DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

MediaNight

Ein Rundgang durch die Welt der Medien

Wie jedes Semester stellten die Studierenden der Hochschule der Medien (HdM) zum Ende der Vorlesungszeit ihre Semesterarbeiten auf der MediaNight vor. Rund 120 Projekte lockten am 4. Juli 2019 zahlreiche Besucher an. Sie konnten auf dem HdM-Campus die unterschiedlichsten Konzepte, Ideen und Projekte kennenlernen.

MediaNight des Sommersemesters 2019
(Fotos: Florian Müller)

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.


Im Dunkeln entdecken.
Ein kleines Museum, in dem Kameras, Spielkonsolen und Musikplayer verschiedener Generationen ausgestellt sind, zählte dazu. Hier konnten die MediaNight-Besucher, nur mit einer Taschenlampe ausgestattet, in einer interaktiven Rauminstallation die "Applied Magic" der Studiengänge Audiovisuelle Medien und Medienwirtschaft kennenlernen. Mit Glitzerstaub bedeckte Gegenstände gaben bei Lichtkontakt ein Geräusch von sich oder gerieten in Bewegung und ließen die Herzen der Medientechnik-Fans höherschlagen.

Essenszutaten und Lebensmittel aus Müll

Wer kennt es nicht, man möchte etwas kochen, doch der Kühlschrankinhalt beschränkt sich nur auf wenige Zutaten, die nicht unbedingt ein Gericht ergeben. Für solche Fälle haben Studierende der Mobilen Medien und der Medieninformatik die App RACOONY entwickelt. Sie liefert die Rezepte, abgestimmt auf die vorhandenen Zutaten.

Die vier Printmedien "fresh trash".
Lebensmittel aus Müll, eingefangen in Fotos, kombiniert mit Werbeslogans war die Idee hinter den vier "fresh trash"-Printmedien der Werber und Drucktechniker. Sie luden die MediaNight-Gäste dazu ein, über die Lebensmittelbranche nachzudenken.

Das gute Wetter machte Lust darauf, den Vintage Rock Formation oder der BigBand MAJAM zuzuhören oder bei den Verpackungstechnikern eine Rakete aus einer PET Flasche zu basteln, um sie auf der "HdM Airbase" zum Erstflug zu bringen.

VR-Brillen: für die Pflege und das Musikerlebnis

Welchen Beitrag Virtual Reality in der Pflege leisten kann, stellten Studierende der Masterstudiengänge Unternehmenskommunikation und Medienmanagement vor: Die Google Glass soll dem Pflegepersonal künftig die Dokumentation des Gesundheitszustandes der Patienten erleichtern und Zeit sparen. Die MediaNight-Besucher konnten die Brille aufsetzen und sich am Gestell durch das Menü tippen und wischen. Mit einer VR-Brille an der Stelle des Dirigenten die Instrumente des Stuttgarter Kammerorchesters lauter und leiser stellen und ein ganz eigenes Musikerlebnis kreieren -das machten die Studierenden der Medieninformatik und der Audiovisuellen Medien möglich.

Studiengangsjubiläum

Anlässlich des 40-Jahr-Jubiläums des Studiengangs Audiovisuelle Medien standen zahlreiche Produktionen im Zeichen des runden Geburtstages. Kreativ und technisch anspruchsvoll wurde dem Zuschauer der Studiengang schmackhaft gemacht. Etwa beim Slapstick-Abenteuer von Oscar, dem Ameisenbär, oder in "GOD DAMN", einem Film, in dem ein Student der Audiovisuellen Medien den Eltern seiner Freundin erklären muss, was er eigentlich so genau lernt.

Wer bei der MediaNight des Sommersemesters nicht dabei sein konnte, hat am 30. Januar die nächste Gelegenheit, vorbeizuschauen. Dann präsentieren die Studierenden der HdM die Projekte des Wintersemesters 2019/2020.

 

Anna-Sophie Kächele

VERÖFFENTLICHT AM

08. Juli 2019

KONTAKT

Kerstin Lauer
MediaNight-Komitee
Telefon0711 8923 2020
E-Maillauer@hdm-stuttgart.de
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren