Personalia

Nicole Kuhn als neue Kanzlerin an der HdM begrüßt

Zum 1. August begrüßt die Hochschule der Medien (HdM) ihre neue Kanzlerin, Nicole Kuhn. Nachdem sie von Ministerialdirektor Dr. Hans J. Reiter im Ministerium für Wissenschaft und Kunst (MWK) ihre Ernennungsurkunde - unterzeichnet von Ministerpräsident Winfried Kretschmann - erhalten hatte (Foto), nahm sie sich zum Monatsbeginn ihren neuen Aufgaben an der HdM an.

Zur Detailansicht Ministerialdirektor Dr. Hans J. Reiter übergibt die Ernennungsurkunde an Nicole Kuhn, Foto: Cora Gottfreund / MWK

Ministerialdirektor Dr. Hans J. Reiter übergibt die Ernennungsurkunde an Nicole Kuhn, Foto: Cora Gottfreund / MWK

Als Kanzlerin leitet Nicole Kuhn die Verwaltung der Hochschule, verantwortet ihre Finanzen und Rechtsgeschäfte, die studentischen Services, den Personalbereich und vieles mehr. "Mir ist in der Rolle als Kanzlerin besonders wichtig, authentisch und offen für die Bedarfe der Hochschule und die Anliegen der Mitarbeitenden zu sein. Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen an der Hochschule und vor allem darauf, mit den Kolleginnen und Kollegen in allen Bereichen ins Gespräch zu kommen", sagte Kuhn bei ihrem Amtsantritt. Sie betonte, dass eine enge Verzahnung der zukunftsorientierten Projekte im Bereich der Digitalisierung wie bspw. das Verbundprojekt SELMA zum Campusmanagement mit den laufenden Prozessen in der Hochschulverwaltung unabdingbar sei. "Ein persönliches Anliegen ist mir die Weiterentwicklung und Positionierung der Hochschule als attraktive Arbeitgeberin. Unsere Möglichkeiten im Bereich der Personalentwicklung sollten wir nutzen, um uns bei der Personalgewinnung, wie auch Personalbindung zu stärken und uns gegenüber neuen wie auch bestehenden Mitarbeitenden als moderne und attraktive Arbeitgeberin zu präsentieren", erklärte Kuhn.

HdM-Rektor Prof. Dr. Alexander W. Roos ergänzte: "Als Hochschule werden wir von der Expertise Nicole Kuhns profitieren - insbesondere in Digitalisierungsfragen. Aber auch ihre langjährige Projekterfahrung im öffentlichen Dienst wird ihr und uns bei den nächsten Schritten in die Zukunft zugutekommen."

Kuhn im April gewählt

Nicole Kuhn war am 1. April 2022 von den beiden höchsten Gremien der HdM, dem Senat und dem Hochschulrat, in einer geheimen Wahl zur Kanzlerin gewählt worden. Sie folgt in dieser Position auf Peter Marquardt, der in den Ruhestand verabschiedet worden war. An der HdM ist Nicole Kuhn keine Unbekannte: Von 2013 bis 2018 war sie bereits Stellvertretende Kanzlerin der HdM, bevor sie als Abteilungsleiterin Kunden- und Servicecenter zur IT Baden-Württemberg (BITBW) wechselte. In ihren dortigen Verantwortungsbereich fallen alle kunden- und servicerelevanten Themen wie zum Beispiel das Account- und Auftragsmanagement.

Ihre Laufbahn begann Nicole Kuhn mit einer Ausbildung in der Allgemeinen Finanzverwaltung. Sie studierte an der Fachhochschule Ludwigsburg, absolvierte später ein berufsbegleitendes Studium zum Personal- und Business-Coach an der Fernakademie für Erwachsenenbildung GmbH Hamburg sowie Lehrgänge zur Mediatorin und zum Changemanagement in der öffentlichen Verwaltung. Fünf Jahre hat sie im Bereich Organisation beim Landesamt für Besoldung und Versorgung in Fellbach gearbeitet, bis sie als Projektmanagerin bei der Leitung und Durchführung von stadtweiten Projekten in der Abteilung Organisation und Personalentwicklung bei der Stadt Stuttgart begann. Als Stellvertretende Kanzlerin der HdM zählten die Leitung des Bereiches Studentische Services, die Betreuung und Begleitung der Verfassten Studierendenschaft, die Planung, Steuerung und Umsetzung bereichsübergreifender Projekte wie etwa die Konzeption und Einführung eines Personalentwicklungskonzeptes oder eines elektronischen Dokumentenmanagementsystems zu ihren Aufgaben.

 

VERÖFFENTLICHT AM

02. August 2022

KONTAKT

Nicole Kuhn

Kanzlerin

Verwaltung

Telefon: 0711 8923-2016

E-Mail: kanzlerin@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Diese Meldung schließen

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. In der Datenschutzerklärung können Sie mehr dazu erfahren.