DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Intergraf

Silber für HdM-Studierende

Kevin Gnabry und Sedef Kasim von der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) wurden mit ihrer Arbeit zum "Influencer-Marketing" beim diesjährigen Young Talent Award der Europäischen Vereinigung für Print und Digitalkommunikation (Intergraf) ausgezeichnet.

Sedef Kasim und Kevin Gnabry (Foto: Azrad Nashwan-Yousif)

Sedef Kasim und Kevin Gnabry (Foto: Azrad Nashwan-Yousif)

Die beiden Studierenden des Studiengangs Print-Media-Management (inzwischen Wirtschaftsingenieurwesen Medien) hatten ihre Arbeit "Image improvement for the printing industry using social media" bei dem internationalen Nachwuchswettbewerb der Intergraf eingereicht. Die Jury der Intergraf mit Sitz in Brüssel belohnte das Engagement des HdM-Teams im März 2020 mit einem zweiten Platz im europaweiten Ranking und einer Prämie von 500 Euro. Gnabrys und Kasims Arbeit war im Rahmen des Kurses "Wissenschaftliches Arbeiten und Researchprojekt Print Media" im Wintersemester 2019/2020 entstanden.

Neue Kommunikationsstrategien gefragt

Druckprodukten begegnet man überall - in Form von Verpackungen, Werbeunterlagen, Magazinen, Gebrauchsanweisungen, Textilien oder Verkehrsschildern. Dennoch haben Druckunternehmen in der öffentlichen Wahrnehmung ein eher negatives Image, obwohl innovative Technologien wie Digitaldruck, Print 4.0, 3D-Druck oder die Veredelung von Druckprodukten mit ihnen verbunden werden können. Die Gründe für das Imagedefizit sind vielfältig, finden sich jedoch vor allem in vermeintlich schlechten Zukunftsaussichten aufgrund rückläufiger Verwendung von Printprodukten wie Zeitungen und Katalogen bei gleichzeitig zunehmender Nutzung von Onlinemedien.

Handlungsempfehlungen für Kampagne

Ausgehend von Auswertungen aus Studien über Interessen und Werte von Jugendlichen (Shell Studie) sowie statistischen Daten über die Druckindustrie haben Kevin Gnabry und Sedef Kasim untersucht, wie "die Druckindustrie für junge Menschen wieder attraktiver gemacht werden kann, indem die Interessen junger Menschen mit dem Druck in Verbindung gebracht werden". Hierzu gäbe es im Druckbereich und mit "Influencern" Überschneidungen. Als "Influencer" werden in sozialen Netzwerken Personen bezeichnet, die durch Kommunikation, Verbreitung von individuellem Inhalt, Wissen und Meinungen zu einer starken Präsenz und einem hohen Ansehen im Netz gekommen sind. Diese können somit für Werbung und Vermarktung von Produkten und Unternehmen als Ganzes in Betracht gezogen werden. Mit Influencern sind Social Media Plattformen verbunden, unter anderem YouTube, Facebook, Instagram, Twitter, Snapchat und auch Blogger mit eigenen Internetseiten. Die Wahl der richtigen Influencer sollte stets neben der Reichweite im Vordergrund stehen, finden die beiden künfitgen Wirtschaftsingenieure. Bei ihren Untersuchungen stießen sie auf verschiedene Arten von Influencern, die sie unter Berücksichtigung der Schnittstellen zum Druck in Clustern (handwerklich, gestalterisch) gliedern konnten.

Um ein realistisches Szenario zu erzeugen, haben die beiden Preisträger "Personas" für ihr Social Media Konzept, die bestimmten Zyklen in Bezug zu ihren persönlichen Interessen und zu ihrer Berufswahl folgen. Diese hypothetischen Personas sind zwischen 19 und 25 Jahre alt und unterscheiden sich stark in der jeweiligen Affinität zu Druckprodukten. In einem Phasenmodell vom Kampagnenstart bis zum Jobangebot entwickelten Gnabry und Kasim Handlungsempfehlungen für eine erfolgreiche Social Media Kampagne, die sich zielgerichtet in Unternehmen einsetzen läßt.

Über Intergraf

Intergraf ist die Europäische Vereinigung für Print und Digitalkommunikation (European federation for print and digital communication) mit Sitz in Brüssel. Der Verband arbeitet eng mit den Gremien der Europäischen Gemeinschaft zusammen und vertritt 21 nationale Druck- und Medienverbände aus 20 Ländern, in Deutschland den Bundesverband Druck und Medien (BVDM). Dem Management Board von Intergraf gehört seit 2018 auch HdM-Alumnus Ulrich Stetter an, Geschäftsführer des Druckhauses Mainfranken Gruppe mit dem Onlinedrucker Flyeralarm.

VERÖFFENTLICHT AM

14. April 2020

KONTAKT

Prof. Dr.-Ing. Klaus Thaler

Wirtschaftsingenieurwesen Medien

Telefon: 0711 8923-2131

E-Mail: thaler@hdm-stuttgart.de

Kevin Gnabry, Sedef Kasim
Projektteam
E-Mailkg046@hdm-stuttgart.de, sk303@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Erfolge
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren