künftig aufgrund von Baumaßnahmen. Der Senat der HdM hat sich mit den aktuellen Entwicklungen befasst und eine Stellungnahme zur Parkraumsituation verabschiedet, die die Hochschulleitung an Ansprechpartner in Landes- und Kommunalpolitik sowie in Einrichtungen auf dem Campus verschickt hat.

Die Parkplatzsituation auf dem Campus in Vaihingen ist in der Regel angespannt

Die Parkplatzsituation auf dem Campus in Vaihingen ist in der Regel angespannt

In der Stellungnahme bekennt sich die HdM zu einem klimaneutralen Campus, fordert ein Gesamtkonzept für diesen und einen Ausgleich für die Parkplätze gegenüber den HdM-Gebäuden in der Nobelstraße 10 bis zu dessen Realisierung. Denn die Parkplätze werden im Mai 2021 wegfallen, da die Fraunhofer-Gesellschaft dort baut. Ein Ersatzparkplatz, ursprünglich zugesagt vom Amt für Vermögen und Bau, ist nicht mehr vorgesehen.

Erreichbarkeit beeinträchtigt

"Die Ausgleichszahlungen, die Fraunhofer für den Bau auf dem Parkplatz geleistet hat, sollten für die Errichtung eines neuen Parkhauses auf dem Campus genutzt werden. Dies würde die Campusentwicklung nicht behindern und den erheblichen Parksuchverkehr minimieren", erklärt Prof. Dr. Alexander W. Roos, Rektor der HdM. "Die Parkplatzsituation ist während eines regulären Semesterbetriebs sehr angespannt. Fehlende Parkplätze beeinträchtigen unsere Erreichbarkeit massiv und wirken sich auf die Studierbarkeit und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf aus", so Roos. In der aktuellen Pandemie-Situation mit Online-Lehrveranstaltungen und vorrangigem Arbeiten im Homeoffice mache sich dies derzeit nicht so bemerkbar, doch eine Verschärfung sei absehbar.

Die Hochschule befürchtet, dass Parkplätze durch die Bauprojekte auf dem Campus künftig über längere Zeit nicht nutzbar sein werden. Zudem wird in den kommenden Jahren während der Sommermonate die S-Bahn-Verbindung zum Campus wegen Wartungsarbeiten im Tunnel außer Betrieb sein. Die HdM unterstützt eine sozial verträglich gestaltete Parkraumbewirtschaftung.

PARKRAUMSITUATION

STELLUNGNAHME DES SENATES
118. Sitzung am 26.03.2021

  1. Wir stehen hinter den Zielen eines umweltfreundlichen und langfristig klimaneutralen Campus. Hier ist allerdings zunächst ein Gesamtkonzept erforderlich, welches wir aktuell vermissen. Dazu zählen Fahrradwege, Shuttle auf dem Campus, Lademöglichkeiten für Elektrofahrräder und -autos und vieles mehr. Ein Parkhaus auf dem Südcampus ist Teil dieser Lösung. Auch eine Parkraumbewirtschaftung unterstützen wir, solange diese den genannten Zielen (und nicht der reinen Einnahmeerzielung) dient und gleichzeitig sozialverträglich gestaltet wird.
  2. Wir fordern umgehend einen Ersatz für die im Sommersemester 2021 wegfallenden Stellplätze. Diese müssen zu Fuß erreichbar sein. Als Standort bietet sich die Fläche neben dem Gebäude Nobelstraße 8 oder auch hinter den Fraunhofer-Bauten an.
  3. Wir weisen bei den Aussagen zu den vorhandenen Stellplätzen darauf hin, dass aus unserer Sicht:
    a. die Berechnungen zum Parkplatzschlüssel an der Lebensrealität vorbeigehen, d. h. deutlich mehr Personen auf PKWs angewiesen sind als in den Berechnungen vorgesehen,
    b. ein Teil der neuen Prämissen für den Parkplatzschlüssel (Ersatz der Parkplätze durch Fahrradstellplätze, Verzicht auf Parkplätze für Wohnheimbewohner etc.) weder formal noch materiell gegeben sind,
    c. eine nicht unerhebliche Zahl der Parkplätze auf dem Campus dauerhaft der allgemeinen Nutzung entzogen sind. Das sind einerseits ausgewiesene Parkplätze für Institute und Dienstfahrzeuge wie auch durch Campus-Fremde zweckentfremdete Parkplätze, welche z.B. für das dauerhafte Abstellen von Wohnwagen und Mietfahrzeugen genutzt werden.
    d. eine Stellungnahme von Vermögen und Bau Baden-Württemberg angebracht wäre.
  4. Wir fordern, dass die tatsächlich nutzbaren Parkplätze entweder allen Nutzern auf dem Campus gleichberechtigt zur Verfügung gestellt werden oder aber nachvollziehbar auf die einzelnen Institutionen aufgeteilt werden. Gleichzeitig sind die zweckentfremdeten Parkplätze durch geeignete Instrumente wie Parkberechtigungen etc. der vorgesehenen Nutzung zuzuführen.
  5. Wir fordern die Mittel der Ausgleichszahlungen von Fraunhofer zweckgebunden für den Bau eines neuen Parkhauses zu nutzen. Der Bau eines Parkhauses ist aus unserer Sicht sowohl kurz- wie auch langfristig die ökologischste und ökonomischste Lösung. Ein zentrales Parkhaus auf dem Südcampus würde den Flächenverbrauch reduzieren, die zukünftige Campusentwicklung nicht behindern und gleichzeitig den erheblichen Parksuchverkehr auf dem Campus minimieren.

VERÖFFENTLICHT AM

19. April 2021

KONTAKT

Prof. Dr. Alexander Roos

Rektorat

Telefon: 0711 8923-2004

E-Mail: roos@hdm-stuttgart.de

Prof. Dr. Nils Högsdal

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2003

E-Mail: hoegsdal@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Diese Meldung schließen

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. In der Datenschutzerklärung können Sie mehr dazu erfahren.