DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Die Alumni der HdM Teil 81

Filme bis zum Umfallen

2006 hat Willy Rollé sein Studium der Audiovisuellen Medien an der Hochschule der Medien (HdM) absolviert. Nach weiteren Stationen als Videojournalist bei TRACE.TV sowie als Autor, Regisseur und Produzent hat Willy Rollé seine eigene Filmproduktionsfirma TAVMA gegründet, die er bis heute als kreativer Unternehmer leitet.

Willy Rollé, Alumnus der HdM. (Foto: privat)

Willy Rollé, Alumnus der HdM. (Foto: privat)

Willy Rollé hat sich während seines Studiums schon ganz der Fernsehproduktion hingegeben. In seiner Abschlussarbeit verglich er die Konzeptionen von kritischen Fernsehformaten im deutschen Fernsehen mit kritischen Fernsehformaten des französischen Fernsehens. Trotzdem würde er nach heutigem Wissen mehr Filme neben dem Studium produzieren, als er es während seiner Zeit als Student getan hat. Derzeit arbeitet Willy Rollé an der Produktion internationaler Dokumentarfilme.

 

Alumni Sprechstunde mit...

Name: Willy Rollé

Studiengang an der HdM: Audiovisuelle Medien

Jahr des Studienabschlusses: 2006

Thema der Abschlussarbeit: "TV at Work": Konzeption eines kritischen Fernsehformats für den deutschen Markt im Vergleich zu kritischen Fernsehformaten auf dem französischen Markt.

Stationen nach der HdM:
Videojournalist bei TRACE.TV, Autor, Regisseur und Produzent

Berufsbezeichnung: Creative Entrepreneur bei TAVMA

HdM: Wie war Ihr letzter Tag als HdM-Student?

Willy Rollé: An meinem letzten Tag als HdM-Student habe ich mich mit meinem Diplom und einem Absolventenhut fotografieren lassen. Das war witzig!

HdM: Wie war der erste Tag nach dem Abschluss?

Willy Rollé: Der erste Tag nach dem Abschluss war wie eine Befreiung. Ich habe ausgeschlafen.

HdM: Wo haben Sie in der HdM am liebsten studiert?

Willy Rollé: Am liebsten habe ich im Untergeschoss, in der Nähe von der sBar gelernt.

 HdM: Wie sieht ihr heutiger Arbeitsplatz aus?

Willy Rollé: Heute arbeite ich am Laptop in einem schönen Co-Working Space. Es ist das Social Impact Lab im Osten von Stuttgart. Die Nachbarschaft ist angenehm, grün und urban. Auf dem gleichen Gelände ist die Merz-Akademie und unten ist das Haus des Dokumentarfilms.

 HdM: Wie fing ein typischer HdM-Tag bei Ihnen an?

Willy Rollé: Dadurch, dass ich nah zur HdM im Studentenwohnheim gelebt habe, konnte ich morgens lange schlafen. Dann habe ich mit meinen Mitbewohnern gefrühstückt und bin zur HdM.

HdM: Was machen Sie heute als erstes, wenn Sie anfangen zu arbeiten?

Willy Rollé: Jeder Tag ist anders, aber oftmals lese ich ein Zitat für den Tag und trinke ich einen Tee. Ein gutes Zitat von John Cleese, der als Teammitglied der Monthy Python mitwirkte, ist zum Beispiel: "Creativity is not a talent, it is a way of operating."

HdM: Wer war Ihr Lieblingsprof an der HdM und warum?

Willy Rollé: Prof. Dr. Johannes Schaugg ist ein sehr guter Professor. Er ist ein sehr gebildeter Mann, für den sich Natur- und Geisteswissenschaften nicht ausschließen.

HdM: Welche Vorlesung ist Ihnen am meisten hängen geblieben und warum?

Willy Rollé: Ein Seminar von Michael Murphy von der Ryerson University in Toronto fand ich sehr schön. Es ging darum, Innovation zu präsentieren. Für mich war hier wichtig, dass die Innovation nicht nur technisch verstanden werden sollte, sondern auch als "way of operating". 

HdM: Was würden Sie anders machen, wenn Sie noch einmal Student wären?

Willy Rollé: Ich würde viel mehr Filme machen.

HdM: An was arbeiten Sie gerade?

Willy Rollé: Momentan arbeite ich an der Produktion von internationalen Dokumentarfilmen. Parallel dazu betreibe ich eine Agentur für Pop-Up-Cinema-Veranstaltungen: TAVMA Show. Unsere nächste Show findet am 6. Februar 2020 im "STEYG GmbH & Co. KG - Startup. Hub. Stuttgart." zum Thema "Kann man das Geheimnis der Kreativität lüften" statt. Dort zeigen wir den Film "Why Are We Creative" von Hermann Vaske, mit anschließendem Interview des Regissuers sowie der Sängerin Tabea Booz.

Carolin Hilleke

VERÖFFENTLICHT AM

03. Februar 2020

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Santiago Suárez narvaez

am 05.02.2020 um 07:44 Uhr

My name is Santiago Suárez, i'm from colombia and I was wondering if someone could sent me information about audiovisual media bachelor as well as the requirements which Hochschule ask for, I would like to study but by chance does the program go in English or do I must know German to study. Please let me know ASAP. Thank you

Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren