DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Fachveranstaltung

Beauty matters! Internationales Symposium zu Usability und Ästhetik in Stuttgart

Anmeldung ab 5. Mai möglich

Ob Mobiltelefone, Websites oder Blutzuckermessgeräte – interaktive Produkte sind allgegenwärtig. Doch sind diese Produkte auch schön? Bereitet ihre Benutzung Freude? Wie lässt sich Attraktivität messen? Diese Fragen beantworten Experten beim siebten Informationsdesign-Symposium am 27. November 2008 an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart.

Hersteller interaktiver Produkte legen großen Wert darauf, Interaktionen einfach und klar zu gestalten. Darüber hinaus sind die Attraktivität und die hedonische Qualität entscheidend für den Erfolg. Neue, aufregende Mobiltelefone werden nicht nur gekauft, weil man damit telefonieren kann. Autos sind nicht nur begehrenswert, weil sie Menschen befördern. Produkte erfüllen neben pragmatischen Zielen auch immer andere Bedürfnisse: Sie drücken einen sozialen Status aus oder signalisieren Zugehörigkeit und Kompetenz.

Kann man Schönheit systematisch gestalten?

Im Mittelpunkt des Symposiums stehen zentrale Fragen der Attraktivitätsforschung: Liegt Schönheit nur im Auge des Betrachters oder lässt sie sich objektiv messen? Welche menschlichen Bedürfnisse werden durch Schönheit befriedigt? Kann man Schönheit systematisch gestalten? Und was zahlen Verbraucher für Schönheit?

Usability und Schönheit - in Vorträgen und Diskussionen

Internationale Experten geben beim Informationsdesign-Symposium Antworten darauf. Unter dem Motto "Beauty matters" diskutieren und informieren sie über das Wechselspiel von Usability und Schönheit. Das Symposium wird von der Hochschule der Medien, der Universität Koblenz-Landau und der User Interface Design GmbH (UID) organisiert. Ansprechpartner sind Michael Burmester, Professor für Ergonomie und Usability an der HdM, Marc Hassenzahl, Juniorprofessor für Wirtschaftspsychologie und Mensch-Technik-Interaktion an der Universität Koblenz-Landau, und Franz Koller, Geschäftsführer der User Interface Design GmbH (UID), Ludwigsburg. Ab 5. Mai 2008 können sich Interessenten unter www.idsymposium.de/2008/ anmelden.

Beauty matters! Auch im Web

Mit Usability und Ästhetik beschäftigt sich auch eine neues Internetangebot unter www.beauty-matters.org. Dort präsentieren die Organisatoren des Symposiums für Informationsdesign aktuelle Events, Veröffentlichungen und weitere Informationen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 150 Euro (Frühbucher-Rabatt bis 12. November 2008: 120 Euro), für Studenten: 50 Euro (Frühbucher-Rabatt: 40 Euro). Mitglieder des German Chapter der Usability Professionals Association e.V. erhalten um 10 Euro ermäßigte Karten.

VERÖFFENTLICHT AM

25. April 2008

KONTAKT

Prof. Dr. Michael Burmester
Studiendekan Informationsdesign
Telefon0711-257 06 101
E-MailBurmester@hdm-stuttgart.de
Marion Gottschling
User Interface Design GmbH (UID)
Telefon07141-37700 0
E-Mailpressekontakt@uid.com
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren