DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Veranstaltungsbeschreibung

226401b Journalismustheorien

Zuletzt geändert:02.09.2019 / von Carlsburg
EDV-Nr:226401b
Studiengänge: Crossmedia-Redaktion/Public Relations (Bachelor, 7 Semester), Prüfungsleistung im Modul Kommunikationswissenschaft in Semester 2
Häufigkeit: immer
Dozent: Prof. Dr. Klaus Kamps
Sprache: Deutsch
Art: -
Umfang: 2 SWS
ECTS-Punkte: 3
Workload: Vorlesung: 15 Termine zu je 2 SWS = 22,5 Zeitstunden Vor- und Nachbereitung: 15 Termine zu je 2 SWS = 22,5 Zeitstunden Prüfungsvorbereitung: Aufwand Referate und Modulprüfung gesamt rund 45 Zeitstunden Gesamter Zeitaufwand (Workload)=90 Zeitstunden
Inhaltliche Verbindung zu anderen Lehrveranstaltungen im Modul: Die LV baut auf die Basistheorien der Grundlagenvorlesung Kommunikationtheorien auf und stellt Querbezüge zur LV Rezeptionsforschung her.
Prüfungsform:
Beschreibung: In der Vorlesung Journalismustheorien setzen Sie sich mit unterschiedlichen kommunikationswissenschaftlichen Ansätzen auseinander, die die Funktionen des Journalismus und die Mechanismen, mit deren Hilfe der Journalismus diese Funktionen erfüllt, beschreiben. Nach der Vorlesung kennen Sie die Kernpunkte unterschiedlicher Journalismustheorien und können ihre Stärken und Schwächen vergleichend bewerten. Damit verfügen Sie über einen breiten fachlichen Hintergrund, um Ihre professionelle Tätigkeit systematisch wissenschaftlich zu beschreiben und zu reflektieren. Die Veranstaltung greift zum Beispiel klassische handlungstheoretische und systemtheoretische Ansätze auf und diskutiert sie in aktuellen Zusammenhängen.
Literatur: Im Seminar werden kontinuierlich Literaturangaben und Lesetipps für die Prüfung benannt.

Weitere Literatur finden Sie in der HdM-Bibliothek.
Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren