Logo der HdM
Studium Artikel per Mail verschicken

25. April 2007

"Pandions Ahnen": Begleitspiel zur Großen Landesausstellung "Saurier - Erfolgsmodelle der Evolution" erfolgreich gestartet

Bereits über 4500 Anmeldungen

Bereits über 4500 Anmeldungen kann "Pandions Ahnen", das Begleitspiel zur Großen Landesausstellung im Staatlichen Museum für Naturkunde, verzeichnen. Das crossmediale Spiel für Kinder haben acht Studierende der Hochschule der Medien in den Studiengängen Audiovisuelle Medien und Medienautor entwickelt.

Zur Detailansicht Screenshots aus dem Online-Spiel "Pandions Ahnen"
Screenshots aus dem Online-Spiel "Pandions Ahnen"

Die Dinosaurier sind ausgestorben? Falsch! Unsere heutigen Vögel sind ihre direkten Nachfahren. In einem Mix aus Jump’n’Run und Adventuregame macht sich ein junger Adler auf die Suche nach seinen Urahnen. Pünktlich zum Start der Großen Landesausstellung Baden-Württemberg 2007 im Staatlichen Museum für Naturkunde - Museum am Löwentor - "Saurier - Erfolgsmodelle der Evolution" ging am 31. März das Begleitspiel "Pandions Ahnen - Auf den Spuren der Saurier" online. Seitdem haben sich bereits über 4500 Besucher angemeldet.

Crossmediales Spiel für Kinder

Das crossmediale Spiel für Kinder haben acht Studierende der Hochschule der Medien (HdM) in den Studiengängen Audiovisuelle Medien und Medienautor entwickelt. Es entstand im Seminar Studioproduktion Interaktive Medien im Wintersemester 2006/2007 unter der Leitung der HdM-Professoren Uwe Schulz und Dr. Johannes Schaugg.

Drei ineinander greifende Teilspiele

Das Saurier-Spiel setzt sich aus drei ineinander greifenden Teilspielen zusammen, die zum Teil im Internet, zum Teil direkt auf Terminals im Museum gespielt werden können. Der umfangreichste Abschnitt ist ein in Comic-Grafik gestaltetes Online-Spiel. Ein zweiter Teil des Spiels findet direkt vor Ort in der Ausstellung statt: Die Kinder sammeln mit Hilfe eines Fragebogens Wissen über die Saurierzeit. Ihre Antworten geben sie im dritten Spielabschnitt an einem Computer in ein kleines Quiz ein. Als Belohnung erhalten sie Karten eines Saurier-Quartetts. So werden die Inhalte der Ausstellung auf verschiedenen Ebenen vertieft. Das mit dem Animationswerkzeug Flash erstellte Spiel kann jederzeit in der Ausstellung oder im Internet begonnen und fortgeführt werden. Eine Online-Datenbank verwaltet alle Spielstände.

Ein junger Adler geht auf Zeitreise

Protagonist des Ausstellungsspiels "Pandions Ahnen" ist ein junger Adler, der ein versteinertes Dinosaurier-Ei findet. Um das Ei den Dinosauriereltern zurückzubringen, unternimmt er eine Zeitreise. Für Florian Fischer, Student im Projektteam "Pandions Ahnen", vereint das Ausstellungsspiel gleich zwei wichtige Bereiche: "Durch die spannende Geschichte und abwechslungsreiche Aufgaben haben die Kinder Spaß und lernen zugleich."

Alle Spielinhalte basieren auf den in der Ausstellung aufgebauten sechs Welten, die Baden-Württemberg vor 240 bis 150 Millionen Jahren zeigen. Dementsprechend ist im Spiel eine virtuelle Wüste, eine Sumpflandschaft oder ein Tiefseeszenario mit den dazugehörenden urzeitlichen Tieren und Pflanzen zu finden. "Die Kinder bekommen ein Gespür für die Evolution und erfahren wie Baden-Württemberg in den einzelnen Epochen der Urzeit aussah", so Fischer.

Einblick in die Urzeit der Region

Im Spiel wie in der Ausstellung und auf den Quartettkarten ist es möglich, sich detaillierte Auskünfte über die Saurier einzuholen. Darüber hinaus gibt das Spiel Auskunft über die Fundorte von Fossilien in Baden-Württemberg und ermöglicht so den Einblick in die Urzeit der Region.

"Pandions Ahnen - Auf den Spuren der Saurier" kann seit dem 31. März 2007 im Internet unter der Adresse www.pandions-ahnen.de gespielt werden.

Kontakt

Name:
Florian Fischer, Projektteam
 
Studiengang Audiovisuelle Medien
Telefon:
0711 - 8923 2832
E-Mail:
ff006@hdm-stuttgart.de
Name:
Professor Uwe Schulz
 
Studiengang Audiovisuelle Medien
Telefon:
0711 8923 2243
E-Mail:
schulz@hdm-stuttgart.de

Kommentar hinzufügen

Ihr Kommentar


Hinweise zur Kommentarfunktion

Die Redaktion der HdM-Website freut sich über Ihre konstruktiven Kommentare - ob kritisch, lobend oder neutral. Wir behalten uns vor, Beiträge vor der Veröffentlichung zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder abzulehnen.

Die Prüfung kann in Ausnahmefällen einige Stunden in Anspruch nehmen.

Bitte beachten Sie bei der Erstellung Ihres Kommentars folgende Regeln:

  • Wir legen Wert auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen.
  • Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.
  • Demagogische, sexistische oder rassistische Äußerungen führen zur sofortigen Löschung des Kommentars.

Termine

Weitere Termine im HdM-Kalender

Ersti-Infomesse Wintersemester 2016/17 in Outlook eintragen 30.09.2016 Ersti-Infomesse Wintersemester 2016/17 mehr

Vorlesungsbeginn Wintersemester 2016/17 in Outlook eintragen 04.10.2016 Vorlesungsbeginn Wintersemester 2016/17 mehr

Erstsemesterbegrüßung  in Outlook eintragen 04.10.2016 Erstsemesterbegrüßung mehr

Vega Camp 2016 in Outlook eintragen 21.10.2016 Vega Camp 2016 mehr

Workflow Symposium 2016 in Outlook eintragen 17.11.2016 Workflow Symposium 2016 mehr

Infoabend für Schüler und Eltern  in Outlook eintragen 06.12.2016 Infoabend für Schüler und Eltern mehr

MediaNight in Outlook eintragen 26.01.2017 MediaNight mehr

Absolventenverabschiedung in Outlook eintragen 24.02.2017 Absolventenverabschiedung mehr

Weitere Termine im HdM-Kalender

© Hochschule der Medien 2016 | Impressum | Hinweise zum Datenschutz Login